• Allgemein

RTL nicht mehr über DVB-T: RTL, RTL2 + Vox und n-tv werden abgeschaltet

RTL Gruppe schaltet DVB-T ab: Demnächst werden alle Sender der Mediengruppe RTL Deutschland schrittweise im digitalen terrestrischen Fernsehen abgeschaltet und im Raum München startet die Abschaltung von RTL, RTL2, Super RTL Vox und n-tv schon im Sommer 2013.

Im übrigen Teil der laufen die DVB-T Verträge dann am 31. Dezember 2014 aus und die Sender der RTL Mediengruppe verschwinden bundesweit aus dem digitalen terrestrischen Fernsehen und sind nur noch via Kabelfernsehen, Satellit und Internet zu empfangen.

Wie nun ProSiebenSat.1 auf den RTL Ausstieg aus dem terrestrischen Fernsehen reagiert, ist noch nicht bekannt, aber die Zukunft von DVB-T sieht nicht sonderlich rosig aus.


DVB-T Abschaltung von RTL, RTL2, Super RTL Vox und n-tv

Nach Angaben von RTL ist die Bandbreite bei der Übertragung via DVB-T geringer als etwa bei Satellit oder Kabel, obwohl die Kosten bei dieser Übertragungsform angeblich 30x teurer seien, wie ein RTL Sprecher gegenüber den Medien mitteilte.

In deutschen Großstädten liegt der kostenlose Empfang von DVB-T derzeit übrigens bei knapp 25% und die Abschaltung von RTL, RTL2, Super RTL Vox und n-tv würde bundesweit etwa 1,17 Millionen Haushalte betreffen.


Mit dem DVB-T Ausstieg von RTL ist auch die Zukunft des neuen Verbreitungsstandards DVB-T2 unsicher, denn da wahrscheinlich die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten einen Umstieg auf DVB-T2 unter auch von der Unterstützung der Privatsender abhängig machen, könnte nun auch die die Einführung von DVB-T2 in Frage gestellt werden, auch wenn die ARD hat bereits einen Umstieg auf den Nachfolgestandard DVB-T2  ab 2016 angekündigt hatte, was auch die Diskussion um den fragwürdigen Beitragsservice erneut anheitzen.

3 Antworten

  1. Holger sagt:

    Wow, da steigt das Niveau von DVB-T ja gleich unermesslich an.

  2. Marc Senn sagt:

    Grins
    Wird ersetzt durch die 200ste Idioten Verkaufsendung.

  3. JOB sagt:

    Hoffentlich bricht da nicht ein Damm und andere intelligentere Sender folgen. Auf RTL kann man ja noch verzichten. Aber was sagen eigentlich die Firmen dazu, die in RTL werben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.