• Allgemein

Fanatische Moslems zeigen in London ihr wahres Gesicht

Moslems propagieren Terror und Mord: Die sogenannte “Religion des Friedens” hat diese Woche in der Öffentlichkeit einmal mehr demonstriert, was fundamentalistische Islamisten von westlichen Grundwerten und unserer Demokratie halten.

Und da England bei den fragwürdigen Rechtsauffassungen und Verhaltensweisen seiner Gäste offenbar gerne mal ein Auge zudrückt, konnten sich die islamistischen Fundamentalisten in einer europäischen Hauptstadt mal wieder so richtig austoben.

Leider haben unsere Medien die nachfolgenden Bilder (absichtlich?) nicht veröffentlicht, aber zum Glück gibt es ja noch andere Nachrichtenquellen, welche live von der Hassdemonstration in London berichteten.


Aus verständlichen Gründen möchten wir uns von den Inhalten dieser widerwärtigen Fotos distanzieren, aber wir denken, dass die Aussagen dieser Islamisten nicht unter den Tisch gekehrt werden sollten…

Unzensierte Fotos von radikalen Islamisten in London:

Die folgenden drei Fotos der Demonstration in London sind nur eine kleine Auswahl des Bildmaterials, welches heute auf Liveleak.com veröffentlicht wurde.


(Bildquelle und Genehmigung: liveleak.com)

Das nachfolgende Video wurde bei der Truppenparade der heimkehrenden britischen Soldaten in London aufgenommen und zeigt jedoch nur einen kleinen Teil der aufgeregten Islamisten, welche die englischen Soldaten als “Babymörder” und “Verbrecher” beschimpften

 

 

Hier die offizielle Berichterstattung in den englischen Medien, bei der auch darauf hingewiesen wurde, das die fundamentalistischen Islamisten während Ihrer Demonstration sogar von der Polizei geschützt werden mussten, um zur Zielscheibe der aufgebrachten britischen Bevölkerung zu werden.

“…Defence minister condemned as “insulting” Tuesday a Muslim protest against a parade for British soldiers returning from Iraq. Prime Minister Gordon Brown also voiced disappointment at the protest, in which two people were arrested, marring the rally to welcome home troops withdrawing from southern Iraq. The protesters carried placards with slogans including “Anglian Soldiers: Butchers of Basra”, “Anglian Soldiers: cowards, killers, extremists” and “British government terrorist government.””The whole country is proud of our brave servicemen and women who serve their country with great distinction and courage,” said Brown in a statement after the protest in Luton, north of London. “It is therefore disappointing that a tiny minority tried, but ultimately failed, to disrupt today?s event. We should all be proud of the outstanding work our armed forces do,” he said…”
(Quelle und Originaltext: ATP via google.com)

Sobald wir weitere Fotos oder Videomaterial finden, stellen wir diese natürlich sofort online…

4 Antworten

  1. Claudia sagt:

    wenn es diesen kulturbereicheren hier nicht gefällt, lässt sich doch bestimmt ein anderes plätzchen finden… aber wer sein GASTRECHT mißbraucht sollte gleich den erst flieger nehmen müssen! schlimmer als die moslemische terrorbande ist aber die regierung die diese kranke scheiße auch noch zulässt!

  2. Alexander sagt:

    Koffer packen und raus nach Haus!

  3. Hmm, wenn ich jetzt ein paar Worte dazu verlieren würde, dann würden einige bestimmt wieder ankommen und mich als Nazi beschimpfen, obwohl mein bester Kumpel Jude ist.

    Aber ich meine wer so offenkundig einen Holocaust gegen die westliche Welt ankündigt, der hat a) einen echten Schaden und b) sollte einfach weggesperrt werden.

  4. Michael Fritz sagt:

    Ich habe diese muslimische Kundgebung in London vor einem Jahr live gesehen und hatte wirklich Angst.

    Da haben etwa 100 arabische Männer mit nacktem Oberkörper einen muslimischen Singsang angestimmt und sich immer wieder mit den Handflächen auf die eigene Brust gehauen bis diese Blau anlief oder teilweise blutete. Da dachte ich sofort: diese Leute legen auch Bomben ohne mit der Wimper zu zucken.

    Andererseits habe ich auch in London ein paar arabische Freunde, die solche Szenen absolut konterkarieren.

    Wenn in den arabischen Diaspoa-Kulturen der Pluralismus und Liberalismus nicht einzug hält, wird es sicherlich zu einem lang anhaltenden Kulturkrieg kommen, welcher nicht mit Worten ausgetragen werden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.