• Allgemein

Schweinegrippe Massenimpfung in Deutschland: Warum gegen H1N1 impfen?

Impfung gegen Schweinegrippe notwendig? Die zuständigen Gesundheitsminister fallen bei der “Bekämpfung der Schweinegrippe regelmäßig in blinden Aktionismus, es werden immer neue Programme und Initiativen zum “Schutz der Bevölkerung” beschlossen, aber ändern wird dies wohl wenig…

Eine bundesweite Impfung gegen den H1N1 Erreger, wie in den kommenden Wochen geplant, oder eine “Schutzimpfung gegen Schweinegrippe”, wie immer in der Boulevardpresse gefordert, wird eine weitere Ausbreitung der Schweinegrippe in Deutschland wohl auch nicht aufhalten können, denn um einen wirksamen Immunschutz gegen H1N1 zu erhalten, hätte diese bundesweite Impfaktion schon längst durchgeführt werden müssen!

Schweinegrippe Massenimpfung nur Augenwischerei?

Schweinegrippe Massenimpfung sinvoll?In Deutschland sind nach offiziellen Angaben bereits mindestens 17000 Menschen mit dem H1N1 Erreger der Schweinegrippe infiziert aber nur knapp 4500 Bundesbürger wurden in Deutschland mit der sogenannten Schweinegrippe angesteckt – die überwiegende Mehrheit hat also den H1N1-Erreger als “Urlaubssouvenir” eingeschleppt.


Die WHO geht von einer Sterblichkeitsquote von etwa 1% der H1N1 Infizierten aus, was wiederum bedeuten würde, dass alleine in Deutschland bereits 170 Menschen an der Schweinegrippe gestorben sein müssten… WENN dies so wäre, könnte man vielleicht eine Massenimpfung verstehen, aber bis jetzt gab es in Deutschland (noch) keinen einzigen Todesfall, welcher auf eine nachgewiesene  Infektion mit der Schweinegrippe zurückzuführen ist!

Vergleichen wir die derzeitige Gefahr der Schweinegrippe mit der schweren Grippewelle aus dem Jahre 2003 in Deutschland, bei der etwa 20000 (zwanzigtausend!) Bundesbürger starben, so erscheinen die derzeitigen Empfehlungen zu einer “Massenimpfung gegen Schweinegrippe” irgendwie seltsam, denn wer von Euch lässt sich schon jedes Jahr gegen die “Herbstgrippe” – oder wie die jährliche Influenza auch immer genannt wird – impfen?


“…die Vizepräsidentin der Bundesärztekammer, Cornelia Goesmann, spricht von “hysterischer Panikmache ohne fassbaren Hintergrund”. Die Zahl ernsthaft erkrankter Menschen sei verschwindend gering geblieben. Sie ist gegen eine Impfung der gesamten Bevölkerung…” (rp-online.de)

Schweinegrippe harmloser als eine normale Influenza?

Natürlich sollte man jede neue Form einer Influenza genau beobachten und vielleicht kann auch der Erreger der Schweinegrippe wirklich zu einem “globalen Killervirus” mutieren, aber in diesem Fall hilft auch leider keine Massenimpfung gegen den bis jetzt bekannten H1N1 Erreger und der bisherige Krankheitsverlauf der in Deutschland infizierten Personen ist dermaßen mild verlaufen, dass viele Infizierte nicht einmal bemerkt haben sollen, überhaupt an der gefürchteten Schweinegrippe erkrankt zu sein…

Panikmache mit der Schweinegrippe? Video zur H1H1 Gefahr:

“…die Bundesärztekammer (BÄK) forderte denn auch, den Sinn von Massenimpfungen noch einmal zu überprüfen. Sehr viele Menschen hätten diese “Krankheit durchgemacht, ohne es überhaupt bemerkt zu haben”, sagte BÄK-Vizepräsident Frank Ulrich Montgomery in einem Radiointerview. In Deutschland sei noch niemand an der Schweinegrippe gestorben. Fraglich sei, ob das Risiko der neuartigen Impfstoffe gerechtfertigt sei…” (welt.de)

Da wir hier alle keine Mediziner sind, wäre es natürlich mehr als töricht, von einer “Entwarnung” für die Schweinegrippe zu sprechen, aber vielleicht sollte man sich wirklich überlegen, auf die sogenannte Schutzimpfung gegen Schweinegrippe zu verzichten, denn wer weiß schon genau, was dieser hastig neu entwickelte Impfstoff wirklich enthält… Abgesehen davon enthält jeder Impfstoff abgeschwächte Erreger des Virus, damit der Körper (hoffentlich) Antikörper bildet – wer sich also freiwillig mit einer “abgeschwächten Schweinegrippe” infizieren möchte, kann ja gerne an der geplanten Massenimpfung teilnehmen – wir bleiben vorerst noch sehr skeptisch!

Aber vielleicht irren wir uns ja, und die Schweinegrippe ist tatsächlich gefährlicher, als derzeit angenommen… Sollten wir uns also wider Erwarten doch noch mit H1N1 infizieren, hoffen wir auf eine recht hohe Überlebenschance und haben dann vielleicht endlich auch etwas mehr Zeit zum bloggen 🙂

6 Antworten

  1. Vorerst möchte ich noch was loswerden, bevor ich zu meinem eigentlich Kommentar komme: Laut n-tv ist die Bezeichnung “Schweinegrippe” nicht korrekt. Sie sei aus der Vogel-, Schweine- und Menschengrippe entstanden. Somit tun wir eigentlich allen Schweinen unrecht. Das haben wir sicherlich auch den Medien zu verdanken. Schweinegrippe lässt sich wohl einfacher vermarkten.

    Der Präsident des Robert Koch-Instituts wirkt mit seinen Aussagen sehr unsicher und bringt auch keine wirklichen Argumente.

    Wer weiß was für Auswirkungen das Medikament überhaupt hat. Klar muss in solch einer Sitation schnell gehandelt werden. Die Regierung hat ja zu Anfang gepredigt, alles unter Kontrolle zu haben und ist anscheinend selbst gerade verzweifelt und möchte es zu keiner Katastrophe kommen lassen. Aber wer weiß, was uns noch erwartet.

    Nichtsdestotrotz sollten wir die Situation nicht unterschätzen.

    LG Igor

  1. 27. Oktober 2009

    […] Schweinegrippe Massenimpfung in Deutschland: Warum gegen H1N1 impfen […]

  2. 4. November 2009

    […] Schweinegrippe Massenimpfung in Deutschland: Warum gegen H1N1 impfen? […]

  3. 8. November 2009

    […] Schweinegrippe Massenimpfung in Deutschland: Warum gegen H1N1 impfen? […]

  4. 20. November 2009

    […] von rätselhaften Todesfällen nach der Impfung gegen die Schweinegrippe haben sich mittlerweile wohl alle als Falschmeldung bzw. als bewusste Panikmache herausgestellt, […]

  5. 20. November 2009

    […] werden – etwas genauer ansieht, wundert es schon, wie schnell ein Volk zu einer freiwilligen Massenimpfung  gegen die Schweinegrippe mobilisiert werden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.