iStockphoto Erfahrungen beim Kauf von Bildern für Blogs und Webseiten

Fotos und Bilder im Internet: Wer einen Blog oder eine eigene Webseite betreibt, wird schnell feststellen, dass man immer wieder Fotos und Bilder zu Illustration einzelner Artikel benötigt und irgendwann kommt man neben der Verwendung von eigenen Fotos auch nicht mehr um den Kauf von professionellen Bildern und Grafiken herum. Aus diesem Grund möchte ich Euch an dieser Stelle einmal den Anbieter iStock bzw. iStockphoto der US-Bildagentur Getty Images ans Herz legen, denn hier bekommt Ihr bereits für relativ wenig Geld wirklich hochwertiges Bildmaterial angeboten, welches nach dem Kauf auch in allen Euren (eigenen) Projekten verwendet werden darf, ohne dass man hier vielleicht eine Abmahnung riskiert, wie es bei anderen Bilddatenbanken ja leider schon der Fall war.

iStockphoto Kosten für einzelne Fotos und Bilder im Vergleich

iStockphoto ErfahrungenBei iStockphoto kann jeder Fotograf für seine Fotos, Bilder und Grafiken einen Preis festlegen, der jedoch nicht in Dollar oder Euro, sondern sogenannten Credits berechnet wird. Will man nun ein Foto bei iStockphoto erwerben, so muss der Käufer dieses natürlich auch in Credits bezahlen und sein Konto im Voraus mit iStock-Credits aufgeladen haben.

iStockphoto Credits für Fotos:
Ein normales Foto in einer relativ kleinen Auflösung, wie man es bei der Verwendung im Internet benötigt, ist bei iStockphoto schon ab 2 Credits zu haben, wobei hier die Auflösung des Fotos selten 500x600px bei 72 dpi übersteigt, was jedoch für einen Großteil der Webanwendungen vollkommen ausreichen dürfte. Ein entsprechend großes Foto in einer Auflösung im Printbereich kostet hingegen auch schon einmal 100 Credits und mehr und dürfte wohl eher für Werbeagenturen interessant sein


iStockphoto Credits Kosten:
Die Kosten für die benötigten iStock-Credits sind nicht fix, sondern hängen immer mit der gleichzeitig gekauften Menge der iStockphoto Credits zusammen. Aktuell bezahlt man beispielsweise für 10 iStock-Credits ganze 16,75€, was einem Preis von 1,68€ pro Credit entspricht. Bei einem gleichzeitigen Kauf von 150 Credits sind hingegen 202,00€ fällig, was die Kosten pro iStockphoto Credit auf 1,35€ senkt. Auch wenn es bei iStockphoto noch größere Credit Pakete gibt, solltet Ihr immer daran denken, dass die iStock-Credits nur 12 Monate gültig sind und auch keine Kosten zurückerstattet werden.


iStockphoto Rabatte und Gutscheine sowie iStockphoto Promotion Codes

Der Bilderdienst iStockphoto wirbt natürlich immer um neue Kunden, weswegen wir hier einige Rabatte und Gutscheincodes von iStockphoto zusammengetragen haben, die Euch bei iStockphoto eine ganze Menge Geld sparen können.

  • RTMN16MR : 16% Rabatt für Neukunden bis 09/2014
  • NEWWOW14 : 14% Rabatt beim Kauf von mindestens 360 Credits bis 03/2014
  • NEWWOW12 : 12% Rabatt beim Kauf von 45 bis 150 Credits bis 03/2014

Wer noch mehr Rabatt bei iStockphoto einheimsen möchte, sollte aber folgende Reihenfolge einhalten, um wirklich viele Fotos für einen echt günstigen Preis zu bekommen: Hier klicken um bei der Anmeldung gleich 10 Bilder komplett kostenlos zu bekommen und danach einen der oben angegeben Codes für den Kauf verwenden.

Wer weitere iStockphoto Gutscheincodes und Rabatt kennt oder im Netz findet, kann diese natürlich jederzeit in die Kommentare posten, denn nicht nur wir nutzen die Bilddatenbanken von iStockphoto regelmäßig.

Wer es grundsätzlich schafft, für seine Artikel im Blog oder die verschiedenen Webseiten Projekte eigene Fotos zu machen, ist natürlich immer auf der sicheren Seite und spart über die Jahre auch noch eine Menge Geld. Wer jedoch mehrmals am Tag auf der Suche nach wirklich hochwertigen Fotos ist, kommt irgendwann nicht mehr um einen kommerziellen Anbieter herum und sollte vielleicht auch einmal einen Blick auf das Angebot von Istockphoto werfen

1 Antwort

  1. Johannes sagt:

    Ich kann iStock auch nur empfehlen. Gerade was die Suche nach qualitativ besseren Fotos angeht, wird man hier schnell fündig. Auch Vektordateien habe ich dort schon viel gekauft.

    Zwischenzeitlich habe ich auch Portale wie Fotolia und Pixum getestet, aber hier ist einfach zu viel schlechte Qualität dazwischen, was die Suche erschwert.

    BG,
    Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.