Goldpreis explodiert: Lohnt es sich, in der Finanzkrise Gold zu kaufen?

Gold als sichere Anlageform in der Finanzkrise? Wer sich die aktuelle Entwicklung bei den Preisen für Gold und andere Edelmetalle einmal genauer ansieht, könnte vermuten, dass die weltweite Finanzkrise noch lange nicht ausgestanden ist, denn immer mehr Menschen investieren in Gold, anstelle den Banken ihr sauer verdientes Geld anzuvertrauen. Wer sich etwas mit Gold und dem aktuellen Goldpreis beschäftigt, wird schnell feststellen, dass sich Gold sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder als eine der stabilsten Währungen bewiesen hat, da die weltweiten Goldvorräte nicht nach Belieben vergrößert werden können, wie es beispielsweise beim unkontrollierten “Geld drucken” der Entwicklungsländer – und Industrienationen mittlerweile üblich zu sein scheint.

Der Ankauf von Gold könnte also tatsächlich eine sichere Investition in die Zukunft sein…

Gold kaufen und Investion in Edelmetalle als Schutz vor Inflation?

Gold kaufen Goldpreise steigen und Angst vor InflationDer aktuelle Goldpreis ist jetzt wieder über die magische 1000 Dollar Marke pro Feinunze Gold gestiegen, was wiederum als alarmierendes Zeichen für einen drohenden Kollaps der nächsten Großbank gedeutet werden könnte. Nicht ohne Grund versuchen Länder wie China, Indien und Saudi-Arabien sicherlich nicht, weltweit möglichst viele Goldreserven aufzukaufen, um einer möglichen Inflation – und somit einem eventuellen Verlust ihres Vermögens entgegenzusteuern!


“…die weitere Entwicklung des Goldpreises werde eng verbunden sein mit den wirtschaftlichen Indikatoren, dazu zählten beispielsweise die Entwicklung des Dollars, die Stimmung an den Weltbörsen, aber auch die Inflationserwartungen…” (handeslblatt.com)

“…das bestätigt auch Goldexperte Martin Siegel, der die Internet-Edelmetallhandelsplattform Westgold betreibt. “Wenn die Nachfrage jetzt so anhält, könnte es schon in einer Woche zu Lieferengpässen bei Münzen und Barren kommen…” (abendblatt.de)


Wer also absolut auf der Sicheren Seite stehen möchte, sollte in diesen Tagen über einen Goldankauf ernsthaft nachdenken…

In Gold investieren: Wie sicher ist die Wertentwicklung bei Feingold?

Wer nun aufgeschreckt ist, und ernsthaft über einen Goldankauf nachdenkt, sollte natürlich bedenken, dass es auch bei Gold keine hundertprozentigen Garantien gibt und somit auch Gold als Kapitalanlage nicht immer ohne Risiko ist. Wenn man sich jedoch die Entwicklungen des Goldpreises in den letzten Jahren ansieht, kann auch der ungeübte Investor mit einem Blick feststellen, dass eine wohlüberlegte Investition in Edelmetalle immer noch sicherer zu sein scheint, als irgendwelchen dubiosen Immobilienfonds seiner Hausbank zu vertrauen!

www.anlagegold24.de

“…es gibt nicht viele allzu gute Optionen, sich wirksam gegen einen Dollarverfall und Inflation zu wappnen”, sagte Hwang Il Doo, Leiter der Handelsabteilung bei dem koreanischen Brokerhaus KEB Futures. “Gold wird sich bis Jahresende auf 1100 $ verteuern, sobald auch die physische Nachfrage aus China und Indien wieder anzieht…” (ftd.de)

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Ankauf von Gold und Edelmetallen zur finanziellen Absicherung folgen in Kürze, da dieses Thema sicherlich nicht nur uns persönlich sehr interessiert.

Alle diese Artikel findet Ihr ab sofort in der neu eingerichteten Rubrik unter dem Suchbegriff: Gold & Edelmetalle da es hierfür einen neuen Mitarbeiter im Team von Tutsi.de gibt, welcher in diesem Bereich wirklich sehr bewandert ist…

3 Antworten

  1. Inka sagt:

    Natürlich gibt es immer Risiken, wenn man Geld in irgendeiner Form anlegen möchte. Der Goldkauf scheint mit persönlich allerdings noch verhältnismäßig sicher und beständig.

  2. Martin Hark sagt:

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Ich beschäftige mich gerade auch intensiv mit dem Thema. Gold wurde in so kurzer Zeit vom „beliebtesten“ zum meist „gehassten“ Investment. Immer wenn ich so etwas lese, reizt es mich noch mehr in solch Asset Klassen zu investieren. Der aktuelle Goldpreisrückgang ist charttechnisch gesund … ich befürchte sogar, dass ein bewusster Kursrückgang erfolgen musste / sollte / soll … Gold wurde im letzten Jahrzehnt einfach zu stark, beinahe kann man es als Gegenpol zum herkömmlichen Papiergeldsystem verstehen. Zur aktuellen Goldpreisentwicklung kommt der prophezeite Fed-Gelddruck-Ausstieg auch gelegen … bevor ich diese Ansage jedoch glaube, will / muss ich es erst sehen. Schlussendlich finde ich selbst, dass ein bewusster „geringer“ Prozentsatz an Edelmetallen, hier vor allem Gold, in keinem Depot fehlen sollte … sei dies auch nur als Absicherung gegen das Schlimmste – Gold muss man wie eine Versicherung sehen – man hofft ganz einfach, dass der Extremfall nicht eintritt – und wenn doch, kann man auf Gold / die Versicherung zurück greifen.

  1. 6. Oktober 2009

    […] der Goldpreis es nun über sein historisches Hoch vom März 2008 geschafft hat, weckt vielerorts auch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.