Weihnachtssingen 2013 beim 1. FC Union wieder mit Besucherrekord

Weihnachtssingen beim 1. FC Union: Zum ersten Weihnachtssingen 2003 trafen sich 89 Fans des 1. FC  Union Berlin, um gemeinsam zu singen. Zehn Jahre danach stehen sage und schreibe 27.500 Fußballfans Besucher in der Alten Försterei zusammen, als um Punkt 19:04 Uhr die Lichter ausgingen und die Alte Försterei nur noch im Schein der Kerzen leuchtete. Um alle Weihnachssänger im Stadion unterbringen zu können, wurde der Rasen der Alten Försterei in diesem Jahr mit Planen abgedeckt und auch der Innenraum geöffnet, denn mit 27500 Fans hat der 1. FC Union auch zum traditionellen Weihnachtssingen 2013 einen erneuten Besucherrekord aufgestellt. Das nachfolgende Video gibt Euch vielleicht einen ersten kleinen Eindruck von der Stimmung im Stadion und wer bei Youtube nach “Weihnachtssingen Union” sucht, findet  noch eine Vielzahl weitere Videos.

1. FC Union Weihnachtssingen 2013 in der Alten Försterei: Video

Weihnachtssingen 1. FC Union Berlin 2013Wie schon in der gestrigen Ankündigung zum Weihnachtssingen bei Union geschrieben, waren neben den mehreren tausend Eisernen auch diverse Herthafans unter den Weihnachtssängern, aber bei einem solchen Ereignis sind die normalen Rivalitäten Nebensache. Wie in jedem Jahr wurde auch das Weihnachtssingen 2013 in der Alten Försterei mit der Vereinshymne eröffnet, die selbstverständlich von Nina Hagen gesungen wurde, aber seht selber… Für die Begleitmusik sorgte wieder die Familie des Union Pressesprechers Christian Arbeit, dessen Trompete auch in diesem Jahr den Ton angibt und traditionell las Köpenicks Pfarrer Peter Müller mit Fanschal des 1. FC Union die Weihnachtsgeschichte vor.

Auf der Webseite von Union Berlin ist zum Weihnachtssingen 2013 zu lesen:
“…zum mittlerweile elften Mal jährte sich in diesem Jahr das einst vom Union-Fanclub Alt-Unioner ins Leben gerufene Weihnachtssingen. Und erneut gab es einen riesigen Besucherandrang. 27.500 Menschen pilgerten in das Stadion An der Alten Försterei und entfachten ein überwältigendes Meer aus Kerzenlicht und Gesang. Am Ende waren tatsächlich alle Plätze auf der Waldseite, Gegengerade, Wuhleseite, im Innenraum und auf der neuen Haupttribüne belegt…” (via)


Weihnachtssingen des 1. FC Union Berlin 2013 in der Alten Försterei

[youtuber youtube=’http://www.youtube.com/watch?v=sE_rzK6rbUs’]


Wie nicht anders zu erwarten war, verlief auch das Weihnachtssingen des 1. FC Union Berlin 2013 wieder absolut friedlich und auch wer kein bedingungsloser Fan der Eisernen ist, sollte sich im nächsten Jahr dieses Event nicht entgehen lassen!

1 Antwort

  1. 24. Dezember 2013

    […] es bereits seit 2004 Tradition in der Alten Försterei ist. Auch als bekennender Hertha Fan ist das Weihnachtssingen 2013 bei Union Berlin immer wieder ein Highlight und jedem Berliner ans Herz zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.