Stichwörter: Terrorismus

Terror und Vorratsdatenspeicherung

Nach den schrecklichen Anschlägen von Paris war es vorherzusehen, dass auch in Deutschland die Überwachung der Bevölkerung weiter ausgebaut werden soll. Bereits einen Tag nach den Anschlägen fordert Jörg Radek als Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bessere Möglichkeiten zur Vorratsdatenspeicherung, um angeblich weitere Terroranschläge zu verhindern. Leider wird bei den >>weiterlesen

NSA Programm Mystic speichert die komplette Telekommunikation eines Staates

NSA überwacht 100% der Kommunikation: Nach Berichten der Washington Post zur globalen Spionagetätigkeit des amerikanischen Geheimdienstes, überwacht die NSA nicht nur flächendeckend die Telekommunikation angeblich verdächtiger Personen, sondern ist auch in der Lage die kompletten Gespräche aller Bürger eines ganzen Landes mitzuschneiden und somit auch rückwirkend auszuwerten. Die Telefonate des >>weiterlesen

Angriffsziel Deutschland: NSA überwacht unsere Telekommunikation

NSA Spionage in Deutschland: Natürlich sind die Amerikaner unsere Freunde und alles was aus den USA kommt ist gut und erstrebenswert… So wird es uns seit der Geburt eingetrichtert und wer es wagen sollte, die unfehlbare Supermacht und selbsternannte Weltpolizei zu kritisieren, wird schnell als „antiamerikanisch“ abgestempelt oder einfach mundtot >>weiterlesen

Auch Apple massiv von staatlicher Spionage durch Prism betroffen

Freiheit stirbt mit Sicherheit! Nach den jüngsten Veröffentlichungen zur heimlichen Spionage der US-Regierung hat nun auch Apple erste Statistiken zu Regierungsanfragen seiner User veröffentlicht, denn nach ersten Angaben von Apple erfolgten innerhalb von nur 6 Monaten bereits zwischen 4000 und 5000 Anfragen von US-Behörden nach persönlichen Nutzerdaten, wobei hier bis >>weiterlesen

Google ist dem FBI ausgeliefert: National Security Letters vs. Grundrechte

FBI Spionage vorerst weiter legal: Eine  Bundesrichterin in San Francisco hat entschieden, dass Google Nutzerdaten an das FBI herausgeben muss, auch wenn hierfür keine richterliche Anordnung vorliegt, sofern diese Daten über die umstrittenen National Security Letters (NSLs) anfordert werden. Bereits 2007 hatte eine Untersuchung belegen können, dass das FBI die angeforderten Daten >>weiterlesen