• Allgemein

Fitbit One im Test: Der Bluetooth Aktivitätstracker “The One” von Fitbit

Fitbit One im Praxistest: Vor einiger Zeit habe ich Euch ja schon die Fitbit Aria Waage vorgestellt und jetzt hat der Hersteller auch in Deutschland den kabellosen Aktivitäts- und Schlaf-Tracker Fitbit One auf den Markt gebracht, der von mir nun schon seit 3 Tagen im Dauereinsatz und mit wachsender Begeisterung getestet wird.

Auch wenn der Fitbit One Tracker wohl eher als praktische Erweiterung zur Aria WLAN Waage konzipiert wurde, funktioniert dieses kleine Stückchen Technik auch eigenständig, zeichnet rund um die Uhr alle Eure Aktivitäten auf und synchronisiert sich selbstständig via Bluetooth mit der Portalseite des Anbieters, sobald Ihr in die Nähe Eures Rechners kommt. Hier nun ein erster rein subjektiver Erfahrungsbericht zum “The One” Tracker von Fitbit:

Fitbit One Erfahrungen und Testbericht zum neuen Fitness Tracker

Irgendwie schon erschreckend, wenn einem winzige Fitbit One Tracker in USB-Stick Größe am Abend mitteilt, dass man 80% des Tages in sitzender Haltung verbracht hat, viel zu wenig gelaufen ist und natürlich auch keinerlei Sport betrieben hat…


Aber leider hat das Gerät recht und die Messungen sind entsprechend gnadenlos aber dennoch korrekt, denn während meines ersten Tests des Fitbit One trage ich das Gerät Tag und Nacht bei mir, was einem in den ersten Minuten zwar reichlich skuril und komisch vorkommen mag, aber bei einem derart leichten Winzling überhaupt nicht auffällt.

Fitbit One Abmessungen:


  • Länge: 48 Millimeter
  • Breite: 19 Millimeter
  • Dicke: 9,6 Millimeter
  • Gewicht: 8 Gramm

Der Fitbit One misst deine Bewegungen mit einem sogenannten 3-Achsen-MEMS-Beschleunigungsmesser und bestimmt so die verbrannten Kalorien, die zurückgelegte Strecke, die gegangenen Schritte und die Schlafqualität. Der Höhenmesser erfasst zudem die bewältigten Stockwerke und zeichnet ein genaues Protokoll der täglichen Bewegungen auf. Zusätzlich kann jede Form von sportlichen Aktivitäten protokolliert werden und die wirklich lange Akkulaufzeit sowie die stille Synchronisation machen den kleinen Fitbit One Tracker im Tagesablauf quasi unsichtbar. In Kombination mit der Fitbit WLAN Waage zeigt nun die Portalseite entsprechend mehr Daten an und gibt zudem entsprechende Hinweise für die tägliche Fitness.

Im Lieferumfang des Fitbit One befindet sich neben dem gkleinen Tracker selbst, ein Bluetooth Dongle für den USB Anschluss Eures Rechners sowie eine durchdacht konzipierte USB Ladevorrichtung und zur bequemen Befestigung des Trackers liefert Fitbit noch eine stabile Gummihülle sowie eine flexible Manschette für den Arm, was bei einigen Sportarten recht nützlich sein könnte.

Der Fitbit One Tracker liefert dir Feedback in Echtzeit und motiviert somit im Tagesablauf aktiver zu werden, denn warum den Aufzug nehmen, wenn man auch die Treppe benutzen kann oder nach dem Mittagessen einfach einen kleinen Spaziergang machen, sofern es die Pausenzeiten des Arbeitgebers ermöglichen?

Die Synchronisierung des Fitbit One erfolgt immer dann automatisch, wenn sich das Gerät in einem Abstand von maximal sechs Metern zum USB Dongle oder einem entsprechend eingerichteten Mobilgerät befindet und nicht extrem stark bewegt wird und funktioniert sowohl am PC als auch mit Android und  Apple iOS Geräten.

Fitbit The One Aktivitätstracker: Der Fitness und Schlaf-Tracker macht Laune

Da der Fitbit One zudem über einen Beschleunigungsmesser und Höhenmesser verfügt, erfasst das Gerät alle Tagesaktivitäten entsprechend genau, was mit einem 08/15 Schrittzähler niemals funktionieren würde. Alle Diagramme und Berechnungen im Fitbit Portal, wie z.B. die verbrannten Kalorien basieren auf deinem persönlichen Profil, so dass die Ergebnisse entsprechend individuell und nicht als statistische Durchschnittswerte angegeben werden können.

Der aufladbare Akku des Fitbit One hält fünf bis sieben Tage durch und ist in knapp 2 Stunden wieder komplett aufgeladen. Damit das Gerät auch beim Sport getragen werden kann ist der “The One” spritzwassergeschützt, regen- und schweißresistent und somit auch unter härteren Bedingungen einsetzbar. Hier findet Ihr die Fitbit Bedienungsanleitung (englisch) zum Download und sobald dieses Manual auf deutsch im Netz verfügbar ist, wird der Link nachgeliefert

Vollkommen genial ist zudem die Schlafauswertung des Fitbit One, denn hier wird nicht nur genau festgehalten, wann Du ins Bett gehst und wie lange Du schläfst, sondern auch jedes noch so kurze Aufwachen wird protokolliert und entsprechend analysiert. Das Ergebnis des Fitbit One Schlaf-Trackers für die gestrige Nacht sehr Ihr in der Nachfolgenden Grafik und ich bin nicht überrascht, dass ich zum Einschlafen tatsächlich nur 7 Minuten benötige…

Damit der Fitbit One Tracker auch in der Nacht funktioniert, wird das Gerät einfach in eine Art Manschette am Handgelenk gesteckt, die zwar nicht sonderlich sexy aussieht, aber in jedem Fall ihren Zweck erfüllt und in keinster Weise stört. Die Weckfunktion ist gut durchdacht, da die leichte Vibration am Handgelenk nicht auch gleich Frauchen aus dem Schlaf reist, während man selbst zu absolut unmenschlichen Zeiten aus den Federn muss. Trotz meiner Begeisterung für dieses kleine Gerät  werde ich am Wochenende und zu einigen anderen Anlässen auf das Schlaftracking verzichten, obwohl hier vielleicht ganz lustige Ergebnisse herauskommen könnten 🙂

Der Fitbit One Tracker kostet im Fachhandel  aktuell 99 Euro und ist somit zwar überaus praktisch aber eben auch ein recht kostspieliger Wegbegleiter. Dennoch bietet der Fitbit One eine ganze Menge Komfort und reiht sich einwandfrei in das übrige Programm des Anbieters ein. Da Fitbit auch eine Android und iPhone App zum kostenlosen Download anbietet, könnt Ihr Euch auch jederzeit Eure Daten unterwegs ansehen oder auch entsprechend bearbeiten.

Natürlich machen sowohl WLAN Wage und Fitbit Tracker aus einer faulen Couchpotato keinen Supermann, aber wer die Gegenüberstellung von Gewicht, Köperfett und täglicher Aktivität automatisch in interaktiven Diagrammen geliefert bekommt, denkt vielleicht etwas mehr über seine Fitness und somit letztendlich auch seine Gesundheit nach. Meiner Meinung nach ist das Teil in jedem Fall mehr, als nur ein neues technisches Spielzeug, zumal ich bereits von der WLAN Waage aus dem Hause Fitbit sehr angetan war.

2 Antworten

  1. 22. November 2012

    […] Mit der Fitbit Aria Waage ist es sehr einfach, sich auf einen langfristigen Fortschritt zu konzentrieren, zumal jede Radikaldiät sowieso Blödsinn ist und bei der Nutzung der WLAN Waage keinerlei Notizen, Tabellen etc. mehr erforderlich sind, da alle Daten automatisch übertragen werden. Besitzer der Fitbit Aria Waage  können außerdem deine Statistik anhand von gut verständlichen Diagrammen zu Körpergewicht, Körperfett und BMI dauerhaft (und natürlich kostenlos) auf der Webseite Fitbit.com analysieren und z.B. mit den Daten des Fitbit One Trackers kombinieren. Weitere Infos hierzu findet Ihr im ausführlichen Fitbit One Testbericht. […]

  2. 8. Februar 2013

    […] […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.