• Allgemein

GEMA offline: Anonymous legt offenbar Webseite der GEMA lahm


GEMA Webseite nicht erreichbar: Seit dem 31.01.2013 sind die Seiten der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte komplett nicht mehr erreichbar und kurz darauf bekannten sich Aktivisten von Anonymous zu dieser Aktion, wie in einem Video bei Youtube sowie auf Facebook nachzulesen ist.

Es ist davon auszugehen, dass es sich hierbei um eine Reaktion auf die Streitigkeiten zwischen der GEMA und Youtube handelt, denn dieser zieht sich nun seit 2009 hin, da die Verwertungsgesellschaft nach wie vor an Ihren Forderungen an einer Mindestvergütung festhält. Eine Stellungnahme der GEMA ist noch nirgendwo zu finden und ob die Webseiten gehackt wurden, oder ob es sich hier über eine DDoS Attacke handelt ist auch noch nicht ersichtlich.


GEMA.de Still Tango Down: GEMA Webseite bleibt vorerst offline

In den bekannten Foren finden sich gegenwärtig zwar noch keine weiteren Hinweise auf einen Angriff von Anonymous auf die Server der GEMA, aber alleine die Meldung zum Abschuss der Webseite www.gema.de wurde in den letzten Stunden von der Netzgemeinde nicht gerade kritisiert.

Mit Genugtuung haben viele User in den letzten Tagen zur Kenntnis genommen, dass es der GEMA nicht möglich war, eine Schadensersatzklage gegen Youtube zuzustellen, denn die Verantwortlichen der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte stören sich nach wie vor an den Sperrhinweisen auf Youtube.


Die GEMA scheint gegenwärtig ohnehin etwas dünnhäutig zu sein, denn auch die Satire des Magazins Stern zum Thema Neue Frustbilder für die GEMA führte zu einem Protest der Organisation und einem offenen Brief auf der Facebook Webseite GEMAdialog, wo jedoch nichts zur aktuellen Downtime der GEMA Homepage zu finden ist.

Sobald es weitere Informationen oder Stellungnahmen zu diesem Thema gibt, wird dieser Artikel entsprechend aktualisiert und wer weitere Infos findet, kann diese selbstverständlich direkt in die Kommentare schreiben.

GEMA Gier, Musik und Zensur in Deutschland

Die GEMA hat inzwischen die Schiedsstelle beim deutschen Patent- und Markenamt bemüht, eine Summe festzulegen, die Youtube bezahlen darf und träumt hierbei immer noch von einer Summe von 0,375 Cent pro einzelnem Aufruf eines Musikvideos, sowie Schadensersatz und einer Nachzahlung für die letzten Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.