• Allgemein

Siebenschläfer und das Wetter am 27.Juni: Die Wahrheit zum Siebenschläftertag


Siebenschläfer am 27 Juni: Nun ist auch der Siebenschläfer wieder da und alle Welt regt sich zu Recht über den bescheidenen Sommer in Deutschland auf…

Aber wer weiß schon, was es mit dem berüchtigten Siebenschläfertag wirklich auf sich hat und woher der Name Siebenschläfer überhaupt kommt?

Der sogenannte Siebenschläfer ist aber eigentlich nicht am 27. Juni, sondern kalendarisch erst ab 7. Juli, was aus der Umstellung des julianischen Kalenders, auf den gregorianischen Kalender im Jahre 1582 resultiert.  Also ist es auch völliger Blödsinn, am heutigen 27. Juni vom Siebenschläfer zu reden und ängstlich in den Himmel zu starren, denn hierfür gibt es in keinster Weise einen Beweis oder eine sonstige Erklärung!


Siebenschläfer – Geschichte und Bedeutung des Siebenschläfertags:

Siebenschläfer und Siebenschläfertag Bauernregel und LegendeEiner religiösen Legende nach hatten sieben junge Christen in der Zeit der Christenverfolgung unter Kaiser Decius Höhle nahe Ephesus Zuflucht gesucht. Sie wurden aber dennoch entdeckt und in selbiger Höhle lebendig eingemauert. Der Legende nach aber starben die Christen natürlich nicht, sondern schliefen mal eben für 195 Jahre – nämlich genau bis zum 27. Juni 446, wo sie zufällig entdeckt wurden, aufwachten und schnell den Glauben an die Auferstehung der Toten bekundeten und kurz danach starben…

Nach lateinischer Tradition lauten die Namen dieser christlichen “Schläfer”: Constantinus, Dionysius, Johannes, Malchus, Martinianus, Maximianus und Serapion, bei den Griechen jedoch Achillides, Diomedes, Eugenios, Kyriakos, Probatos, Sabbatios und Stephanos. Die Legende wird erstmals im 5. Jahrhundert schriftlich dokumentiert, Gregor von Tours übersetzte sie ins Lateinische und es gibt hierzu auch mehrere syrische und griechische Varianten. Die Legende vom Siebenschläfer ging auch verändert auch in den Koran (Siehe: 18. Sure) ein…


(Bildquelle: Wikipedia)

“…auch wenn es am Siebenschläfertag Unwetter gibt, muss das nicht sieben Wochen lang Unwetter bedeuten”, sagte gestern Stefan Laps, Meteorologe in der meteomedia-Unwetterzentrale. Vielmehr entscheide das Wetter, das sich in den ein bis zwei Wochen nach Siebenschläfer einstellt, über das Wetter der folgenden Wochen…”
(Quelle und Originaltext: morgenpost.de)

Siebenschläfer: Bauernregeln zum Siebenschläfertag

  • Wie das Wetter am Siebenschläfertag sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt
  • Ist der Siebenschläfer nass, regnet es ohne Unterlass
  • Siebenschläfer Regen – sieben Wochen Regen
  • Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag
  • Wenn’s am Siebenschläfer regnet, sind wir sieben Wochen mit Regen gesegnet.
  • Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag.
  • Wie’s Wetter am Siebenschläfertag, so der Juli werden mag.
  • Wenn die Siebenschläfer Regen kochen, dann regnets ganze sieben Wochen.
  • Regnet’s am Siebenschläfertag, der Regen sieben Wochen nicht weichen mag.
  • Werden die sieben Schläfer nass, regnet’s noch lange Fass um Fass.
  • Der Siebenschläferregen, der bringt dem Lande keinen Segen

Was man von solchen Bauernregel hält, bleibt einem natürlich selbst überlassen…

Siebenschläfer und das Wetter – Anmerkungen zum Siebenschläfertag:

Wie mittlerweile jeder weiß, liegt es natürlich nicht am Siebenschläfertag, wenn das Wetter in Deutschland schlecht ist, oder wenn der Sommer einfach ausbleiben will, denn am schlechten Wetter sind einzig und alleine die fiesen Sozialdemokraten schuld… Hier der eindeutige geschichtliche Beweis aus dem Mund des unvergessenen Rudi Carrell:

“…Der Winter war der Reinfall des Jahrhunderts, nur über tausend Meter gab es Schnee. Mein Milchmann sagt: “Dies Klima hier, wen wundert’s? Denn schuld daran ist nur die SPD…” 

Und hier auch noch das investigative Beweisvideo 🙂

(spannend wird es ab Minute 1:30)

“Legt man den Wetterverlauf um den 27. Juni zugrunde, so werden mit 61% Wahrscheinlichkeit die 7 Folgewochen ebenso ausfallen, d.h. zu nassen Tagen um Siebenschläfer folgt ein zu nasser Sommer, einem Siebenschläfer mit unterdurchschnittlicher Regenmenge ein zu trockener Sommer…”
(Quelle und Originaltext: Horst Malberg: Bauernregeln, Ihre Deutung aus meteorologischer Sicht, Seite 67)

“…Die Wissenschaftler haben aber im Laufe der Zeit festgestellt, dass diese Regel nicht nur auf einen Tag zurückgeführt werden darf, sondern die gesamte Wetterlage um den 27. Juni herum beobachtet werden muss. Herrscht Ende Juni eine Schönwetterlage, also auch am Siebenschläfertag, wird es schön bleiben, herrscht eine Regenperiode mit Westwind, bleibt wahrscheinlich auch diese…”
(Quelle und Originaltext: abendblatt.de)

Also macht Euch bitte nichts aus dem Siebenschläfer und anderen sogenannten Lostagen, denn “Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich’s Wetter – oder’s bleibt wie es ist…”!

In diesem Sinne: Schönes Restwochenende 🙂

2 Antworten

  1. barbara sagt:

    zu o. g. tema “siebenschläfer” ,muss ich auch mal meinen senf zugeben. wenn ich “keinste weise” lese oder höre, tut es mir weh. der, der diesen modespruch erfunden hat, hat meiner meinung nach “nullste” (kleiner denkanstoss)ahnung vom deutsch.
    gruss

  1. 30. Juni 2009

    […] Die Wahrheit zum Siebenschläfertag […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.