• Allgemein

Kevin Kuranyi gefeuert: Hacker verbreiten Falschmeldung auf Schalke Webseite

Schalke feuert Kevin Kuranyi: Nein, das stimmt natürlich nicht, aber am gestrigen Abend war die Falschinformation der Entlassung von Kevin Kuranyi bei Schalke 04 auf der offiziellen Webseite des Vereins zu lesen und hat für ein großes Durcheinander gesorgt.

Hintergund der angeblichen Entlassung von Kevin Kuranyi bei Schalke 04 war eine Manipulation der Schalke Webseite durch bisher noch unbekannte Hacker, welche entsprechende “Informationen” online gestellt hatten und natürlich nahmen viele die angebliche Entlassung Kevin Kuranyis sehr ernst und meldeten sich auch bei Ihrem Verein. Die Pressemitteilungen der folgenden Stunden verbreiteten die Falschmeldung dann auch noch bundesweit…

Hacker manipulierten Schalke 04 Webseite und “feuerten” Kevin Kuranyi

Nachfolgend Screenshots der gehackten Webseite des Vereins Schalke 04, welche seit dieser Manipulation nicht mehr zu erreichen ist, da die Verantwortlichen wohl erst einmal klären müssen, welche Sicherheitslücke die Hacker ausnutzten um die Vereinsseite von Schalke 04 zu hacken. Diese Screenshots vom Schalke Hack dienen lediglich der allgemeinen Information und werden (sofern der Verein darauf besteht) natürlich hier wieder entfernt:


Seitens des Fußballvereins Schalke 04 wurde bereits kurz nach Veröffentlichung der angeblichen Entlassung von Kevin Kuranyi die Falschmeldung dementiert, aber natürlich waren viele Fans verwundert und teilweise auch recht wütend… Also für alle, die es immer noch nicht verstanden haben sollten: Kevin Kuranyi ist nicht bei Schalke 04 gefeuert worden, denn es handelte sich hierbei um eine von Hackern verbreitete Falschmeldung auf der Webseite des von Schalke 04 und nicht um ein offizielles Statement des Vereins!


Kevin Kuranyi auf Schalke gefeuert, Text der gehackten Schalke Homepage:

Nachfolgend der von den Hackern implementierte Text auf der Webseite von Schalke 04, welche dieses Chaos ausgelöst hatte, jedoch mittlerweile wieder entfernt wurde:

“…in einer außerplanmässigen Sondersitzung der Vereinsführung wurde heute entschieden, dass Kevin Kuranyi von seinen vertraglichen Pflichten gegenüber Schalke 04 bis auf weiteres befreit wird. Nach medienwirksamen und für den Verein untragbaren Äußerungen von Kevin gegen die Mannschaft war eine Freigabe unausweichlich. Seitens der Vereinsführung und engen Vertrauen Kevins wurden alle Bemühungen unternommen um einer Fortsetzung bei Schalke nicht im Wege zu stehen. Alle sogearteten Versuche sind gescheitert. Um die Mannschaft vor einem weiteren Imageverlust zu schützen, und die Stimmung im Verein nicht länger zu belasten, wird Kevin jetzt bedingungslos aus seinem Vertrag entlassen. Über die weiteren Pläne von Kevin und eine Ablöse von einem neuen Verein ist uns noch nichts bekannt. Kevin wird sich dazu aber noch gesondert an die Presse wenden. Uns verlässt ein ausgezeichneter Spieler der ein grosses Loch im Kader unserer Mannschaft hinterlässt, trotzdem schauen wir hoffnungsvoll in die Zukunft und freuen uns auf neue Herausforderungen und neue Gesichter im Verein…”
(Quelle und Originaltext: Falschmeldung der gehackten Webseite schalke04.de)

Allerdings stimmen die Gerüchte nicht, wonach die Schalke Hacker die gleiche Sicherheitslücke wie bei der gestrigen Attacke auf die Homepage von Wolfgang Schäuble ausgenutzt hätten, da die Homepage von Schalke 04 zwar ähnlich “bescheiden” aussieht, jedoch nicht mit Typo3 erstellt wurde…

Update vom 12.02.2009 – 13.30 Uhr zum Hack der Schalke Homepage:
“…der Angriff der Hacker, die am Mittwochabend eine Falschmeldung über die Entlassung von Kevin Kuranyi auf der Website platziert hatten, erfülle den Straftatbestand der Computersabotage. Dagegen werden man «mit allen juristischen Mitteln» vorgehen, hieß es. «Das ist alles andere als ein Kavaliersdelikt. Was jetzt passiert ist, hat unseren Verein und unseren Spieler getroffen, das kann aber jedem anderen Bundesligaverein und auch jedem Unternehmen passieren», sagte Schalkes Vorsitzender Josef Schnusenberg…”
(Quelle und Originaltext: ftd.de)

2 Antworten

  1. Djunkee sagt:

    Die Schalke-Homepage wird mit Typo3 gemacht, man muss sich nur den Quelltext anschauen…

    Und für die Lücke gibt es einen Patch….

  1. 17. Februar 2009

    Auch Schalke-Webseite Opfer von Hackern: Falschmeldung bei Schalke über Rauswurf Kuranyi’s…

    Auch wenn vorgestern Abend auf der Webseite des FC Schalke 04 zu lesen war, dass Kevin Kuranyi entlassen sei, srtimmt dies noch lange nicht. Nicht nur die Webseite von Bundesinnenminister Wofgang Schäuble, auch die Seite des Fußballbundesligisten wur…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.