• Allgemein

Slysoft und CloneDVD: Pressefreiheit im Arsch?

Nun haben wir endlich den Beweis, die im Grundgesetz verankerte Pressefreiheit ist in der Bundesrepublik Deutschland anscheinend weniger Wert, als das Papier auf dem das Gesetzt gedruckt ist. Oder wie will man es sonst erklären, dass ein renomiertes Magazin wie die ct bzw. der Heise Verlag vom Landgericht München dazu verdonnert wird, eben NICHT auf unliebsame Seiten zu linken. Wörtlich heisst es im Urteil dieses Gerichts: “…setzen von Hyperlinks wegen deren Eigenschaft als Gefahrenquelle auch im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung nicht grenzenlos zulässig sein kann…”

Die Herren Richter sahen es als Unrecht an, dass der Heise Verlag auf angeblich illegale Seiten wie z.B. auf die der schweizer Firma SlySoft und deren Produkt AnyDvd verlinkt, da dieses Produkt ja angeblich zu einer Straftat auffordere und somit einfach verboten werden muss… Was hier unliebsam ist und was nicht, entscheidet natürlich die Lobby der Musikindustrie, aber natürlich geht der Heise Verlag in Berufung…


Nachfolgend die Produktbeschreibung des wahrhaft teuflischen Programms AnyDVD der Firma Slysoft:
“…AnyDVD ist ein Treiber, der im Hintergrund automatisch und unbemerkt eingelegte DVD-Filme entschlüsselt. Für das Betriebssystem und alle Programme scheint diese DVD niemals einen Kopierschutz oder Regionalcode-Beschränkungen gehabt zu haben. Mit Hilfe von AnyDVD sind somit auch DVD-Kopierprogramme wie CloneDVD, Pinnacle InstantCopy, Intervideo DVDCopy u.a. in der Lage, kopiergeschützte DVD-Filme verarbeiten zu können. AnyDVD entschlüsselt aber nicht nur DVDs: AnyDVD ermöglicht auch das abspielen, kopieren und rippen kopiergeschützter Audio CDs! AnyDVD kann aber natürlich noch viel mehr: So ist es z.B. möglich, DVDs beim Abspielen auf minimale Geschwindigkeit herabzudrosseln, was den Filmgenuss durch reduzierte Laufwerksgeräusche deutlich erhöht. Nicht nur, dass AnyDVD das automatische Starten von auf der DVD befindlichen DVD-Viewern (z.B. PC-Friendly) unterdrückt, es kann darüber hinaus auch je nach Art der DVD benutzerdefinierte Programme beim Einlegen und Auswerfen starten. Auch eine vordefinierte Bildwiederholrate (z.B 72 Hz bei NTSC und 75 Hz bei PAL) lässt sich beim Starten entsprechender Filme automatisch auswählen…”


Wer also zu der Webseite von Slysoft möchte, muss jetzt eben wieder Google bemühen… und siehe da, die Firma Slysoft befindet sich bei einer Sichanfrage nach “Slysoft” natürlich auf Platz 1+2

1 Antwort

  1. Hioctiane sagt:

    Na na na. Ein Link auf ein Suchergebniss von Google das nen Link auf eine Softwareseite verweits, die unter Umständen zu illegalen Zwecken verwendet werden kann. Ist denn das erlaubt?

    Sowas sollte mann doch gleich mal der MI melden!! 😛

    Ach Quark das klage ich gleich direkt ein. So nicht Leute. **grins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.