Zensur im Internet: Google erhält immer mehr Löschanfragen von Regierungen

Google Transparenzbericht: Angeblich ist das Internet ja frei und natürlich leben wir in einer Demokratie, bei der keine Zensur stattfindet… Dennoch steigen bei Google die staatlichen Löschanfragen immer weiter an und neben der Türkei und China stammen auch diverse Löschanfragen aus der Bundesrepublik Deutschland, wie der Google Transparenzbericht auch dieses mal offenbart. Regierungen drängen immer wieder auf die Entfernung politischer Inhalte aus der führenden Suchmaschine und Google erhielt im Zeitraum von Januar 2013 bis zum Juni 2013 über 3800 verschiedene Anfragen von Regierungen, bei denen 24737 Inhalte entfernt werden sollten, was einem Anstieg von 68 Prozent entspricht und eine beunruhigende Tendenz darstellen.

Google Transparenzbericht und staatliche Zensur in den Medien

  • Löschanfragen bei Google steigen um 68 Prozent (via)
  • Google: Regierungen wollen immer mehr Web-Inhalte entfernen (via)
  • Google: Löschanfragen von Regierungen erreichen neues Rekordniveau (via)
  • Google-Löschanfragen auf neuem Rekordhoch (via)

Die stärksten Zensurbemühungen kamen mit 1673 Anfragen übrigens aus der Türkei, die sogar noch vor den Vereinigten Staaten von Amerika mit “nur” 545 Löschanfragen lag, danach folgten Brasilien, Russland und Indien.


1 Antwort

  1. Marc Senn sagt:

    Hmm
    Als Google würde wenn sie das Löschen nicht zustimmen würde Google ganz aus China entfernt oder anderen ländern, den habt ihr gar nix mehr aus China und co. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.