Netflix Vergleich mit Amazon Prime Instant Video

Netflix in Deutschland gestartet: In den letzten Wochen wurde viel zum bevorstehenden Start von Netflix in Deutschland geschrieben und seit gestern Nacht kann man sich auch hierzulande für den US-Streamingdienst registrieren, weswegen wir nachfolgend die Leistungen und die Kosten von Netflix und AmazonInstant Video einmal etwas genauer betrachten wollen. Das Angebot an Filmen und Serien wird bei Netflix – immerhin weltweit der größte Video on Demand Anbieter – in dennächsten Monaten wohl Amazon Prime Instant Video überholen und die Interconnection-Vereinbarung mit dem Kabelnetzbetreiber Time Warner Cable wird hier wohl auch weitere exklusive Angebote hervorbingen. Das Medienangebot von Netflix umfasst derzeit etwa 25.000 Inhalte, darunter beliebte amerikanische Serien und aktuelle Blockbuster. Bei Amazon Prime Instant Video haben deutsche Kunden aktuell Zugriff auf 12000 Titel und liegt hier deutlich vor Maxdome und noch knapp hinter Watchever.

Was kostet Netflix im Vergleich zu Amazon Instant Video im Monat?

Netflix Vergleich mit Amazon Prime Instant VideoBei Netflix gibt es, anders als beim Amazon Video Dienst mehrere Modelle bei der Bezahlung an, wobei selbst die günstigste Variante mit 7,99 Euro im Monat (knapp 96 Euro im Jahr) zu Buche schlägt.

Will man dann seine Videos auch noch in HD genießen, oder auf mehreren Geräten sehen, so wird es entsprechend teurer. Bei Amazon Instant Video können unbegrenzt viele Geräte mit dem Account verknüpft werden, jedoch kann gleichzeitig nur über 2 Geräte gestreamt werden.


Der Video on Demand Dienst von Netflix ist mit allen wichtigen mobilen Geräten kompatibel (iOS, Android, Windows Phone) und unterstützt auch viele Home Entertainment Geräte (Wii, WiiU, Xbox 360, PS3, Blu-Ray-Player) sowie gängige Smart TV Geräte. Amazon Instant Video bietet alternativ zur jährlichen Prime Mitgliedschaft auch weiterhin die Möglichkeit, Wunschtitel im Amazon Instant Video Shop zu kaufen oder als Einzelabruf via Steaming auszuleihen. Amazon Prime Instant Video ist natürlich dann empfehlenswert, wenn man zusätzlich einen Kindle Fire besitzt oder ohnehin oft bei Amazon bestellt.

Netflix und Amazon Instant Video Kosten nach dem Probemonat

Auf dem nachfolgenden Screenshot findet ihr die Preise nach dem kostenlosen Probemonat bei Netflix. Hier zahlt man gerade bei guter HD Qualität und mehreren Geräten deutlich mehr, als bei Amazon Prime Instant Video


Netflix Vergleich mit Amazon Prime Instant Video

Hier zum Vergleich die monatlichen Kosten bei Amazon Prime Instant Video im Vergleich zu Netflix nach dem kostenlosen Probemonat, wobei man bei Amazon auch weiterhin den kostenlosen Versand seiner Bestellungen inklusive hat und wer im Monat auch nur 1x etwas bei Amazon bestellt, zahlt für den Video on Demand Dienst eigentlich gar nichts mehr…

Amazon Prime Instant Video im  Vergleich mit Netflix

Ich selber bleibe vorerst Amazon Prime Instant Video treu, auch wenn man hier immer noch so arrogant ist und das Streaming auf Android Tablets verhindert, um weiterhin Kindle Tablets zu bevorzugen (die ebenfalls unter Android laufen). Hier sollte Amazon dringend nachbessern und auch die relativ neue Amazon Video App für Android Smartphones lässt noch viele Wünsche offen.

2 Antworten

  1. Verena sagt:

    Danke für den Überblick! Habe bereits Amazon InstantVideo und Watchever und eigentlich hatte ich mich ja sehr auf den Start von Netflix hier gefreut – mit zunehmender Skepsis jedoch, da viele Rechte von Serien eh schon bei SKY etc liegen. Wenn ich jetzt auf die Seite von Netflix gehe, sehe ich kaum, was die tatsächlich anbieten, was ich sehr ärgerlich finde. Kostenloser Probemonat hin oder her… die leben gerade sehr vom Hype… ich muss mir das noch überlegen.

  2. Frank sagt:

    seid ein paar Tagen ist auch über den AmazonShop und dort die App das Streaming auf jedem Android Device möglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.