O2 kauft E-Plus: Was ändert sich für Kunden bei der Übernahme durch o2?


Telefonica Germany übernimmt nun wohl doch , sofern die Wettbewerbsbehörden für diese Fusion grünes Licht geben und schon jetzt kann man die wildesten Spekulationen und Befürchtungen von Kunden im Netz finden, weswegen wohl eine kleine Aufklärung zu diesem Thema ganz sinnvoll sein dürfte…

Auch wenn durch die Übernahme von E-Plus durch Telefonica Germany (o2) das größte deutsche Mobilfunkunternehmen entsteht, wird dieser Prozess eine ganze Weile dauern, wie man bereits bei der Übernahme von Alice durch o2 gesehen hat. Zudem müssen noch die KPN Aktionäre der Übernahme von E-Plus zustimmen, und auch vom mexikanischen Großaktionär Carlos Slim ist bis heute noch keine positive Stellungnahme zu hören gewesen. Seitens Telefonica wird zudem davon ausgegangen, dass die Übernahme von E-Plus erst im Sommer 2014 abgeschlossen sein wird.

Telefónica übernimmt E-Plus und wird somit größter Mobilfunkanbieter

O2 kauft E-Plus: Was passiert mit meinem E-Plus Vertrag?Wenn seitens der KPN alles geklärt ist, müssen die zuständigen Wettbewerbsbehörden in Deutschland auch noch grünes Licht für die Fusion von o2 und E-Plus geben, wenn diese Übernahme nicht sogar auf europäischer Ebene geklärt wird, denn immerhin geht es hier um mehr als 5 Milliarden Euro und der Marktanteil von o2 und E-Plus würde ein Drittel übersteigen, was wiederum von den Kartellwächtern als Marktbeherrschung angesehen wird.


O2 hat aktuell 19,3 Millionen Kunden und E-Plus verfügt sogar über 23,9 Millionen Kunden, was bei einer Übernahme von E-Plus durch o2 ganze 43,2 Millionen Kunden bedeuten würde. Zum Vergleich: Die Telekom hat gegenwärtig 37 Millionen und Vodafone 32,4 Millionen Kunden…

An bestehenden o2 und E-Plus Mobilfunkverträgen ändert sich nichts, denn eine Fusion bzw. eine Übernahme kann keine bestehenden Verträge brechen. Sollten dennoch die Handyverträge zum Nachteil der Kunden geändert werden, steht jedem Kunden per Gesetz ein Sonderkündigungsrecht zu und dieses Risiko geht eigentlich keine Firma ein. Im Idealfall verbessert sich zudem die Netzqualität sowohl für E-Plus, als auch für o2 Kunden, aber aufgrund der entstehenden Größe des neuen Netzes ist es ebenfalls denkbar, dass ein Teil der Kapazitäten abgegeben werden muss.


Was passiert mit BASE, Yourfone, Simyo, Aldi Talk & Co. ?

Auch die ganzen o2 und E-Plus Billigmarken wie Base, Blau.de, , Aldi Talk etc. werden wohl auch in Zukunft bestehen bleiben und sich in den Konditionen für die jeweiligen Mobilfunkkunden nicht verschlechtern. Da sowohl o2 als auch E-Plus bzw. Drittanbieter in deren Netzen in den letzten Jahren immer die Preisbrecher im Mobilfunkmarkt waren, könnte in Zukunft der rapide Preisverfall bei neuen Handyverträgen gebremst werden.

Ich persönlich gehe davon aus, dass nach einer Zustimmung der Übernahme von E-Plus durch o2 die Hauptmarken BASE und E-Plus langsam vom Markt verschwinden werden, eine Vertragsverlängerung für Bestandskunden natürlich weiterhin möglich sein wird und in spätestens 3 Jahren den Namen E-Plus ein ähnliches Schicksal ereilen wird, wie damals Alice (Hansenet). Genaues weiß aber niemand und für den Verbraucher bleibt zu hoffen, dass trotz geplantem Stellenabbau der der Mobilfunkanbieter nicht auf der Strecke bleibt!

Weitere interessante Artikel für Dich:

1 Antwort

  1. 10. Dezember 2013

    […] es Vodafone auf dem deutschen Markt nicht unbedingt leichter haben, zumal das Unternehmen nach dem Kauf von E-Plus durch o2 zum kleinsten der drei verbleibenden deutschen Mobilfunkanbieter […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.