• Allgemein

YouTube: “Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar” einfach umgehen

YouTube Sperre umgehen: Bereits vor einigen Monaten hatten wir einige Tipps gegeben, wie man ohne großen Aufwand die lästige YouTube Sperre umgehen kann, aber dank eines neuen Plugins für den Mozilla Firefox oder Google Chrome Browser, hat jetzt jeder uneingeschränkten Zugang zu YouTube Videos, auch wenn dies bei unseren Freunden der GEMA bestimmt nicht gut ankommen wird…

Wer sich ebenfalls von der widersinnigen YouTube Zensur durch die GEMA und andere Organisationen gegängelt fühlt und keine Lust mehr haben sollte, ständig über manuell eigegebene Proxyserver unterwegs zu sein, um endlich alle Inhalte auf YouTube unzensiert sehen zu können, sollte sich einfach mal das kostenlose Plugin ProxTube von Malte Götz installieren.

YouTube Sperre umgehen: ProxyTube gegen YouTube Zensur

Staatliche und private Organisationen wie die GEMA blockieren unter den Vorwänden von Jugendschutz, Urheberrechtsverletzungen oder Terrorbekämpfung nach wie vor willkürlich Webseiten und greifen somit massiv in unsere Grundrechte ein. Aus diesem Grund bitten wir Euch, diesen Artikel weiter zu verbreiten, denn eine Zensur im Internet kann und darf nicht hingenommen werden!


Hier geht es zum kostenlosen Download von ProxTube und wer dieses wirklich gute Plugin nutzen sollte, wird hiermit gebeten, dem Entwickler eine kleine Spende zukommen zu lassen, damit dieses kleine Programm auch in Zukunft weiterentwickelt wird.

In Deutschland ist unter anderem die GEMA für die fragwürdige Zensur bei YouTube verantwortlich, in anderen Bananenrepubliken wird diese Aufgabe sogar gleich von den staatlichen Zensurbehörden übernommen… Aber keine Sorge, auch die Internetzensur in China, der Türkei und anderen superdemokratischen Staaten lässt sich mit dem kostenlosen Browserplugin ProxTube problemlos und einfach umgehen 🙂


Weitere Informationen zur GEMA:

 

Anonym im Internet surfen: Zensur und Netzsperren umgehen

Auch wenn es keine 100%tige Anonymität im Netz gibt, solltet Ihr Euch das nachfolgende Video von Anonymous zum Thema TOR und Datenschutz einmal etwas genauer ansehen. Weitere Informationen zu TOR findet Ihr bei Torproject.org und natürlich in der Wikipedia.

Was ist TOR und wie funktioniert es? Video zur Anonymität im Internet
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=nEgyq9AWn-g[/youtube]

Wer sich auch von anderen Sperren und Zensurmechanismen gegängelt fühlt und gerne auch auf Dienste wie Hulu, ABC Video, Fox und CBS zugreifen möchte, die leider nach wie vor für deutsche User gesperrt sind, sollte z.B. auf die kostenlosen Firefox Plugins Cocoon oder Anonymox ausweichen, um endlich auch im Internet seine Recht als mündiger Bürger durchzusetzen…

10 Antworten

  1. GnArZ sagt:

    Danke für den Tipp, ich weiss schon warum deine Seite zu meinen Daily-Reads gehört!

  2. Andreas K. sagt:

    Danke für den Hinweis, einfach zu bedienendes Tool ohne das man händisch ein Proxy eintragen oder suchen muss.

  3. Markus F sagt:

    Malte hat wirklich das beste Tool programmiert. Wieviel ärger mir das erpart 🙂 Danke Malte!!

  1. 25. Juni 2012

    […] GEMA Zensur bei Youtube umgehen und gesperrte Videos sehen […]

  2. 25. Juni 2012

    […] GEMA Zensur bei Youtube umgehen und gesperrte Videos sehen […]

  3. 30. Juni 2012

    […] GEMA Zensur bei Youtube umgehen und gesperrte Videos sehen […]

  4. 30. Juni 2012

    […] GEMA Zensur bei Youtube umgehen und gesperrte Videos sehen […]

  5. 15. Juli 2012

    […] GEMA Zensur bei Youtube umgehen und gesperrte Videos sehen […]

  6. 30. September 2012

    […] Freemake Videos Downloader funktioniert auch über einen Proxyserver, um beispielsweise gesperrte YouTube Videos zu sehen, aber es gibt auch andere Wege, um die aktuelle YouTube Zensur umgehen zu können, denn […]

  7. 22. Oktober 2015

    […] Aus diesem Grund haben wir in dieser kurzen Anleitung die einfachsten Tipps zusammengefasst, um die YouTube Sperre zu umgehen und hoffen nach wie vor auf eine Einigung zwischen der Gesellschaft für musikalische […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.