RAIKKO AccuPack: Das RAIKKO USB AccuPack 5200 im Dauertest

RAIKKO USB AccuPack 5200 im Test: Wer auch unterwegs garantiert mobil sein möchte, kommt leider nur selten an einer Steckdose oder eben eine externe Stromversorgung herum, was die Entwickler der Firma RAIKKO auf die Idee des kompakten USB AccuPacks 5200 brachten, den wir auch in den letzten Wochen einem intensiven Test unterziehen konnten.

Nachdem wir das RAIKKO USB AccuPack 5200 bereits Ende Dezember 2010 bei Jannewap im Einsatz erleben durften, brach noch am gleichen Abend das typische “willichauchhaben” Feeling durch und so dauerte es zum Glück auch nur wenige Tage, bis die Redaktion von Tutsi.de selbst ein RAIKKO AccuPack in den Händen hielt und somit diesen leistungsstarken USB Akku in den letzten Wochen auch endlich einem ausführlichen Praxistest unterziehen konnte.

RAIKKO USB AccuPack 5200 im Test: Zusatzakku für alle mobilen Geräte

Nach Angaben des Herstellers können mit dem AccuPack 5200 Smartphones bis zu 4x, Navigationsgeräte bis zu 7x und selbst das Apple iPad bei komplett leerem Akku bis zu 55% länger genutzt werden. Auch unser Dauerstest mit einem HTC Desire HD bestätigen tatsächlich die erstaunliche Leistung des kleinen RAIKKO USB AccuPack 5200, der es in kurzer Zeit auf immerhin 3 vollständige Aufladungen des Geräts brachte, wobei ein kompletter Ladevorgang jeweils etwas mehr als eine Stunde dauerte.


Im Lieferumfang des RAIKKO USB AccuPack 5200 ist zudem ein USB-Kabel, sowie ganze 7 Adapter für alle gängigen USB-Varianten enthalten das AccuPack kann über PC, Notebook sowie über den Netzstecker RAIKKO PowerPlug an jeder Steckdose aufgeladen werden, so dass es ab sofort nicht mehr passieren sollte, dass das Lieblingslied wegen Strommangels einfach abgebrochen wird oder das iPad in einem spannenden Moment den Bildschirm verdunkelt.

RAIKKO AccuPack Bilder und Details zum USB AccuPack 5200 Praxistest

Im Test punktete das RAIKKO USB AccuPack 5200 ist mit seinen recht geringen Abmessungen und einem Gewicht von gerade einmal 150 Gramm, was bei dieser Akkuleistung wirklich beeindruckend ist. Wer sich den Größenvergleich zwischen dem Powerakku und den abgebildeten USB Adaptern ansieht wird ebenfalls feststellen, dass der mobile Akku von RAIKKO wirklich in jeder Tasche Platz findet.


Hier findet Ihr das USB Akku Pack direkt im Shop von Raikko.de, wobei man sich mit einer Bestellung wieder beeilen sollte, denn aufgrund der extrem großen Nachfrage ist dieses praktische Gerät immer wieder schnell ausverkauft: Direktlink zum Raikko-Shop

Auch die Anleitung war leicht verständlich, so dass unser RAIKKO USB AccuPack 5200 auch sehr schnell einsatzbereit war. Wer also unterwegs nicht auf individuellen Notstrom verzichten möchte, sollte sich das RAIKKO USB AccuPack 5200 in jedem Fall etwas genauer angucken, denn mit nur knapp über 30 Euro ist das RAIKKO AccuPack in jedem Fall empfehlenswert.

An dieser Stelle möchte sich die Redaktion von Tutsi.de ganz herzlich bei Frau Kathrin Bogislawski und Raikko.de für den netten E-Mailverkehr und die schnelle Zusendung des RAIKKO USB AccuPack 5200 bedanken und steht selbstverständlich gerne für weitere Tests zur Verfügung.

5 Antworten

  1. manfred sagt:

    hmm…

    also ich habe das raikko akku pack seit oktober 2010 und lade mein iphone und mein ipad damit.
    da ich viel herumfliege ist der akku pack der hammer man kann entspannt mal das laden des ipads vergessen und der akku pack holt einen aus der Patsche. Ein tolles Produkt mit einem guten Preisleistungsverhältnis.

  2. Gregor Paschkowski sagt:

    Hallo, ich bin der Gregor! Ich habe keine Meinung, sondern eine Frage. Ich habe das Smartphone Samsung Galaxy Ace. Kann ich dieses Gerät auch mit dem RAIKKO USB AccuPack 5200 aufladen? Es war mir so nicht ersichtlich. Für eine kurze Mitteilung bedanke ich mich im Voraus.
    Tschüss

  3. admin sagt:

    @Gregor: Logo, denn im Gegensatz zum Apfelmus, werden 99% aller Android Smartphones mit Mini/Micro USB geladen, Adapter sind alle dabei!
    Gruß

  1. 10. Juli 2011

    […] die ersten Anfragen via Twitter etc. keinen Erfolg brachten, sah ich mich schon ganztägig mit dem RAIKKO USB AccuPack durch die Gegend laufen, aber das Akkuproblem bei der Verwendung von Google+ war schlicht und […]

  2. 29. August 2014

    […] , um seine Geräte schnell und zuverlässig via USB aufzuladen.  Bereits 2011 hatten wir das Raikko AccuPack 500 im Test, aber die Entwicklung geht weiter und nun ist die Anker 2 Gen Astro3 Power Bank in der Redaktion […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.