• Allgemein

Tornado in Nordrhein-Westfalen und Katastrophenalarm in Steinfurt


Wetterchaos in Nordrhein-Westfalen: Bad Salzuflen richtete ein Tornado erheblichen Schaden an und deckte zwei Häuser ab und im Kreis Steinfurt und in Osnabrück gilt auch am Freitag noch Katastrophenalarm, denn extremer Regen und ein Tornado haben in Teilen Nordrhein-Westfalens und auch im niedersächsischen Osnabrück über Nacht für Chaos gesorgt

Neben Nordrhein-Westfalen war auch Niedersachsen vom Unwetter des Tiefdruckgebiets “Cathleen” betroffen, wobei auch hier meterdicke Bäume entwurzelt wurden und vielerorts die Keller durch Regenwasser vollgelaufen sind. Nach ersten Polizeiberichten kamen bei den Unwettern in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen keine Personen zu Schaden.

Unwetter und Tornado in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen

Durch das Unwetter wurde in Steinfurt und Osnabrück heute früh Katastrophenalarm ausgerufen, da der Pegelstand der Hase um 2,40 Meter anstieg und ein Regenrückhaltebecken in Rheine drohte sogar, ein Industriegebiet zu überfluten und wurde vorerst mit Sandsäcken gesichert.


Die Autobahn A30 bei Osnabrück wurde ebenfalls auf dem Streckenabschnitt Südkreuz Sutthausen in Richtung Hannover für den Verkehr gesperrt und auch der Bahnverkehr im Münsterland ist in weiten Teilen zum Erliegen gekommen.

“Cathleen” zog am Donnerstag über Norddeutschland und bereits im Vorfeld warnte der Deutsche Wetterdienst vor ergiebigem Dauerregen. Bis 22.30 Uhr fielen bis zu 110 Liter Regen pro Quadratmeter und bis zum Freitagmittag werden örtlich weitere Regenmengen von bis zu 80 Liter pro Quadratmeter in dieser Region erwartet, so dass hier noch mit erheblichen Behinderungen gerechnet werden muss.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.