NSA Programm Mystic speichert die komplette Telekommunikation eines Staates

NSA überwacht 100% der Kommunikation: Nach Berichten der Washington Post zur globalen Spionagetätigkeit des amerikanischen Geheimdienstes, überwacht die NSA nicht nur flächendeckend die Telekommunikation angeblich verdächtiger Personen, sondern ist auch in der Lage die kompletten Gespräche aller Bürger eines ganzen Landes mitzuschneiden und somit auch rückwirkend auszuwerten. Die Telefonate des jeweiligen Ziellandes werden von der NSA hierbei 30 Tage lang gespeichert und die Agenten können mit Hilfe des Tools “Retro” auch Gespräche aus der Vergangenheit auswerten, selbst wenn die mögliche Zielperson erst später ins Visier des Geheimdienstes geraten sollte. “Mystik” ist bei der NSA bereits seit 2011 im Einsatz und wird auch schon gegen ein “bisher ungenanntes Land” eingesetzt…

NSA Spionage in neuen Dimensionen: Mystic und Retro im Namen der Freiheit?

NSA Mystik überwacht alle Telefonate eines LandesIn den bisher veröffentlichten Dokumenten zur den Praktiken der NSA war bisher nur von sogenannten Metadaten gesprochen worden, was bedeutet, dass der Geheimdienst lediglich weiß, wer wann welche Zielperson anruft, jedoch das Spionageprogramm Mystic geht hier noch viel weiter und zeichnet ohne Verdachtsmomente auch den kompletten Inhalt aller Gespräche auf.

Als Beleg für die erneuten Anschuldigungen und die unakzeptablen Praktiken der NSA wurden entsprechende Dokumente von Edward Snowden publiziert und die Washington Post beruft sich zudem auf weitere Personen in dieser Affäre.


Es ist wahrscheinlich unnötig zu erwähnen , dass die Verantwortlichen die neuen Enthüllungen zu den Programmen “Mystik” und “Retro” wieder herunterspielen wollten und die rasant fortschreitende Entrechtung der Bürger wieder mit ominösen Terrorgefahren begründet werden, wörtlich sagte Caitlin Hayden als Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates heute gegenüber den Medien:

“…neue oder aufkommende Gefahren sind oft inmitten großer und komplexer System der modernen globalen Kommunikation versteckt und die Vereinigten Staaten müssen daher konsequent sein und in manchen Fällen massenhaft Informationen sammeln, um diese Gefahren zu erkennen…”


Morgen werden uns dann Merkel & Co. wahrscheinlich wieder erklären, dass die Amerikaner unsere Freunde sind und wer nichts zu verbergen hat, auch nichts zu befürchten hat, denn schließlich hat der Superdemokrat Obama ja mehrfach öffentlich verkündet, dass die USA niemals normale Leute ausspionieren, welche die nationale Sicherheit nicht gefährden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.