• Allgemein

Vorsicht vor PDF Sicherheitslücke im Adobe Reader, Acrobat und Flash

Vorsicht bei PDF Dokumenten: Und wieder wurde eine neue Schwachstelle bei Adobe entdeckt, die es dem Angreifer möglich macht, über ein normales PDF Dokument fremde Rechner mit Schadsoftware zu infizieren. Da ein Sicherheitsupdate erst für den 9. November 2010 geplant ist, sollte man in jedem Fall beim öffnen von fremden PDF Dateien sehr vorsichtig sein, gerade wenn diese via E-Mail eintreffen!

Die neue Sicherheitslücke wird durch eine Sicherheitslücke im Adobe Flash Player verursacht, aber da PDF Dokumente über die Authplay-Bibliothek auch diese Inhalte wiedergeben kann, betrifft dieses Problem derzeit in erster Linie manipulierte PDF Dateien, die bereits beim Öffnen den Schadcode auf dem eigenen Rechner ausführen können.

Kritische Sicherheitslücke durch manipulierte PDF Dateien veröffentlicht

Die Sicherheitslücke wird offenbar bei PDF-Dokumenten bereits aktiv ausgenutzt und ermöglicht Angreifern die Einschleusung schädlicher Programmanweisungen Durch die ein potentieller Angreifer möglicherweise die Kontrolle über das infizierte System erhalten kann.


Nach Angaben von Adobe sind insbesondere der Flashplayer in den Versionen 10.1.85.3 und jünger betroffen und das Problem betrifft alle gängigen Betriebssysteme wie Windows, Mac OS X, Linux und auch Solaris aber auch Auch der Flash Player Version 10.1.95.2 und ältere Versionen für Android mit der Bibliothek “authplay.dll” im Adobe Reader 9.4 sind von dieser Sicherheitslücke betroffen.

Anwender von Acrobat 8 und Adobe Reader 8 sollen nach ersten Berichten derzeit nicht von diesem Sicherheitsproblem in PDF Dokumenten betroffen sein. Weitere Informationen findet Ihr im aktuellen Security Advisory, das heute von Adobe veröffentlich wurde.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.