• Allgemein

GEZ Abzocke wird reformiert: GEZ Gebühren jetzt pro Haushalt fällig


GEZ Reform und Rechnungen für alle: Die unsinnige und unzeitgemäße Finanzierung der öffentlich rechtlichen Medien durch die Privathaushalte der Bundesrepublik Deutschland wird nun endlich reformiert, aber wahrscheinlich gerät der geschröpfte Verbraucher durch die neue Regelung, welche ab 2010 gültig sein wird, nun vom Regen in die Traufe, ohne sich dagegen wehren zu können…

Heute haben die Ministerpräsidenten der Länder ein neues Finanzierungsmodell und eine Reform der Rundfunkgebühren beschlossen, was unter dem Strich bedeutet, dass nun generell jeder Haushalt und jeder Gewerbebetrieb pauschal und verpflichtend  von der Gebühreneinzugszentrale zur Kasse gebeten wird und somit ein Widerspruch gegen den Gebührenwahn quasi nicht mehr möglich ist.

GEZ Gebühren pro Haushalt und die Schnüffler werden entlassen?

Mit der neuen Reform der Rundfunkgebühren soll natürlich auch bei dem riesigen Wasserkopf in der Verwaltung und den Geldeintreibern der Gebühreneinzugszentrale des öffentlich rechtlichen Rundfunks gespart werden, so dass wir mit der neuen Reform der GEZ wohl keine unhöflichen und dummdreisten Schnüffler vor unseren Wohnungstüren mehr ertragen müssen.


Allerdings wird dann die Zwangsabgabe für die GEZ pro Haushalt und nicht mehr pro Gerät fällig und somit muss dann wohl auch jeder Haushalt erst einmal bezahlen und kann im Nachhinein versuchen, sein Geld zurückzufordern, also so eine Art umgekehrte Beweislast…

Weitere Artikel zum Thema GEZ:


GEZ Reform und Haushaltspauschale in den Medien:

Neues Modell für Rundfunkfinanzierung steht
“…das Aufspüren von “Schwarzsehern” und die fälligen Ermahnungen durch die GEZ fielen weg – denn vermutlich würde die Beweislast umgedreht: Pauschal muss jeder Haushalt erst einmal zahlen, und dann könnten Ausnahmen beantragt werden. Die Verwaltung einer solchen Abgabe könnte effektiver und günstiger werden…” (zeit.de)

Reform der GEZ: Neue deutsche Gebührenwelle
“…das vom Heidelberger Professor Paul Kirchhof erarbeitete und Anfang Mai vorgestellte Modell war bereits parteiübergreifend, mit Ausnahme der Linken, auf Zustimmung gestoßen. Bislang sind für ein Fernsehgerät monatlich 17,98 Euro fällig, ein Radio kostet 5,76 Euro. Gebühren müssen auch für internetfähige Computer und Handys gezahlt werden…”
(spiegel.de)

Alle zahlen – und die GEZ-Schnüffler bleiben daheim
“…von 2013 an muss jeder Haushalt in Deutschland – egal, ob er fernsieht oder nicht – monatlich knapp 18 Euro zahlen. Ein “einfacheres und gerechteres Modell”, erklären Kurt Beck (Rheinland-Pfalz) und Stefan Mappus (Baden-Württemberg). Ziel der Länder sei es, die Finanzierung für ARD und ZDF “auf eine zeitgemäße Grundlage zu stellen…” (sueddeutsche.de)
Rundfunkgebühren: Alles wird einfacher
“…der Aufwand für Datenerhebung und Kontrolle werde verkleinert. Das Betreten von Wohnungen sei nicht mehr erforderlich, weil nicht mehr überprüft werden müsse, ob und wo ein Gerät bereitgehalten wird. Das Modell sei einfacher und gerechter als das bisherige, erklärten die Ministerpräsidenten…” (focus.de)

8 Antworten

  1. MarcH sagt:

    In solchen Fällen beneide ich Arbeitslose/Hartz4. Denen wird die GEZ ja vom Staat bezahlt. So bezahlt der Staat sich quasi selbst. Nur der Mehraufwand bzw. Verwaltung verpulvert dann das Geld sinnlos in der Luft. Ich als Verfechter des “Ich hab und brauch kein TV, kommt es nur Unsinn” finde das natürlich eine Frechheit. Bezahlen ohne dafür in irgendeiner Weise eine Dienstleistung zu erhalten fühlt sich an, wie das Geld aus dem Fenster zu werfen.

  2. Jannewap sagt:

    Ich finde den Gedankenansatz gut, dass Blogger-Haushalte als Konkurrenz zu den Öffentlich-Rechtlichen gebührenbefreit werden. (so gelesen und bejaht im Law-Blog) Das sollte mal geprüft werden.

    Darüber hinaus lügen uns die Öffentlichen doch in die Tasche. Sollen die Sendungen und “Services” doch von unseren Gebühren finanziert werden. Was gehen mit dann Abend für Abend die Mainzelmännchen auf die Ketten, während ich ganz “private-like” über neueste Produkte und so (Werbung) informiert werde.

    Entweder-Oder! Beides zusammen ist scheinheilig und gehört abgeschafft! Wenn ich mich dem Marken- und Konsumterror der Privaten aussetze ist das mein Bier (Radeberger oder Wernesgrüner :-), die wollen aber keine Gebühr dafür, dass ich mir auch noch die Werbung ansehe.

    Nur so für’s Protokoll. Als artiger und unterwürfiger Bürger dieser Landschaft zahle ich natürlich Gebühren an die GEZ-Herrschaften- deshalb darf ich mich auch drüber aufregen.

  3. gerhard sagt:

    Und da soll man noch denken das Deutschland ein sozialer staat ist.
    Das Gegenteil ist der Fall Deutschland ist ein Land wo Demokratie und Soziales durch gewisse Leute mit System kaputt gemacht werden, auf eine Weise, so das natürlich nur die Reichen und die besser Verdiener nicht ran genommen werden.
    Erst Harz 4 und nun GEZ. Die Regierung sollte da wenichsten mal auf die Behinderten Rücksicht nehemen, denn die sind normalerweise befreit wenn Sie eine 100% tige Eintragung im Ausweiss haben. Ich Sage es mal deutlich: Wenn man nur Misst macht, soll man andanken, denn dann verstehen die nicht was sie tun.

  4. Tom sagt:

    Über die GEZ kann man denken was man will. Es ist eben eine Pauschale und keine wirkliche Bezahlung.
    Ich denke, jeder hat Fernseher, Radio, PC oder sonstwas, was als Empfangsgerät gilt. Also haben nach aktuellem Recht alle zu zahlen. Und da ist die Haushaltsregelung eindeutig einfacher also die Personenüberprüfung. Ich seh das erstmal positiv. Mal sehen was sie draus machen.

  5. Chris sagt:

    Empfangsgerät haben ist ja gut und schön…aber wirds denn auch genutzt? Ich habe einen TV, der nur am DVD-Player hängt. Habe nicht mal einen Kabel-TV-Anschluss o.Ä.! Und dafür soll ich nun eine Pauschale an die ÖR zahlen? Bekomme ich denn in Zukunft die DVDs geschenkt oder wie läuft das? Das ist doch totaler Müll, der sich da ausgedacht wurde. Sicher, man muss sparen. Aber das Sparen sieht so aus, dass die Eintreiber eingespart werden und zusätzlich noch mehr Geld reinkommt. Wo bleibt das ganze Geld denn nun wieder? Da is nen gewaltiges Loch in Deutschlands Finanzwelt und anscheinend sieht das einfach nieman von den unseren BOSSIS! Oder sie wollen es einfach nicht sehen!

  6. Tom sagt:

    Wenn du einen TV zuhause hast, musste auch jetzt schon zahlen. Da ändert sich für dich nix.
    Es ist eben eine Pauschale und keine Bezahlung für wirklich geleistete Dienste.

  1. 14. Juni 2010

    […] Katrin Müller-Hohenstein, denn für derartige Scheiße werde ich mit Sicherheit keine GEZ Gebühren mehr bezahlen! Diskussionen und Meinungen zum Thema: "Innerer Reichsparteitag für […]

  2. 3. Januar 2013

    […] die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten weiterhin künstlich am Leben gehalten werden können, wird im Zuge der sogenannten GEZ-Reform nun […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.