Weniger Samsung Software auf zukünftigen Android Smartphones

Android ohne Basteleien: Bis auf die Nexus Geräte frickelt ja leider jeder Anbieter irgendwelche Anpassungen für seine Android Smartphones zusammen, was sich nicht nur bei der Verteilung von Android Updates als hinderlich erweisen kann. Das bereits im Vorfeld geschlossene Patentabkommen zwischen Google und Samsung und die jetzt bekannt gewordenen Informationen zur Reduzierung von Modifikationen auf Android Smartphones der Südkoreaner ist in jedem Fall zu begrüßen, wie heute früh bereits bei Redcode berichtet wurde, denn warum braucht man Samsung TouchWiz, noch einen separaten Samsung Kalender, eine Samsung E-Mail App , Samsung Wallet und andere vorinstallierte Dienste, wenn diese bereits durch Google für alle Android Geräte kostenlos zur Verfügung stehen?

Samsung reduziert eigene Software zugunsten von Google Apps

Android Google Samsung DealNach Medienberichten hat nun Samsung ebenfalls zugestimmt, die technischen und optischen Anpassungen im Betriebssystem zurückzufahren und auch auf eigene Angebote zu verzichten, welche ebenfalls von Google angeboten werden. Im Gegenzug könnte sich Google vielleicht vollständig aus dem Hardware Geschäft zurückziehen, was auch zum jetzigen Verkauf von Motorola an Lenovo passen würde, denn somit ist Google auch kein direkter Konkurrent mehr von Samsung im Bereich Hardware…

Weder von Samsung, noch von Google gab es bisher eine Stellungnahme zu diesen Berichten und es bleibt abzuwarten, ob Google nun aber eine ähnliche Politik wie Apple vorantreiben möchte, und das eigentlich offene Android Betriebssystem weiter zu vereinheitlichen, was für die User wiederum Nachteile mit sich bringen könnte, wie beispielsweise die komplette Deaktivierung von Flash im neuen Android 4.4 KitKat und andere Einschränkungen schon gezeigt haben.


Wer keine Lust auf die Welt der Google Apps hat, kann nach wie vor auf alternative Software zurückgreifen und hätte somit durch dieses Abkommen sicherlich keine direkten Nachteile zu erwarten und mal ganz ehrlich, wer fühlt sich nicht ab und zu durch ungefragt vorinstallierte Programme eines Anbieters genervt oder gar belästigt? Warten wir die kommende Entwicklung ab und vielleicht hat Samsung ja auch gut verhandelt und ist demnächst der Produzent der neuen Nexus Geräte oder einer anderen lukrativen Baureihe…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.