HDR Fotos unter Android: Apps für HDR Fotografie und Bildbearbeitung

HDR Fotos mit dem Smartphone: Wer bei Google Play nach Programmen zur Bildbearbeitung oder gar HDR Kamera Apps sucht, findet eine Vielzahl von Lösungen, die allesamt perfekte HDR Fotos versprechen und entweder für ein paar Euro oder sogar vollkommen kostenlos zum Download bereitstehen. Keine der hier vorgestellten Programme zur HDR Bildbearbeitung und auch keine HDR Kamera für Smartphones kann mit echte HDR Fotos aufnehmen, sondern stellt im Idealfall aus mehreren Bildern den gewünschten HDR Effekt zusammen bzw. simuliert diesen mit Hilfe von Grafikfiltern, was aber dennoch zu beachtlichen Ergebnissen führen kann.

Die Abkürzung HDR steht für High Dynamic Range, was eigentlich nichts anderes, als Fotos mit hohem Kontrast bzw. einem hohen Umfang an Farbdynamik bedeutet, bei dem in erster Linie große Helligkeitsunterschiede sehr detailreich wiedergegeben werden. HDR-Bilder können neben einer Aufnahme mit Spezialkameras auch indirekt aus einer Reihe unterschiedlich belichteter LDR-Bilder, oder als Computergrafik erzeugt werden.

HDR Fotos mit dem Smartphone: High Dynamic Range Bilder unter Android

HDR für Android Kamera und HDR AppsIn den nächsten Wochen werden wir einen Test der besten HDR Programme und HDR Kamera Apps unter Android durchführen, wobei im ersten Schritt folgende Programme zur HDR Fotografie unter die Lupe genommen werden und die reinen Effekt- und Grafikprogramme mit entsprechenden HDR Filtern folgen entsprechend später:


  • HDR Camera (Almalence)
  • HDR FX Photo Editor Free (Lyrebird Studio)
  • Camera360 Ultimate (PinGuo Inc.)
  • HDR Prosnap Camera (Haibis.co)
  • Pro HDR Camera (EyeApps LLC)
  • Photo Enhance HDR Editor (Effective Apps)
  • Snap Camera HDR (Marginz Software)

Wer weitere Programme zur HDR Fotografie unter Android kennt wird gebeten, einen entsprechenden Kommentar zu hinterlassen, oder auch gerne einen Gastartikel auf Tutsi.de zu veröffentlichen.

Herkömmliche Digitalkameras liefern zwischen kleinstem und größtem Helligkeitswert einen Kontrast von maximal von 1000:1, aber eine normale Szenerie bei Tageslicht würde alleine schon einen Kontrast von 100000:1 benötigen und auch herkömmliche Monitore können diesen hohen Kontrastumfang eines echten HDR Bildes einfach nicht wiedergeben.


Um dennoch einen HDR Effekt zu erzielen wird aus mehreren Low Dynamic Range (LDR Fotos) mit Hilfe von Tonemapping auch lediglich ein High Dynamic Range (HDR) Effekt erzielt. Also bitte nicht das Märchen von echten HDR Fotos mit Hilfe irgendeiner Smartphone Apps glauben, denn dies wäre wirklich eine technische Sensation…

1 Antwort

  1. 10. Juli 2013

    […] Fotos mit dem Smartphone: Wie im Artikel HDR Fotos unter Android bereits angekündigt, beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit den Möglichkeiten von High […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.