Unold Popcornmaker Classic: Popcornmaschine im Test

Unold Popcornmaschine im Test: Popcorn selber machen und Tipps zum Unold Popcornmaker Classic, denn auch wenn sich die Menschheit in Liebhaber von süßem und salzigem Popcorn aufteilt, liebt wahrscheinlich jeder Popcorn. Sei es im Kino oder beim Filmabend in den eigenen vier Wänden und auch für mich gehört Popcorn irgendwie immer dazu, zumal ich kein wirklicher Fan von Kartoffelchips und anderem Knabberkram bin. Bis jetzt hatten wir immer einen anständigen Vorrat an Mikrowellen-Popcorn im Haus, aber ein Artikel über Inhaltsstoffe, wie Butteraroma, Diacetyl und Perfluoroctansäure aus dem Tütenpopcorn für die Mikrowelle hat mir in letzter Zeit die Appetit gründlich verdorben. Natürlich kann man sein Popcorn zu Hause auch oldschool in der mit Fett und Zucker in der Pfanne zubereiten, aber wozu gibt es nette und nützliche Gadgets wie den Unold Popcornmaker Classic, den wir in diesem Test etwas genauer unter die Lupe genommen haben…

Unold Popcornmaker Classic Erfahrungen

Unold Popcornmaker Classic: Popcorn einfach selber machen

Im Vergleich zu vielen anderen Popcornmaschinen wird der Unold Popcornmaker Classic im Retro Design geliefert und sollte mit seinen geringen Abmessungen auch überall Platz finden und auch ein Blick in die Amazon Erfahrungsberichte zu dieser Popcornmaschine haben mich – neben dem günstigen Preis von knapp 25 Euro – einfach neugierig gemacht und gestern wurde das gute Stück auch pünktlich via GLS über Amazon Prime portofrei geliefert und natürlich gleich ausprobiert.


Der Unold Popcornmaker Classic kommt fix und fertig montiert geliefert und verfügt über eine anständige und deutschsprachige Bedienungsanleitung, obwohl das Gerät an sich schon selbsterklärend sein dürfte. Entsprechend der Anleitung also kurz feucht ausgewischt und +/- 100 Gramm Popcorn Mais in den Behälter gekippt. Hierbei solltet Ihr in jedem Fall darauf achten, wirklich die richtige Menge zu verwenden und den umgedrehten Deckel der Popcornmaschine als Messbecher zu verwenden. Das nachfolgende Foto zeigt Euch den Unold Popcornmaker Classic direkt in Aktion, wobei ich vom gezielten Auswurf des fertigen Popcorns durchaus begeistert war. Die hier verwendete Schüssel hat übrigens nicht ausgereicht und Ihr solltet lieber gleich eine größere nehmen 🙂

Popcorn-Maschine Unold Popcornmaker Classic


Wie bereits erwartet, ist der Unold Popcornmaker Classic im Betrieb nicht gerade leise und vom Sound her liegt das 900 Watt Heißluftgebläse der Popcornmaschine irgendwo zwischen Fön und Staubsauger. Die Zubereitung des Poppcorns dauert jedoch nur wenige Minuten und weder ich noch meine Frau fühlen sich vom Betriebsgeräusch sonderlich gestört. Wer sein Popcorn später noch verfeinern möchte, sollte auf gar keinen Fall Butter, Zucker, Salz oder andere Zusätze in den Popcornmaker von Unold kippen, sondern hiermit warten, bis das fertige Popcorn in der Schüssel gelandet ist. Das Gerät wird im Betrieb natürlich heiß und sollte daher mit entsprechender Vorsicht und nicht von Kindern bedient werden.

Unold Popcornmaker Classic: Eindeutige Empfehlung

Unold Popcornmaschnie mit Seeberger Mais

Was nutzt aber die schönste Popcornmaschine ohne das richtige Popcorn und aus diesem Grund habe ich gleich ein paar Tüten geeigneten Mais mitbestellt, denn zur Herstellung von Popcorn ist normaler Mais (Futtermais) denkbar schlecht geeignet und Ihr solltet hier in jedem Fall Puffmais, also Poppcorn-Mais verwenden. Auch wenn der Seeberger Popcorn Mais nicht unbedingt der günstigste ist, habe ich mich hier an den Empfehlungen anderer Kunden orientiert, auf Import Gen-Mais verzichtet und 10 Tüten a 500 Gramm mitbestellt, da man bei dieser Menge auf weniger als 30 Cent für 100 Gramm Popcorn-Mais – also eine komplette Füllung der Popcornmaschine – kommt.

Auch wenn der Unold Popcornmaker Classic meine erste getestete Popcornmaschine ist, kann ich Euch das Teil uneingeschränkt empfehlen und bei diesem günstigen Preis und der entsprechenden Amazon Garantie kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Auch wenn ich salziges Popcorn bevorzuge, habe ich bis jetzt noch nicht nachgewürzt und werde mal gucken, wie meine Frau heute Abend auf das neue Spielzeug reagiert. Mit etwa 350 kcal pro 100 Gramm haut Popcorn übrigens nicht so rein wie Nüsse oder Chips, aber dennoch solltet Ihr auch bei selbstgemachtem Popcorn etwas auf die tägliche Menge achten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.