• Allgemein

EHEC Infektionen in Deutschland: Weitere Tote durch EHEC Bakterien

EHEC Erkrankungen nehmen zu: Immer mehr Menschen in Deutschland infizieren sich mit dem lebensgefährlichen EHEC Erreger und heute wurde wieder bekannt gegeben, dass die Zahl der Erkranken jeden Tag weiter ansteigt.

Nachfolgend weiter Infos zum möglichen Schutz vor EHEC und den möglichen Überträgern der Krankheit, deren Ursache bisher immer noch nicht wirklich geklärt zu sein scheint.

Offiziell wurden spanische Salatgurken als einer der EHEC Überträger ausgemacht, aber natürlich kann derzeit niemand mit Sicherheit sagen, welche Lebensmittel noch mit dem Darmkeim belastet sind und natürlich wehren sich sowohl Spanien, als auch Holland, für die Ausbreitung der EHEC Infektionen in Deutschland verantwortlich zu sein.


EHEC Symptome und angeblicher Schutz vor EHEC Bakterien im Gemüse

Das Robert-Koch-Institut in Berlin meldet alleine heute 60 neue schwere Fälle der EHEC Darminfektion, womit  Die Zahl der bekannten Fälle des durch EHEC verursachten sogenannten hämolytisch-urämischen Syndroms auf 276 gestiegen ist und bei einer Vielzahl weiterer Menschen die typischen EHEC Symptome zu erkennen sind.


Inzwischen sind in allen Bundesländern Menschen am gefährlichen Hämolytisch-Urämischen Syndrom (HUS) erkrankt, nachdem sie sich zuvor mit dem Durchfall Bakterium EHEC infiziert hatten und nach Angaben des Robert-Koch-Instituts erlebt Deutschland zur Zeit den stärksten je registrierten EHEC-Ausbruch. Mehrere Infizierte sind so schwer erkrankt, dass auch leider weitere Todesfälle nicht auszuschließen sind.

Aufgrund  der rasanten Ausbreitung von EHEC Erkrankungen in Deutschland rät das Robert-Koch-Institut und das Bundesinstitut für Risikobewertung weiterhin davon ab, Tomaten, Salatgurken und Blattsalate roh zu verzehren.

EHC verseuchtes Gemüse aus Spanien bedroht die Existenz deutscher Bauern

Nachdem mittlerweile mindestens 5 Menschen in Deutschland an den Folgen einer EHEC Infektion gestorben sind, brechen nun auch die Verkaufszahlen für Gemüse ein und es wird von bis zu 90% weniger Absatz ausgegangen, da die  Nachfrage nach Gurken, Tomaten und Salat bei vielen deutschen Lebensmittelhändlern dramatisch nachgelassen hat.

Wie Axel Boese von der Fachgruppe Gemüsebau Norddeutschland heute in Bremen berichtete, trifft die Angst vor einer EHEC Infektion die deutschen Bauern sehr hart, so dass in Niedersachsen viele Bauern bereits dazu gezwungen waren, das geerntete Gemüse wegzuschmeißen oder auf den Feldern einfach wieder unterzupflügen.

Neben Deutschland wurden mittlerweile auch aus anderen europäischen Ländern Infektionen mit EHEC Bakterien gemeldet, hierbei handelt es sich um Holland, Schweden, Dänemark und Großbritannien, wobei einige der Infizierten zuvor einige Zeit in Deutschland verbracht hatten.

1 Antwort

  1. 27. Mai 2011

    […] die Symptome einer EHEC Infektionen leicht mit denen des Noro-Virus zu verwechseln sind, ist hier Vorsicht geboten, denn bei einer […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.