• Allgemein

Schweinegrippe-Partys als angeblicher Schutz vor H1N1 Schweinegrippe

Schweinegrippe-Partys als neuer Trend? Wie bekloppt muss man denn sein, um eine sogenannte Schweinegrippe Party zu organisieren, oder zu besuchen? Aber offenbar glauben leider viele Menschen, dass es “gesünder” ist, sich jetzt mit dem H1N1 Erreger der Schweinegrippe zu infizieren und somit eventuell gegen eine gefährlichere Variante der Schweinegrippe immun zu werden.

Das Prinzip dieser Viren-Partys ist nicht neu, denn bereits in der Vergangenheit haben vermeidlich besorgte Eltern gesunde und kranke Kinder miteinander spielen lassen um somit einer Erkrankung mit Windpocken und anderen Kinderkrankheiten zu provozieren. Natürlich mit der “wissenschaftlichen Begründung”, dass eine Krankheit im Kindesalter vor einer späteren und eventuell gefährlicheren Infektion schützen könnte…

Schweinegrippe-Party schützt nicht vor späterer H1N1 Infektion:

Schweinegrippe-Partys helfen nicht gegen H1N1 Virus der SchweinegrippeAuch wenn ich persönlich die Logik dieser Schweinegrippe-Partys nicht nachvollziehen kann, scheint die Zahl der freiwilligen Infektionen mit dem H1N1 Virus zuzunehmen.


Zu der Idiotie der angeblich immer häufiger stattfindenden Schweinegrippe-Partys ist in der Zeitung Die Welt zu lesen:

“…solche Partys sind keine gute Idee. Es spricht alles dagegen, dass die jetzt eher milde Verlaufsform eine Immunität hinterlässt für das Virus, wenn es sich vielleicht verändert und besser an den Menschen angepasst hat“, sagte Burger. Außerdem bestehe bei jeder Ansteckung immer auch das Risiko eines schweren Verlaufs…” (welt.de)


Weitere Artikel zum Thema Schweinegrippe:

Schweinegrippe-Partys auch in Deutschland?

Abgesehen von den nicht kalkulierbaren Risiken einer freiwilligen Schweinegrippe Infektion kann es doch nicht Ziel eines normaldenkenden Individuums sein, seinen Organismus freiwillig zu schädigen. Solle mir jemand erzählen, dass er beabsichtigt, eine sogenannte Schweinegrippe-Party zu besuchen, gibt es auf jeden Fall gleich einen “Satz warme Ohren”…

“…das Robert-Koch-Institut (RKI) hat ausdrücklich vor sogenannten Schweinegrippe-Partys gewarnt, bei denen eine gezielte Ansteckung angestrebt wird, um eine Immunität herbeizuführen…” (tagesschau.de)

4 Antworten

  1. Heiko sagt:

    Ich hatte mich auch schon über diese Schweinegrippe-Partys lustig gemacht: http://www.thekenmeister.de/archives/882-Flatrate-Sauf-Partys-sind-out.html

    Mir scheint es so, als ob da Panik geschürt wird, um die Impfstoffe zu verkaufen. Da geht es ja nicht gerade um wenig Geld.

    Und was kommt nach den Schweinegrippe-Partys? HIV-Partys?

    Prost!

  2. h1n1 Schweiz sagt:

    Scheinbar wird die Schweinegrippe immer noch von sehr vielen Leuten unterschätzt. Schweinegrippe Partys zur absichtlichen Ansteckung sind meiner Meinung nach schlicht unsinnig. Erstens schützt eine jetztige Infektion höchstens bedingt vor der zweiten Welle. Zudem sollte die Verbreitung möglichst gestoppt werden, auch wenn das Virus bisher nicht wirklich sehr gefährlich ist. Es kann jederzeit zu einem gefährlichen Virus mutieren und dann haben wir die Katastrophe. Also lieber schützen, Hygiene und Schutzmassnahmen beachten als blind an Schweinegrippe Partys zu gehen.

    Gruss aus der Schweiz, die noch Schweinegrippe Party Frei ist.

  1. 4. November 2009

    […] Schweinegrippe-Partys als angeblicher Schutz vor H1N1 Schweinegrippe […]

  2. 8. November 2009

    […] Schweinegrippe-Partys als angeblicher Schutz vor H1N1 Schweinegrippe […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.