• Allgemein

Youtube Zensur umgehen und alle Videos sehen

Youtube Sperren, Altersverifikation und Jugendschutz umgehen: Wer Videos bei Youtube unzensiert sehen möchte und sich eventuell auch nicht registrieren will, um einen entsprechenden Altersnachweis bei Youtube zu erbringen, kann dennoch relativ leicht die Jugendschutz bzw. Zensurauflagen bei Youtube umgehen.

Dank der restriktiven Zensurpolitik einiger Länder (z.B. Deutschland und China) ist es den dort ansässigen Bürgern leider teilweise nicht gestattet, sich ohne Beschränkungen und Zensur auf den Seiten von Youtube zu bewegen und sich das gewünschte Videomaterial anzusehen. Gibt ein interessierter Mitbürger bei Youtube.de oder Youtube.com bestimmte Suchwörter ein, kann es sein, dass er folgende Meldung erhält:

"This video is not available in your country" – also ein klarer Fall von vorrauseilender Selbstzensur, oder von den jeweiligen Systemen geforderte Entmündigung der Bürger…


Wenn aber z.B. ein User bei Youtube nach einem anderen Begriff sucht, kann er auch in eine andere Zensurfalle tappen und erhält dann folgende Mitteilung: "This video or group may contain content that is inappropriate for some users, as flagged by YouTube’s user community. To view this video or group, please verify you are 18 or older by signing in or signing up"… Auch nicht gerade schön – oder?

Mal im Ernst: Auf Youtube.de oder Youtube.com habe ich noch NIE pornographisches Material gesehen, und die ganze Nazikacke ist seltsamer Weise für jeden frei zugänglich… Warum basteln die Admins von Youtube, also derartige Zensurmechanismen ein?


Ein fiktiver Weg, wie man die Zensur bei Youtube umgehen könnte :
Um die oben genannten Beschränkungen bei Youtube zu umgehen, könnte ein Kenner von Datenbanken wie folgt vorgehen:

Herausfinden, wie ein Youtube-Link aufgebaut ist…
Die einzelnen Filme bei Youtube haben immer den gleichen Aufbau, nämlich in folgender Form: http://www.youtube.com/watch?v=_r8ewTcWLio – hierbei gilt Folgendes: der erste (fette und unterstrichene Teil) ist die reguläre Domain und der dritte (nur fette Teil) das entsprechende Video… Das "Zwischenstück" (in unserem Fall: " watch?v= ") dient einzig und alleine der Datenbankabfrage nach dem Alter des Users.

Den Link aufsplitten und das Video sehen:
In der Datenbank von Youtube steht " v " immer für "view", also "ansehen"… unser gewünschter Film hat also die Datenbankkennung " _r8ewTcWLio" und das "v" müssen wir nur noch nach der regulären Domain einfügen… Also in unserem fiktiven Fall: http://www.youtube.com/v/_r8ewTcWLio und schon könnte der Film für alle und OHNE ZENSUR sichtbar sein!

Ein zensiertes Youtube-Video embedden (in der Webseite einbauen):
Wer das Grundprinzip erkannt haben könnte, wird sicherlich selbst auf die Lösung kommen… Hier der Embed Code für das oben bereits genannte Beispiel, welchen Youtube für jedes Video bereitstellt. Da unser fiktiver Datenbankprofi den Embed Code aber für ein gesperrtes Video leider nicht sehen kann, könnte er eventuell einfach einen "normalen" Film aus dem Angebot von Youtube – z.B. das Video vom Chaos Camp 2007 als "Muster" verwenden… Hier lautet der Code zum einbetten des Videos in die eigene Webseite:

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/g83j-j7Z08k&hl=en&fs=1"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/g83j-j7Z08k&hl=en&fs=1" type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

Der Aufbau dieses Embed Codes wird nicht verändert, sondern lediglich die Daten zum Video ausgetauscht. In unserem theoretischen Beispiel müsste die fiktive Person also nur den (identischen) fett geschriebenen und unterstrichenen Teil aus dem Youtube Video gegen den Code des zensierten Videos ( _r8ewTcWLio ) austauschen und schon könnten auch in China, Nordkorea und Deutschland unzensierte Videos auf Webseiten und Blogs verbreitet werden…

Der so entstandene Code zum Video Embed für Youtube könnte dann eventuell so aussehen:

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/_r8ewTcWLio"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/_r8ewTcWLio" type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

Natürlich raten wir dringend davor ab, irgendwelche Sperren oder heimliche Zensurpraktiken öffentlich an den Pranger zu stellen, oder gar unsere Gesellschaft zu kritisieren…

Und aus diesem Grund erteilen wir jetzt ein offizielles Verbot, diese theoretische Idee eventuell in der Realität zu testen, denn wir alle brauchen Regeln, Dogmen und Verbote, denn ansonsten könnten wir uns ja eventuell frei entfalten… und wer will das schon?!?

34 Antworten

  1. FireWorx sagt:

    dange dange dange

    Ja ‘Mutti’ wir werden uns an das Verbot halten,
    aber was du weisst macht dich nicht heiss 😛

    wir lieben dich tutsi 🙂

    schönes we

  2. Diablo sagt:

    Sehr geil. Länder wie Deutschland und China …das passt wirklich. Manchen Dinge ändern sich einfach nie.

    Den tricky Linkumbau finde ich aber ganz nett … wer möchte schon Google = Youtube wieder alle seine Daten zur Verfügung stellen, in dem man sich einloggen muss. Mich wundert wie immer, dass google da freie Hand gelassen wird.

  3. x-stream sagt:

    ist das was neues? 😉

    allerdings wäre bei der veröffentlichung von ü18 material vorsicht auf deutschen servern angesagt..

    😉

  4. du dummer Sack! sagt:

    schon “normale” Videos sind bei youtube teilweise so abartig, dass jeder NORMALE Mensch Kotzkrämpfe kriegt…. ich gehe mal davon aus, dass der Autor hier ein kleiner Perverser ist und sich irgendwelche Vergewaltigungs-Filmchen angucken will…. wahrscheinlich son fetter, alter Kinderficker….

    —> Kommentar vom Tutsi <--- Hey A....och! Es ging in diesem Artikel lediglich darum, die Möglichkeiten einer offenen Datenbankausgabe zu "individualisieren"... Wenn Du mich hier aber mit irgendwelchem perversen Abschaum auf eine Stufe stellen willst, solltest Du Dich besser warm anziehen... Ich werde jetzt VORERST gegen den Nutzer der IP: 79.192.206.xx NOCH keine Strafanzeige stellen, aber Du bewegst Dich auf GANZ dünnem Eis...

  5. Lars sagt:

    Hallo,
    irgendwas stimmt nicht, denn ich finde bei youtube ALLE Domainnamen mit “watch?” vor.
    Ist vielleicht etwas geändert worden?

  6. Murtagh sagt:

    Danke für den Artikel, doch leider funktioniert es nicht mehr. Youtube bzw. Google hat wohl beim letzten Update zusätzliche Sicherheiten eingebaut. Habe es mit einem Video ausprobiert, welches in meinem Land nicht verfügbar ist. Ich denke es wird auch nach IP gefiltert.

  7. TObi-Wan sagt:

    Hi also das ganze funktioniert immer noch, wenn auch ein wenig anders… Aber nachdem die erste Möglichkeit geschlossen wurde, werde ich diese hier nicht öffentlich posten… Haltet einfach die Augen offen..
    lg Tobias

  8. McApple sagt:

    Hey!
    Wirklich zum ko***n, wie die Zensur des einzigen Mediums mit dem Potential auf ungefilterte Informationen voran schreitet!
    >>>
    Hier noch ein TIPP zum (bequemen) Umgehen solcher sperren:
    den fraglichen Link kopieren und in folgende Seite einsetzen:
    http://www.vtunnel.com/
    Auf diese Weise könnt ihr das Prinzip von Proxies verwenden, ohne euren gesamten Datenfluss über einen Proxy-Server zu schicken, was die Bandbreite meist negativ beeinflusst…

  9. Lalala sagt:

    Ich finds ja süß, dass erst alles genau beschrieben wird und man dann ein Verbot bekommt 😀

    Aber du guten Lieder sind doch glücklicherweise oft unzensiert 🙂

  10. lagpw sagt:

    Umgehen geht auch mit http://keepvid.com/ dann hat man es eben auf der Festplatte und kann es immer wieder anschauen.

  11. Sash sagt:

    doch, geht!

    geht mit dem cursor auf den link des vids, das ihr sehen wollt.
    rechtsklick->linkadresse kopieren->in die adressleiste einfügen->änderungen wie oben beschrieben durchführen->video sehen

    der link ist ein völlig anderer als wenn man draufklickt und weitergeltet wird
    grüße und hf

  12. Coco sagt:

    scheint mir nicht so 🙁

    http://www.youtube.com/user/DesertViper01#p/a/u/1/XrUx6_3h14w

    das obere video Jovian Battleship Spawn würde ich mir gerne ansehen und leider geht es nicht mit diesem verfahren, haben sie scheinbar weitere änderungen hinzugefügt -.-

  13. Pflichtfeld sagt:

    Schade, Youtube scheint ihre “selbst-zensur” erweitert zu haben. Dies hier oben funktioniert nicht mehr 🙁

    Man als erwachsener Mensch müsste man doch eigentlich auf so nen Zensurquatsch verzichten können.

  14. goanna sagt:

    also das mit dem “gute lieder sind nicht zensiert” ist wohl bisserl übertrieben. find kein einziges gescheites video. nur selbstgemachte slidershows :// es ist zum kotzen…

  15. Wodan Merry sagt:

    Ja, ganz klar. Youtube macht Selbstzensur nur in den Ländern China, Nordkorea und (!) Deutschland. Was schließen wir draußen? Hm. China und Nordkorea sind kommunistische Staaten. Aber Deutschland ist doch eine Demokratie, oder? Oder ist die deutsche Demokratie inzwischen herabgestuft oder abgewandelt worden in eine “kommunistische Demokratie” oder in einen “demokratischen Kommunismus”? Hmhmhm. Nur mal laut gedacht. Tja, dann erklärt sich auch die Hartz-4 Sache, und wie man da mit Bürgern umgeht.

    Tutsi, na klar, das Verbot war ein MUSS, sonst … *ggg* c:

  16. Cmd.Data sagt:

    Hi Folks.
    Ich glaube, das Youtube nicht zensiert, sondern sich nur vor der Geldgier der sogenannten Verwertungsgesellschaft GEMA schützt. Die wollen nämlich auch bei Youtube im großen Stil abkassieren. Wie überall eigentlich. Der gleiche Mist wie die GEZ, wie ich finde. Was nun die chinesische und nordkoreanische komunistische Diktaturdemokratie, die deutsche Demokratie und alle anderen Demokratien dieser Welt angeht, gibt es einen ganz klaren Unterschied. In einer Diktatur wird der Wille der Regierung mit Gewalt durchgesetzt. In der Demokratie wird der Wille der Regierung von gewählten “Volksvertretern” per Gesetz durchgesetzt.
    In diesem Sinne…

  17. der Kuhly sagt:

    joa schönes ding och… aber kann es sein das das nicht wirklich mehr funzt?

    beispiel:

    http://www.youtube.com/watch?v=-0sVdEMg90A&feature=related

    hab ich nach beschreibung so geändert:

    http://www.youtube.com/v/-0sVdEMg90A

    ich kann zwar das startbild sehn aber wen ich auf play klicke nerft er mich wieder mit :

    “Dieses Video enthält Content von UMG. Es ist in deinem Land nicht verfügbar”…

    … doof 🙁

    und nein ist nicht meine richtige email adresse … bin zu paranoid…

  18. Nsenbold sagt:

    Was meint dieser “du dummer Sack”-Typ mit “normale Videos sind schon so abartig bla bla bla….” ?? bei Youtube? hä? ich versteh nicht was der meint…
    es gibt vielleicht eklige Videos über Missbildungen oder so aber was ist an tanzenden leicht bekleideten Frauen jetzt abartig? und was für Vergewaltigungsfilmchen?

    Also wer den Comment geschrieben hat muss ja völlig den Schlag in der Birne haben!

  19. wusldusl sagt:

    http://www.youtube.com/v/Nn1HNfXjnRg

    wenn man das so gemacht hätte, hätts trotzdem nicht funktioniert…

  20. DCLXVI sagt:

    Hallo,

    abgesehen von den Methoden, die hier genannt wurden, gibt es einen dicken Bug in YouTube.

    Wenn man ein 18er Video wählt kommt ja die schon genannte Meldung und man kann es nicht anschauen.

    Wenn man nun aber das Glück hat und dieses Video in einer vordefinierten Playlist findet, ruft man diese Playlist bzw. das Video vor dem eigentlich gewünschten 18er auf. Nun wechselt man in den Vollbildmodus und springt ganz ans Ende dieses Videos. Wenn nun das aktuelle Video endet, wechselt er ganz normal zum 18er.

    Typischer Fall von nicht eingehaltenen OOP-Paradigmen. Eigentlich sollte man doch annehmen, dass der YouTube-Code Punkte wie Redundanz-Freiheit u.ä. einhält. Aber anscheinend wurde jede “Abspielart” gesondert implementiert.

    Na dann!

    DCLXVI
    BSc CV

  21. Killah sagt:

    “Hm. China und Nordkorea sind kommunistische Staaten. Aber Deutschland ist doch eine Demokratie, oder? Oder ist die deutsche Demokratie inzwischen herabgestuft oder abgewandelt worden in eine “kommunistische Demokratie” oder in einen “demokratischen Kommunismus”?”

    @Wodan Merry:

    Trottel… wie der Großteil der Deutschen, die immer noch nicht merken, dass ihre “Demokratie” keine wirkliche Demokratie ist und deren Poliker nicht nach der Pfeife der dt. Bevölkerung tanzen sondern nach der Pfeife Amerikas und Israels.
    Wer hat diese Regierung denn nach dem 2. WK aufgestellt? Na, dämmert’s langsam?
    Wir sind und bleiben amerikanisches Protektorat mit zusätzlicher Meinungsdiktatur!!

  22. Gerd sagt:

    Die von You Tube zensieren Kommentare – die politisch nicht korrekt sind – auf Teufel komm raus!
    Kaum zu glauben nach dem Zusammenbruch der DDR und des Kommunismus vor 20 Jahren!
    Habe es selbst erlebt:
    “Ihr Kommentar wartet noch auf Freischaltung”
    kam aber nie, obwohl nicht beleidugend sondern ganz sachlich gehalten!

  23. mierski sagt:

    Um hier mal was klarzustellen. In dem Artikel ist immer wieder von “Zensur” die Rede (selbst in Deutschland). Das ist zu 100% der falsche Begriff dafür. Zensur ist ein ein politisches Verfahren, um Inhalte zu kontrollieren und das gibt es schon alleine wegen unseres Grundgesetzes in Deutschland nicht (Meinungs-/Pressefreiheit). Was es gibt, ist Indizierung. Das ist eine Einstufung von Medien in Bezug auf Jugendgefährung. Das bedeutet nicht, dass dieses Medium verboten wird. Es dar nur nicht für Jugendliche zugänglich sein. Z.B. Pornos sind indiziert, aber noch lange nicht verboten. Wenn Youtube ein Video sperrt, das möglicherweise jugendgefährdend ist, dann zur Vorbeugung.

  24. Swissboy sagt:

    Über den schweizer Proxy Server http://www.secureproxy.ch kann man auch in deutschland gesperrte Youtube videos sehen!

  25. Holger Baum sagt:

    Am besten finde ich die Seite http://www.clip.dj, die mit einer API auf YouTube zugreift und mit der sich man alle YouTube-Videos in hoher Qualität schnell ansehen aber auch downloaden kann, auch als MP3 😉

  26. kev sagt:

    mega gut 😀 love it. könntest du mir erklären wieso das link splitten nicht bei sperren aus GEMA gründen funktioniert?

  1. 29. Juli 2008

    […] hat man somit keinen Grund um das Haus zu verlassen. Lieber ein bisschen surfen… Wie man die Zensur bei YouTube im Fall des Falles umgehen kann, ist zum Beispiel ein lesenswerter […]

  2. 17. Dezember 2009

    […] […]

  3. 11. April 2010

    […] Konkret: bei den PIRATEN […]

  4. 25. Juni 2012

    […] vor einigen Monaten hatten wir einige Tipps gegeben, wie man ohne großen Aufwand die lästige YouTube Sperre umgehen kann, aber dank eines neuen Plugins für den Mozilla Firefox oder Google Chrome Browser, hat jetzt […]

  5. 18. Juli 2012

    […] This Video is not available in Your Country […]

  6. 30. September 2012

    […] um beispielsweise gesperrte YouTube Videos zu sehen, aber es gibt auch andere Wege, um die aktuelle YouTube Zensur umgehen zu können, denn immer mehr Videos fallen den Zensoren oder gierigen GEMA Lobbyisten zum Opfer, was […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.