• Allgemein

Extremes Unfall Video: Pontiac Firebird hebt bei 160 km/h auf der Autobahn ab

Pontiac Firebird fliegt gegen Brücke: Es ist kaum zu glauben, aber der Fahrer dieses Wagens hat den Horror Crash tatsächlich überlebt, da er nach ersten Polizeiberichten kurz vor dem Aufprall des Pontiac Firebird auf die Brücke aus dem Wagen geschleudert wurde.

Wie der Fahrer des Pontiac Firebird beim Überholmanöver auf den unbefestigten Grünstreifen geraten ist, wurde aktuell noch nicht bekannt gegeben, da sich der Fahrer des Sportwagens immer noch im Krankenhaus befindet.

Dennoch wird dieses harte Highway Crash Video auf fast allen amerikanischen Fernsehkanälen gesendet und soll in Zukunft wohl auch bei der Verkehrserziehung an Schulen eingesetzt werden.


Pontiac Firebird hebt ab und zerschellt an Autobahnbrücke

Es ist natürlich sehr sarkastisch, dass dieses Unfallvideo mit dem Soundtrack der Kultserie Knight Rider unterlegt wurde, aber dieser extreme Unfall wirkt im ersten Augenblick auch wie eine mittelmäßige Produktion aus Hollywood…

Wer sehr schreckhaft ist, oder durch Bilder von Zerstörung und Unfällen negative Einflüsse auf seine Psyche zu befürchten hat, sollte sich dieses Pontiac Firebird Crash Video auf gar keinen Fall ansehen und an dieser Stelle möchten wir erneut darauf hinweisen, dass wir dieses Unfallvideo aus einer frei zugänglichen Quelle verlinken und sich keine Daten dieses Crash Videos auf unseren Servern befinden.


Das Video mit dem Titel “Pontiac Firebird 100 MPH Car Crash” wurde innerhalb von 24 bereits über 30.000 mal bei YouTube angesehen und mittlerweile auch unter anderen Namen, wie z.B. “Insane Car Crash Knight Rider” oder “1985 Pontiac Firebird Trans Am 100 MPH Jump then crash” auf dem Videoportal zu finden.

Pontiac Firebird 100 MPH Car Crash… to Knight Rider

Auch wenn der Fahrer des Pontiac Firebird sein Leben und das Leben anderer Verkehrsteilnehmer mit dieser schwachsinnigen Aktion gefährdet hat wünscht die Redaktion von Tutsi.de wünscht dem Fahrer des verunglückten Autos alles Gute und hofft auf eine baldige Genesung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.