• Allgemein

Teldafax Hausdurchsuchung: Gewerbsmäßiger Betrug bei Teldafax?

Razzia bei Teldafax: Nicht nur, dass sich hunderttausende Stromkunden vom Energieversorger Teldafax verarscht fühlen, jetzt wurden auch noch die Büroräume der Teldafax Holding sowie der Teldafax Tochtergesellschaften sowie und die Wohnungen der beteiligten Personen durchsucht.

Nach ersten Berichten besteht der Verdacht gegen Teldafax, dass eine profitable Belieferung der Stromkunden bereits seit 2008 nicht mehr möglich gewesen sei und wird gegen Teldafax auch wegen wegen Insolvenzverschleppung und gewerblichem Betrug ermittelt, da das Pleiteunternehmen  trotz seiner desaströsen Wirtschaftslage wohl weiterhin Verträge mit Neukunden abgeschlossen hat, um sich durch die dadurch fälligen Vorauszahlungen zu bereichern.

Ermittlungen wegen Insolvenzverschleppung und Betrug bei Teldafax

Nach der Teldafax Insolvenz wurden bundesweit keine Kunden mehr mit Strom beliefert und viele Betroffene versuchen nun vergeblich die bisher geleisteten Vorrauszahlungen vom bankrotten Energieversorger zurückzuerhalten und ehemalige Teldafax Kunden werden wahrscheinlich auf ihren Forderungen gegenüber der Firma sitzen bleiben, auch wenn Strom- und Gaslieferungen durch die Grundversorger übernommen werden.


Hier geht es direkt zur Pressemitteilung der ermittelnden Staatsanwaltschaft in Bonn zum Thema Hausdurchsuchungen und Ermittlungen gegen Teldafax

Nach neuesten Berichten gibt es auch offenbar Hinweise auf eine Zahlungsunfähigkeit von Tedadax vor dem 14. Juni 2011 aber Ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters von Teldafax wollte sich bisher zu den aktuellen Vorwürfen nicht äußern.


1 Antwort

  1. 27. Juni 2011

    […] ist endgültig pleite: Die Gerüchte zu einer möglichen Teldafax Pleite brodelten seit Monaten und offenbar ist Teldafax trotz des angekündigten Sanierungskurses nicht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.