• Allgemein

Schweinegrippe H1N1 resistent gegen Tamiflu und Relenza?

Schweinegrippe H1N1 in Deutschland: Wie es aussieht, mutiert der H1N1 Virus weiter und wird dabei auch immer unberechenbarer, denn mittlerweile ist der erste Fall einer Schweinegrippe Erkrankung in Dänemark aufgetreten, bei dem das bekannte Grippemittel Tamiflu nicht half, da der H1N1 Virus in einigen Fällen bereits resistent gegen Tamiflu geworden ist.

Der Neuraminidase-Hemmer Oseltamivir, welcher von der Firma Roche unter dem Namen Tamiflu verkauft wird, gilt neben dem Medikament Relenza der Firma GlaxoSmithKline als einzig wirksames Mittel gegen den H1N1 Erreger der Schweinegrippe.

Auch die einzelnen Länder der Bundesrepublik haben mittlerweile große Mengen Tamiflu gekauft, um gegen die Schweinegrippe Pandemie gerüstet zu sein!


H1N1 Virus: helfen Neuraminidase-Hemmer nicht gegen Schweinegrippe?

Schweinegrippe resistent gegen Tamiflu und Relenza?Auch wenn die Forscher vor einer Panikmache beim H1N1 Virus bzw. der Schweinegrippe warnen, sind Wissenschaftler weltweit in Sorge, dass das Schweinegrippe Virus weiter mutieren könnte und somit keine bisher bekannten Neuraminidase-Hemmer, wie Tamiflu oder Relenza zur Behandlung der Schweinegrippe beim Menschen mehr helfen können.

“…der Erreger der Spanische Grippe, an der Dutzende Millionen Menschen gestorben sind, war ein H1N1-Virus – ebenso wie die derzeit grassierende Schweinegrippe. Erst am Montag war in Dänemark der erste Fall eines Schweinegrippe-Patienten bekannt geworden, der resistent gegen das Grippemittel Tamiflu ist…”
(Quelle und Originaltext: AFP via Google)


Bereits im Februar 2008 (!) berichtete der Fous unter der Überschrift “Wenn Tamiflu nicht mehr wirkt” über eine Resistenz des H1N1 Erregers der sogenannten Schweinegrippe, was angesichts der aktuellen Entwicklung nicht gerade sehr beruhigend klingt:

“…die Zahl der Grippeviren wächst, gegen die das Grippemedikament Oseltamivir (Handelsname: Tamiflu®) nicht mehr wirkt: Seit dem Start der jüngsten Grippesaison im November 2007 waren 13 Prozent der Erreger resistent, die das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) mit Sitz in Stockholm untersucht hat. Insgesamt waren vier Länder betroffen: Dänemark, Frankreich, Norwegen und Großbritannien…”
(Quelle und Originaltext: focus.de)

“…die erste nachgewiesene Resistenz von Schweinegrippe-Viren verdeutlicht nur einen allgemeinen Trend: Seit Jahren beobachten Fachleute, dass Tamiflu und Relenza immer häufiger nutzlos sind. Erst im Januar meldete die US-Gesundheitsbehörde CDC, dass “ein großer Anteil” der amerikanischen Patienten, die an der üblichen Wintergrippe erkrankt waren, gegen Tamiflu resistente Viren im Blut habe…”
(Quelle und Originaltext: sueddeutsche.de)

Weitere Artikel zum Thema Schweinegrippe:

“…die Schweinegrippe zieht weiter um den Erdball. Bisher hat das Virus nur in relativ wenigen Fällen aggressive Symptome hervorgerufen – doch gestern wurde zum ersten Mal ein Fall von Resistenz gegen das Grippemittel Oseltamivir (Handelsname Tamiflu) bekannt: Ein Däne, der Kontakt zu Erkrankten hatte, war an der neuen Grippe erkrankt. Tamiflu schlug bei ihm nicht an…”
(Queele und Originaltext: welt.de)

“…die Nachricht aus Dänemark wird Virologen weltweit beunruhigen: Zum ersten Mal ist ein Fall von Tamiflu-Resistenz bei Schweinegrippe bekanntgeworden. Eine mit dem H1N1-Virus infizierte Person habe während der Behandlung mit dem Grippemittel eine Resistenz entwickelt…”
(Quelle und Originaltext: spiegel.de)

2 Antworten

  1. Mike sagt:

    Da steht ganz klar, dass bei der Frau Tamiflu nicht wirkt.
    Dies, so Herstellerangaben, hab ich gehört sei dies bei etwa 20% der Patienten der Fall. Demnach ist das Virus noch nicht “mutiert”, sondern jediglich verträgt diese Frau Tamiflu nicht. Also nix mit Panikmache bla bla 🙂
    Lg Mike

  1. 4. November 2009

    […] Schweinegrippe H1N1 resistent gegen Tamiflu und Relenza? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.