• Allgemein

Mygazines: Alle Zeitschriften kostenlos bei mygazines online lesen

Zeitschriften kostenlos bei Mygazines bzw. mygazines.com: Wer schon immer einmal die amerikanische Ausgabe des Playboy oder andere toller Zeitschriften lesen wollte, kommt auf der Seite mygazines.com voll auf seine Kosten. Aktuell sind bei mygazines.com wohl schon mehrere tausend(!) Magazine komplett eingescannt und können so bequem online gelesen bzw. gleich heruntergeladen werden – die richtige Software vorrausgesetzt 🙂

Das Webinterface von mygazines bietet dem User eine sehr komfortable Benutzeroberfläche und alle Zeitschriften können bequem virtuell durchgeblättert werden. Der Zugang zu allen eingescannten Zeitschriften ist nebenbei kostenlos und es muss keine Registrierung durchgeführt werden! Da hier aber auch "Magazine für Erwachsene" online gestellt werden, muss man sich für diesen (speziellen) Bereich dann leider doch registrieren… zu Testzwecken kann man natürlich auch eine "Wergwerfadresse" angeben. Die Bestätigungsemail kommt sehr schnell und somit klappt es auch mit den "anderen Magazinen" wunderbar…

Macht Euch also bitte selber ein Bild von diesem Angebot:
Mygazines


Aktuell wird dort wohl an den Servern geschraubt, so dass die Seite recht langsam ist, aber ich bin guter Dinge, schon morgen wieder stöbern zu können…

Leider ist diese tolle Seite mittlerweile bei den Medienbossen auf wenig Gegenliebe gestoßen:
"…in den USA will Time Warner gegen den Anbieter vorgehen. Der Medienriese lotet Berichten zufolge gerade seine Möglichkeiten aus, die Seite schließen zu lassen. Das dürfte sich allerdings als nicht ganz einfach erweisen. Die Domain ist für ein Unternehmen mit Postfachadresse auf der karibischen Insel Anguilla registriert. Mygazines wird bei PRQ in Schweden gehostet, dem Unternehmen zweier Gründer des Bittorrent-Trackers Pirate Bay. Prompt aufkommende Spekulationen, Mygazines käme aus dem Umfeld der Piratenbucht, haben die Schweden inzwischen zurückgewiesen. "Es nicht ersichtlich, wer hinter Mygazines.com steckt", sagt James Evans vom britischen Verlegerverband PPA. Einige Abmahnungen von Verlagen seien wirkungslos geblieben. Der amerikanische Verband MPA soll ungeachtet dessen bereits eine Klage auf den Weg gebracht haben. Auch bei deutschen Zeitschriftenverlagen ist Mygazines unter Beobachtung. Noch sind auf dem Portal kaum deutsche Publikationen erhältlich. Sollte sich das ändern, lassen die Juristen des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) keinen Zweifel an schneller Handlungsbereitschaft. In der Bewertung des Angebots sind sich die Verlagsleute weltweit einig: Mygazines sei klar rechtswidrig, sagt auch der VDZ…."
(Quelle und Originaltext: Heise.de)


Natürlich stellt sich bei einem solchen Angebot die Frage nach der Rechtmäßigkeit, aber bis zu einem endgültigen Urteil wird es wohl hoffentlich nicht verboten sein, auf diese völlig neue Informationsquelle hinzuweisen…

Weitere Infos zu den Angeboten von Mygazines und dem aktuellen rechtlichen Streit:

Mygazines soll wegen Urheberrechtsverletzungen schließen:
"…Das Projekt Mygazines.com ist gerade einmal einen Monat alt, darf sich aber dennoch schon mit den ersten Urheberrechtsstreitigkeiten umherschlagen. Time Warner hat es auf die Seite abgesehen, die in dem Projekt einen gigantischen Urheberrechtsverletzer sehen. Mit einem Monat Laufzeit und unglaublichen 16.000 aktiven Benutzern gehört Mygazines.com wohl noch nicht wirklich zu den großen und vor allen bösen Portalen, welche Urheberrechtsverletzungen begünstigen würden. Time Warner sieht es jedoch scheinbar als seine Pflicht an, die Saat im Keim zu ersticken. Das Portal, welches mit dem Slogan "upload.share.archive" wirbt, bietet registrierten Nutzern die Möglichkeit, PDFs ihrer Magazine hochzuladen und mit anderen zu teilen. Der Grundgedanke des Projektes geht jedoch davon aus, dass man auch die Rechte an dem Magazin besitzt, welches man hochlädt. Infolge dessen, dass dem binnen des ersten Monats nicht so häufig entsprochen wurde, sieht sich Time Warner in der Pflicht, dem Treiben ein Ende zu bereiten…"
(Quelle und Originaltext: Gulli)

First Problems For Mygazines
"…Mygazines, the site for sharing magazines, just needed a few days to start attracting legal problems from the major players in the publishing industry. Magazine Publishers of America has sued Salveo Ltd, the owner of Mygazines, and the Periodical Publishers Association, in the UK, is suggesting its members to do the same.Meanwhile, in Asia, publishers may still be thinking about it.It seems Salveo is registered in Anguilla, a Britain colony, and Mygazines’ site is hosted at the United States. I’m pretty sure they saw all this coming.Wanna flip a coin and guess what will happen with Mygazines?…"
(Quelle und Originaltext: Ventanazul)

Verlage wollen gegen Zeitschriftentauschbörse vorgehen:
"…die Auswahl ist groß: Auf Mygazines finden die rund 23.000 Magazine aus allen möglichen Sparten in verschiedenen Sprachen – von der englischsprachigen Ausgabe des "National Geographic" über das brasilianische Technikmagazin "Super Interessante" und den japanischen "ITTO Tropical Timber Market Report" bis zur indonesischen Surfzeitschrift "Magic Wave". Die Nutzung ist kostenlos, das Angebot werbefrei. Deshalb nimmt Mygazines für sich in Anspruch, nichts anderes zu tun als "eine Arztpraxis, eine Anwaltskanzlei, Bibliotheken oder Friseursalons", die die von ihnen abonnierten Zeitschriften ihren Kunden zugänglich machten. Eine Auffassung, die nicht jeder teilt: Auf der Seite fänden Nutzer komplette Ausgaben von Printprodukten, ohne Erläuterung oder Kritik – "ganz klar kein Fall von klassischem Fair Use", zitiert AP den auf geistiges Eigentum spezialisierten Anwalt Jeffrey Cunard aus der US-Hauptstadt Washington. "Es ist schwierig, darin etwas anderes zu sehen als eine fortgesetzte Verletzung von Urheberrechten." Die PPA warnte ihre Mitglieder vor dem Angebot sogar vor dessen offiziellem Start und empfahl ihnen, den Betreibern Unterlassungsanordnungen zuzustellen, sollten ihre Produkte dort auftauchen…"
(Quelle und Originaltext: Golem)

(Eingescannte) Zeitschriften online lesen [Mygazines]
"…wie legal das Angebot auf lange Sicht ist (lies: online bleibt) weiss ich nicht, die Idee dahinter finde ich jedenfalls bestechend. Man kann sich online unglaublich viele Zeitschriften/Magazine durchlesen, von denen man – zumindest hier in Deutschland – viele so gar nicht ohne grossen Aufwand bekommen kann. Super. Lesen geht online, pdf-Download nur nach (kostenloser) Registrierung…"
(Quelle und Originaltext: Augmented Web)

.

4 Antworten

  1. Starreporter sagt:

    Leider Down die ganze Seite 🙁

  2. M. Wolf sagt:

    Ich finde diesen Artikel hochinteressant. Die Amerikaner sind da halt doch anders drauf als wir. Zeitschriften kostenlos online lesen ist für manche Zwecke wirklich gut. Vor allem wenn man nur einen Artikel aus irgendeiner Zeitschrift lesen möchte.
    Für Leute die aber ganze Zeitschriften gern lesen und in der Hand halten wollen, kann ich den Mietservice http://www.lesezirkel-portal.de empfehlen. Hier bekommt man bis zu 70% die Zeitschriften billiger. Wer also sparen möchte, findet dort auch eine alternative Lösung.

  3. epagee sagt:

    Demnächst auch hier kostenlose Magazine selbst hochladen und lesen!!!

  1. 20. August 2008

    […] das ganze interessant macht, dass es nicht ersichtlich ist, wer hinter Mygazines.com steckt – laut tutsi.de ist “die Domain für ein Unternehmen mit Postfachadresse auf der karibischen Insel Anguilla […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.