WhatsApp Update für Android mit sinnvollen Neuerungen zum Download

WhatsApp Update auf Version 2.11.12 ist da: Keine Ahnung, warum das aktuelle Update des beliebten WhatsApp Messengers nicht automatisch über die normalen Aktualisierungen verteilt wird, aber in jedem Fall findet Ihr seid einigen Stunden bei Google Play das knapp 10 MB große Update, welches neben der Beseitigung bekannter Fehler auch diverse Neuerungen bietet.

Wer ohnehin zu den Millionen WhatsApp Usern gehört, den Messenger regelmäßig als SMS Ersatz nutzt und mit den bekannten Problemen zum Thema Datenschutz kein Problem haben sollte, wird die neuen Features der WhatsApp Version 2.11.12 schnell zu schätzen lernen, denn neben besseren Einstellungen zur Benachrichtigung bei eingehenden Nachrichten, könnt Ihr nun auch den automatischen Download von Medien individueller konfigurieren.

WhatsApp Messenger Version 2.11.12 bei Google Play

WhatsApp Update für Android Mit dem WhatsApp Update auf Version 2.11.12 ist nun auch das Versenden von mehreren Bildern oder Filmchen in einem Rutsch möglich (was über die Gallerie ja ohnehin möglich war) und diverse Bugfixes bei der Verifizierung von Telefonnummern übernommen und auch mögliche Probleme beim Batterieverbrauch behoben worden.


Das Broadcast-Limit wurde auf 50 Personen angehoben und das Update soll zudem die Netzwerk- und Verbindungshandhabung von WhatsApp verbessern.

Hier geht es zum WhatsApp Update bei Google Play


Die letzten WhatsApp Updates wurden ja automatisch verteilt, aber wer dennoch Version 2.1 oder eine noch ältere Variante von WhatsApp nutzt, sollte das Programm zunächst deinstallieren und sich gleich die aktuelle Version auf den Androiden ziehen.

Vor einer Deinstallation von WhatsApp sollte man natürlich seine Chatverläufe etc. sichern… Zur Installation des Updates sind keine weiteren Berechtigungen erforderlich, was mich allerdings auch gewundert hätte, denn wer Messenger wie WhatsApp, Viber etc. nutzt, macht sich ohnehin freiwillig zum gläsernen Bürger…

1 Antwort

  1. 27. Februar 2014

    […] beliebte Messenger WhatsApp stand ja schon oft aufgrund seines mangelhaften Datenschutzes in der Kritik und auch der Schutz der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.