• Allgemein

Kaffeekartell muss Millionenstrafe aufgrund illegaler Preisabsprache zahlen

Preisabsprachen der Kaffeeröster: Nach Feststellung des Bundeskartellamtes haben die drei größten deutschen Kaffeeröster in den letzten 9 Jahren untereinander illegale Preisabsprachen durchgeführt und somit die Verbraucher nachhaltig finanziell geschädigt, denn nach Angaben des Kartellamts führten diese Absprachen alleine in 6 Monaten zu einem Preisanstieg von mehr als einem Euro pro 500 Gramm Kaffee.

Bei den betroffenen Unternehmen handelt es sich um die Tchibo GmbH sowie die Alois Dallmayr Kaffee oHG und die Melitta Kaffee GmbH, welche nun ein Bußgeld von knapp 160 Millionen Euro bezahlen dürfen und mit etwas Glück können sich die Verbraucher in den nächsten Monaten auch über etwas günstigere Kaffeepreise freuen…

Bundeskartellamt ertappt Kaffeeröster bei illegalen Preisabsprachen

Update vom 10.06.2010: Kafferöster erneut vom Bundeskartellamt erwischt


Kaffeekartell kostete Verbraucher viel Geld
“…das Bundeskartellamt erklärte am Montag in Bonn, Geschäftsführer und Vertriebsleiter der Firmen hätten seit mindestens Anfang 2000 einen Gesprächskreis unterhalten. Dabei seien auch Preiserhöhungen bei Filterkaffee, Espresso und Kaffee-Pads abgesprochen worden…” (focus.de)

Kartellamt verhängt Geldbuße gegen Kaffeeröster
“…das Bundeskartellamt hat wegen unerlaubter Preisabsprachen Geldbußen von knapp 160 Millionen Euro gegen drei große deutsche Kaffeeröster verhängt. Betroffen seien die Firmen Tchibo, Melitta und Dallmayr, teilte das Kartellamt mit…” (dw-world.de)


Preisabsprachen: Deutsches Kaffee-Kartell muss Strafe zahlen
“…zudem laufen seit Januar 2009 weitere Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen verschiedene Kaffeeröster wegen des Verdachts von Preisabsprachen bei Kaffee für Gastronomie und Großabnehmer sowie gegen mehrere Hersteller von Cappuccino wegen des selben Verdachts bei Cappuccino. Diese Verfahren sollen in der ersten Hälfte des nächsten Jahres abgeschlossen werden…” (ftd.de)

Jetzt wird es natürlich interessant sein, welche Werbung Google hier einblendet… 🙂

2 Antworten

  1. Christoph sagt:

    Sorry fürs OT, aber seit heute sind wir auch unter die Blogger gegangen. Unter Zweidioten.de bloggen wir ab sofort über uns, das Leben und was sonst so passiert. Mit Sicherheit werden wir auch hin und wieder über Technische Errungenschaften und und und bloggen. Würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust! 😉

    Viele Grüße,
    Christoph

  1. 10. Juni 2010

    […] wie sonst soll man sich die Dreistigkeit verstehen, mit der von den betreffenden Kaffee Konzerne erneut illegale Preisabsprachen durchgeführt wurden, obwohl hier bereits 2009 vom Bundeskartellamt Bußgelder in Höhe […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.