• Allgemein

TP-LINK AV500 Mini Test und Anleitung des Powerline Adapter Starter Kits

TP-LINK AV500 Mini Erfahrungen: Internet über die Stromleitung zu verteilen ist zwar nicht neu, was bereits ein älterer der Devolo dLAN Test belegt, aber der TP-LINK AV500 Mini Powerline Adapter bietet mit knapp unter 40€ ein echt gutes Preis- Leistungsverhältnis und aus diesem Grund will ich das TP-LINK AV500 Mini Starter Kit heute etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Der TP-LINK 500Mbps Mini Powerline Adapter TL-PA411 wandelt bestehende elektrische Verkabelung in ein Hochgeschwindigkeitsnetz um, ohne dass Löcher gebohrt oder störende Kabel verlegt werden müssen und wie alle anderen Anbieter verspricht auch das Modell TL-PA411 eine einfache Installation und entsprechende Datensicherheit über AES-Verschlüsselung

TP-LINK AV500 Mini im Praxistest: TL-PA411 Installation leicht gemacht

Die Inbetriebnahme der beiden TP-LINK AV500 Mini Geräte ist denkbar einfach, so dass auch Anfänger in wenigen Minuten Ihr Netzwerk über die Stromleitung einrichten können. Wer es etwas sicherer haben möchte, oder mehr als 2 Geräte in seinem Netzwerk verwenden will, sollte die TP-LINK Powerline Adapter jedoch nicht nur via Knopfdruck über die “Pair Funktion verbinden”, sondern sich an die nachfolgende Anleitung zur Installation halten:


TP-LINK AV500 Mini Anleitung und Installation

  • Den ersten Powerline Adapter mit dem mitgelieferten Netzwerkkabel an den Router anschließen und in die Steckdose stecken.
  • Den zweiten TP-LINK Powerline Adapter des Starter Kit mit dem Netzwerkkabel am PC anschließen und in die Steckdose stecken.
  • Gleich nach dem Start der mitgelieferten Powerline Utility Software wird der Powerline Adapter innerhalb des heimischen Stromnetzes erkannt und kann konfiguriert werden.
  • Das untere Gerät (Device) auswählen, einen eindeutigen Namen im Netzwerk vergeben und danach unten auf Enter Passwort klicken. Dann das jeweilige Passwort des TP-LINK Powerline Adapter eingeben, welches Ihr auf der Rückseite der Geräte findet.
  • Den nächsten Powerline Adapter vom Router trennen und mit dem PC verbinden und wieder Device auswählen, Namen vergeben und Passwort eingeben.
  • Fertig, sich freuen und loslegen 🙂


Im Lieferumfang des TL-PA411 befinden sich neben den beiden Powerline Adaptern auch zwei gelbe Netzwerkkabel von jeweils 150cm Länge und eine Kurzanleitung. Die komplette Anleitung findet Ihr unter diesem Link (englisch) zum Download. Jeder Powerline Adapter verfügt über drei Leuchtdioden, welche den Betriebsstatus signalisieren, wobei das Power Symbol im Normalbetrieb grün und im Standby Betrieb orange leuchtet. Das mittlere LED zeigt Euch zusätzlich die Qualität der gegenwärtigen Netzwerkverbindung an, wobei grün eine Transferrate von mehr als 80 MBit/s signalisiert gelb für 50 MBit/s und 80 MBit/s und eine rot leuchtende LED einen Tranferrate von weniger als 50 MBit/s bedeutet.

Im Dauertest war der Datensatz des TP-LINK AV500 Mini durchweg ordentlich und im Vergleich zum direkten Anschluss an den Router waren keinerlei Einbußen bei der Geschwindigkeit zu messen und auch Streaming über den NAS Server funktionierte reibungslos. Achtet bitte darauf, dass der TL-PA411 Powerline Adapter direkt an einer Steckdose und nicht an einer verteilerdose betrieben werden und dass sich möglichst kein Strozähler zwischen den jeweiligen Steckdosen befindet.

Rein rechnerisch entsprechen 500 Mbps zwar 61035 kB/s aber wie die meisten Powerline Adapter lag in ersten Tests zwischen 90 und 120 MB, was das TP-LINK AV500 Mini Powerline Adapter Starter Kit auch für VDSL Nutzer interessant macht. Wer einen Preisvergleich für Powerline Adapter durchführt, wird schnell feststellen, dass es hier inzwischen etliche günstige Angebote gibt, aber im Bereich der 500Mbps Geräte ist das TP-LINK AV500 Mini Powerline Adapter Starter Kit mit seinen beiden Adaptern in jedem Fall eine klare Kaufempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.