• Allgemein

Rapidshare löscht Konten: Userkonten von Fileshareren werden gelöscht

Rapidshare löscht Userkonten: Der Filesharing Dienst Rapidshare erfreut sich seit Jahren einer großen Beliebtheit und zum Leidwesen des Unternehmens werden wohl auch urheberrechtlich geschützte Inhalte über Server des Filehosters Rapidshare getauscht und international verbreitet.

Nachdem das Schweizer Unternehmen aufgrund angeblicher Verstöße gegen das Urheberrecht mehrfach in die Kritik geraten ist und seitens der Industrie einstweilige Verfügungen immer häufiger als Druckmittel zur Bekämpfung von eventuell illegalen Inhalten eingesetzt werden, berichten nun die ersten Rapidshare Benutzer in diversen Boards und Webseiten, dass ihre bestehenden Userkonten durch den 1-Click-Hoster Rapidshare gelöscht wurden.

Rapidshare.com Userkonten wegen Filesharing gelöscht?

Nach ersten Medienberichten wurde bestätigt, dass der Schweizer Filehoster Rapidshare Benutzerkonten löscht, wenn sich die betreffenden User nicht an die vorgegebenen Vertragsbedingungen des 1-Click-Hosters halten.


Erst vorgestern wurde bekannt das aufgrund des Rapidshare Uploads des aktuellen Bushido Films der betreffende Uploader eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf erhalten haben soll.

Ob es sich bei diesen, von der Löschung betroffenen Rapidshare Userkonten, tatsächlich um die Verbreitung von “Raubkopien” ging, wurde offiziell noch nicht bestätigt, aber rein technisch gesehen dürfte es für Rapidshare nicht einfach sein, alle Files aus dem System zu entfernen, welche eventuell eine Urheberrechtsverletzung darstellen könnten.


Weitere Informationen zu Rapidshare, der Abschaltung von Rapidshare.de und der derzeitigen Umleitung auf Rapidshare.com folgen in Kürze.

6 Antworten

  1. elcario sagt:

    Ich bin ein “Fan” von Abmahnungen, seit ich fälschlicherweise kürzlich eine von Waldorf bekommen habe. Ihr habt aber leider einen redaktionellen Fehler in eurem Beitrag. Da heißt es: “Erst vorgestern wurde bekannt das aufgrund des Rapidshare Uploads des aktuellen Bushido Films der betreffende Uploader eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf erhalten haben soll.” Das stimmt so nicht, denn Rapidshare ist kein Peer-2-Peer Netzwerk, wie es in der Quelle heißt: “Wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen durch Verbreitung des vorgenannten Films in peer-to-peer Netzwerken…”

    Meiner Erfahrung nach wurde bisher noch keine Abmahnung an Nutzer von Rapdshare versendet. 🙂

  2. admin sagt:

    @elcario:
    Würden wir nicht so sehen, schau mal hier: Bushido Abmahnung

  3. elcario sagt:

    Ok, dann hat es die verlinkte Quelle falsch verstanden.
    Nach lesen der Originalquelle wird es deutlicher.

  4. Michael sagt:

    War nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Abmahnungen verschicken bzw. die Daten dafür bereitstellen.

  5. Starreporter sagt:

    Rapidshare würde pleite gehen ohne die sogenannten Warez…ich schätze die illegalen Downloads machen mehr als 2/3 aller Datein aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.