HeadBlade ATX Test und Erfahrungen mit dem Nassrasierer

HeadBlade ATX im Test: Der nachfolgende Testbericht zum HeadBlade Rasierer ist, wie der Name vielleicht schon vermuten lässt, eindeutig offtopic und wahrscheinlich auch nur für ambitionierte Glatzen- und Kurzhaarträger interessant. Trotzdem möchte ich Euch an dieser Stelle den HeadBlade ATX vorstellen und vielleicht ist der eine oder andere von Euch von diesem wirklich praktischen Tool ebenfalls genauso angetan wie ich und wechselt ebenfalls vom 08/15 Dreitagebart auf dem Kopf zur frisch rasierten und gepflegten Glatze. Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass Ihr mit dem HeadBlade ATX System wirklich viel Zeit bei der Rasur spart, was gerade morgens im Badezimmer ja nicht so ganz unwichtig ist, denn das kleine “Rasierauto” kann auch problemlos unter der Dusche benutzt werden, sofern man als Fortgeschrittener im “Blindflug Modus” immer schön auf seine Augenbrauen achtet…

HeadBlade ATX Rasierer: Kopfrasur schnell und gründlich

Sicherlich habt auch Ihr beim Anblick des HeadBlade Kopfrasierers zunächst an ein Kinderspielzeug oder unnütze Errungenschaft aus den Tiefen der Teleshopping-Hölle denken müssen, aber im Gegensatz zu vielen anderen Produkten ist  der HeadBlade ATX eine echte kleine Revolution, ohne hierbei das Rad neu erfinden zu müssen.

HeadBlade Test und Erfahrungen

Warum dieses Gerät in Deutschland noch relativ unbekannt ist, liegt wahrscheinlich an der relativ kleinen Zielgruppe, aber z.B. in den USA sind die HeadBlade Produkte bereits seit 1999 auf dem Markt, das Time Magazin kürte den Headblade im Jahr 2000 zu den besten Innovationen des Jahres und seit 2004 ist der Headblade Rasierer auch im Museum of Modern Art zu finden.


HeadBlade Entwicklung

Das von mir jetzt seit einigen Tagen getestete Modell HeadBlade ATX ist seit Ende 2012 auf dem Markt, findet seitdem auch immer mehr Freunde in Deutschland und ist im gut sortierten Fachhandel sowie natürlich bei Amazon für etwa 20 Euro (portofrei) erhältlich.


Im Netz kursieren inzwischen diverse Videos, welche die Funktionsweise des HeadBlade Rasierers sehr gut erklären, aber wie bei jedem Rasierer mit mehreren scharfen Rasierklingen, sollte man sich vor der ersten Benutzung mit dem Gerät vertraut machen. Gerade Anfänger sollten bei der Nassrasur des Kopfes besonders vorsichtig sein, auch wenn die Verletzungsgefahr mit dem HeadBlade ATX  bei der Kopfrasur geringer ist, als bei herkömmlichen Systemen.

Ich bin inzwischen dazu übergegangen, den HeadBlade ATX nur jeden zweiten Tag zu verwenden, da die hier die Rasur wirklich gründlich ist und der Kopf auch nach 24 Stunden nicht stoppelig wirkt. Hier müsst ihr aber wieder Eure eigenen Erfahrungen machen und natürlich würden wir uns über entsprechende Kommentare und eigene Erfahrungen mit dem HeadBlade ATX freuen.

HeadBlade ATX im Vergleich zur normalen Nassrasur

Headblade ATX TestMittlerweile gibt es schon mehr als 12 verschiedene Modelle der HeadBlade Rasierer, aber im Vergleich zu den ersten Varianten, würde ich in jedem Fall die aktuelle HeadBlade ATX bevorzugen, da hier die Rasierklinge eben nicht wie ein Schneemobil über den Kopf geschoben, sondern wie bei der normalen Rasur eben gezogen wird.

Ob man sich beim Kauf des HeadBlade ATX für die normalen oder eben die exklusiven Editionen entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen, ich persönlich bin mit meinem neuen “HeadBlade ATX” vollkommen zufrieden und benötige inzwischen am Morgen für die komplette Kopfrasur nur noch 3 Minuten, was schon jetzt eine Zeitersparnis von etwa 15 Minuten ist.

Wer die Nassrasur auf dem Kopf weiter perfektionieren möchte, oder einfach Angst vor Hautirritationen oder den fiesen kleinen roten Pickelchen hat, sollte sich in jedem Fall für die klassische Rasiercreme und Rasierpinsel entscheiden und die Creme nicht nur gut einmassieren, sondern auch vor der Rasur  mit dem HeadBlade ATX 2 Minuten einwirken lassen.

Ein weiterer Vorteil von Rasiercreme ist, dass die Zwischenräume der Rasierklingen nicht mehr so schnell verstopfen, wie man es seit Jahre vom Rasierschaum aus der Sprühflasche her kennen dürfte. Somit verlängert sich auch die Lebensdauer der HeadBlade Klingen.

Wer statt der originalen HeadBlade Rasierklingen lieber eine andere Marke verwendet, kann beim HeadBlade ATX auch problemlos  durch den mitgelieferten Adapter original Gillette-Klingen der Sorte “Gillette Sensor” und “Gillette Sensor 3” mit dem HeadBlade-Rasierer verwendbar und wer hier noch günstigere Alternativen für passende Rasierklingen kennt, wird gebeten einen entsprechenden Kommentar zu hinterlassen.

HeadBlade ATX Test

Glatze rasieren: Pro und Contra zum glattrasierten Kopf

Ich möchte an dieser Stelle keine Diskussion anstoßen, da ich mir selber seit mehr als 20 Jahren den Kopf rasiere und inzwischen (Haarausfall sein Dank) auch schlecht eine andere Frisur tragen kann. Im Gegensatz zu früheren Jahren hat sich der radikale Kahlschlag auf vielen Männerköpfen auch endlich öffentlich durchgesetzt und man wird zum Glück nicht gleich wieder in irgendeine dusselige Schublade gesteckt, wie es noch Mitte der 90er Jahre leider üblich gewesen ist.

Details und weitere Infos zu HeadBlade:

Ich persönlich finde einen komplett glatt rasierten Kopf angenehmer, als eine 1mm Rasur und in jedem Fall wirkt ein frisch rasierter Kopf gepflegter, was mir in den letzten Jahren gerade von der Damenwelt immer wieder bestätigt wurde. Ob nun Glatze oder nicht müsst Ihr aber selbst entscheiden, hier geht es nur ein wirklich gutes Produkt, welches in mir übrigens selbst bei Amazon bestellt und bezahlt habe, da es sich bei diesem HeadBlade ATX Test nicht um einen sogenannten “gesponsorten Beitrag” handelt.

1 Antwort

  1. 26. Juni 2015

    […] Das Video zur Anwendung des Headblade ATX Rasierers könnte zwar etwas detaillierter sein, zeigt aber trotzdem sehr anschaulich die Nassrasur des Kopfes mit diesem feinen Spielzeug und weitere Infos findet ihr hier im ausführlichen HeadBlade ATX Testbericht. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.