• Allgemein

Hackergruppe LulzSec hört auf und wünscht Bon Voyage

Lulz Security hört auf: Nachdem die Mitglieder der Hacker Crew in den letzten Wochen mit ihren Aktionen viel Aufmerksamkeit erregten, wurde gestern ein Statement über Pastebin veröffentlicht, welches das vorläufige Ende der von LulzSec begründete und einige interessante Statements enthält.

LulzSec erklärte hierbei noch einmal, dass alle Aktionen gegen Unternehmen und staatliche Webseiten und Institutionen nur zum Spaß (For the Lulz) durchgeführt wurden und wie nicht anders zu erwarten war, verabschiedete sich Lulz Security auch mit einer weiteren Veröffentlichung von sensiblen Daten und Passwörtern des Nato Buchshops sowie Zugangsdaten zu diversen Unternehmensnetzwerken sowie Benutzernamen und Passwörter einiger beliebter Online Games, die in den letzten Wochen von den Aktivisten erbeutet wurden.

Lulz Security Mitglieder dennoch weiter in der Operation AntiSec aktiv

Nachdem LulzSec in der letzten Woche im Rahmen der wiederbelebten Operation Anti Security zum Angriff auf Regierungsorganisationen und Geheimdienste aufgerufen hatte, werden die Aktivitäten der Gruppe wohl auch weiterhin in diese Richtung gehen, wie auch von Sabu am Samstag über Twitter verbreitet wurde.


Die Aktivisten von LulzSec hatten durch mehrere erfolgreiche Angriffe auf Sony, den US Geheimdienst CIA und einer britischen Behörde zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität sowie der Webpräsenz des US-Senats und des Pornoanbieters pron.com viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und auch nach dem erklärten Ende von LulzSec fahnden wohl immer noch Ermittler und Sicherheitsfirmen nach den Mitgliedern der Gruppe.

Nach Mitteilungen der “New York Times” steht das FBI unter solchem Erfolgsdruck, dass bei der Verfolgung von Mitgliedern der Gruppe LulzSec sogar eine Zusammenarbeit mit der CIA und europäischen Sicherheitsbehörden besteht.


LulzSec Statement zum plötzlichen Ende von Lulz Security

Das plötzliche Ende von LulzSec kommt allerdings etwas überraschend, da erst vor wenigen Tagen neue Aktionen angekündigt wurden. Zudem hatte LulzSec öffentlich erklärt, erst dann aufzuhören wenn US-Präsident Obama eine News Konferenz mit einem Schuh auf dem Kopf absolvieren würde… 🙂

Erklärung von LulzSec im Originaltext:

We are Lulz Security, and this is our final release, as today marks something meaningful to us. 50 days ago, we set sail with our humble ship on an uneasy and brutal ocean: the Internet. The hate machine, the love machine, the machine powered by many machines. We are all part of it, helping it grow, and helping it grow on us.

For the past 50 days we’ve been disrupting and exposing corporations, governments, often the general population itself, and quite possibly everything in between, just because we could. All to selflessly entertain others – vanity, fame, recognition, all of these things are shadowed by our desire for that which we all love. The raw, uninterrupted, chaotic thrill of entertainment and anarchy. It’s what we all crave, even the seemingly lifeless politicians and emotionless, middle-aged self-titled failures. You are not failures. You have not blown away. You can get what you want and you are worth having it, believe in yourself.

While we are responsible for everything that The Lulz Boat is, we are not tied to this identity permanently. Behind this jolly visage of rainbows and top hats, we are people. People with a preference for music, a preference for food; we have varying taste in clothes and television, we are just like you. Even Hitler and Osama Bin Laden had these unique variations and style, and isn’t that interesting to know? The mediocre painter turned supervillain liked cats more than we did.

Again, behind the mask, behind the insanity and mayhem, we truly believe in the AntiSec movement. We believe in it so strongly that we brought it back, much to the dismay of those looking for more anarchic lulz. We hope, wish, even beg, that the movement manifests itself into a revolution that can continue on without us. The support we’ve gathered for it in such a short space of time is truly overwhelming, and not to mention humbling. Please don’t stop. Together, united, we can stomp down our common oppressors and imbue ourselves with the power and freedom we deserve.

So with those last thoughts, it’s time to say bon voyage. Our planned 50 day cruise has expired, and we must now sail into the distance, leaving behind – we hope – inspiration, fear, denial, happiness, approval, disapproval, mockery, embarrassment, thoughtfulness, jealousy, hate, even love. If anything, we hope we had a microscopic impact on someone, somewhere. Anywhere.

Thank you for sailing with us. The breeze is fresh and the sun is setting, so now we head for the horizon.

Let it flow…

Lulz Security – our crew of six wishes you a happy 2011, and a shout-out to all of our battlefleet members and supporters across the globe

Our mayhem: http://lulzsecurity.com/releases/
Our chaos: http://thepiratebay.org/user/LulzSec/
Our final release: http://thepiratebay.org/torrent/6495523/50_Days_of_Lulz

Seitens anderer Gruppen war bin jetzt noch keine Reaktion auf das Ende von LulzSec zu vernehmen, was sich aber wahrscheinlich bald ändern wird. Sobald wir neue Informationen zu LulzSec oder der Operation AntiSec erhalten, werdet Ihr natürlich wieder informiert.

1 Antwort

  1. 26. Juni 2011

    […] hat es das bekannte US Porno Portal pron.com erwischt, wobei die Sicherheitsspezialisten der LulzSec Hacking Group auch gleich die Benutzernamen und Passwörter der etwa 26000 betroffenen User von […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.