• Allgemein

Wollt Ihr den totalen Krieg? Nordkorea dreht mal wieder am Zeiger

Nordkorea droht mit “totalem Krieg”: Das kommunistische Regime in Nordkorea ist zwar für eine harte Wortwahl gegenüber seinem Nachbarland bekannt, aber einem anderen Staat mit “totalem Krieg” zu drohen, obwohl man offenbar selber diese Spannungen provoziert hat, grenzt wohl an Größenwahn!

Nordkorea hatte offenbar vor 8 Wochen das Schiff Cheonan der südkoreanischen Marine im Gelben Meer torpediert und versenkt, wobei 46 Seeleute starben. Dass der Angriff auf das südkoreanische Schiff von Nordkorea ausging, wurde heute ebenfalls durch ein internationales Ermittlerteam bestätigt wurde, aber die verantwortlichen Herrschaften in Nordkorea denken aber nicht an eine Entschuldigung, sondern drohen wieder einmal mit Krieg…

Kriegsdrohung aus Nordkorea: Koreakrieg reloaded?

Südkoreas Präsident Lee Myung Bak hat nach den Ergebnissen der Untersuchungskommission natürlich den Angriff Nordkoreas als militärische Provokation gewertet und entsprechende Schritte angekündigt.


Die Torpedierung und Versenkung der südkoreanischen Fregatte Cheonan durch Nordkorea wird demnächst wohl auch den UNO-Sicherheitsrat beschäftigen, denn die Torpedierung des südkoreanischen Schiffes im Gelben Meer stellt wohl den schwersten militärischen Zwischenfall seit 57 Jahren in dieser Region dar.

Die “nationale Verteidigungskommission” in Nordkorea reagierte öffentlich mit den Worten: “…die Welt wird klar sehen, was für einen hohen Preis diese Gruppe von Verrätern bezahlen wird für ihre ungeschickte Verschwörungsfarce und ihre Scharade, die Landsleute bezwingen soll…”


Militärische Spannungen zwischen Nord- und Südkorea in der Presse

Nordkoreanischer Torpedo versenkte Korvette
“…fast acht Wochen nach der Tragödie mit 46 Toten kam ein internationales Ermittlerteam am Donnerstag zu dem Schluss, dass Nordkorea die 1200-Tonnen-Korvette nahe der innerkoreanischen Seegrenze mit einem Torpedo beschossen und versenkt habe…” (zeit.de)

Seoul sieht Beweise für nordkoreanischen Torpedoangriff
“…der Fall könnte bald den Uno-Sicherheitsrat beschäftigen. Die Regierung in Seoul hat angedeutet, das Gremium einzuschalten. Für eine Verurteilung oder weitere Sanktionen gegen Nordkorea müsste jedoch die Vetomacht China von der Schuld Pjönjangs an dem Untergang überzeugt werden…” (ftd.de)

Alles deutet auf Torpedo-Angriff hin
“…es gebe nun genügend Beweise, um den Uno-Sicherheitsrat einzuschalten. So fanden die Ermittler Sprengstoffrückstände sowie Teile eines Torpedos. Ein Propeller-Rest weise die gleiche Bauart auf wie der eines nordkoreanischen Torpedos, der als Irrläufer vor sieben Jahren von den Südkoreanern hatte geborgen werden können…” (abendblatt.de)

Nordkorea droht Südkorea mit “totalem Krieg”
“…auch gebe es Hinweise dafür, dass sich kleine nordkoreanische U-Boote zum Zeitpunkt des Unglücks in der Nähe der Untergangsstelle aufgehalten hätten. An den Ermittlungen waren neben Südkoreanern auch Experten aus den USA, Australien, Großbritannien und Schweden beteiligt…” (welt.de)

1 Antwort

  1. Tom sagt:

    Krieg ist für Nordkorea ja eine Art ABM. Hab mal nen Bericht gesehen, dass dort rund 1/3? der Bevölkerung bei der Armee sind. Ist mit eine der größten der Welt. Das ist für die Leute eine Passion. Sie freuen und bereiten sich bereits als Kinder darauf vor.
    Das kann ja nicht alles umsonst sein. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.