Dropbox Passwort ändern: 7 Millionen Nutzerdaten gestohlen

7 Millionen Dropdox Passwörter im Umlauf: Und wieder gib es offenbar ein Datenleck bei einem Cloud Anbieter und auf Pastebin wurden am 13.10.2014 mehrere Textdateien gepostet, die hunderte Nutzernamen und Passwörter des Internet Cloudspeicher Anbieters Dropbox beinhalten. Die anonymen Hacker stellten zudem in Aussicht, dass sie gegen entsprechende Bezahlung via Bitcoin weitere Nutzerdaten online stellen werden, da sie insgesamt über 7 Millionen gestohlene Dropbox Accountdaten verfügen würden. Ingesamt scheint es sich um 5 Textdateinen zu handel, welche bei Pastebin unter dem Suchbegriff “DROPBOX HACKED” zu finden sind.

7 Millionen Dropbox Daten im Umlauf aber Dropbox nicht gehackt?

Dropbox Paasswort ändern!Eine weitere Datenpanne wäre für Dropbox natürlich ein mediales Desaster und der Cloudspeicherdienst hat wahrscheinlich auch aus diesem Grund eine entsprechende Stellungnahme veröffentlicht, in welcher das Unternehmen versichter, nicht selber Opfer eines Hacker Angriffs geworden zu sein.

Nach Angaben des Unternehmens seien die Benutzernamen Dropbox Benutzernahmen und Passwörter nämlich über eine unsichere Anwendung eines anderen Anbieters erbeutet worden….


…recent news articles claiming that Dropbox was hacked aren’t true. Your stuff is safe. The usernames and passwords referenced in these articles were stolen from unrelated services, not Dropbox. Attackers then used these stolen credentials to try to log in to sites across the internet, including Dropbox. We have measures in place to detect suspicious login activity and we automatically reset passwords when it happens… (via: Dropbox)

Dropbox
Dropbox
Entwickler: Dropbox, Inc.
Preis: Kostenlos+

Dropbox Passwort Hack Updat: Weitere Berichte zum Datenklau

Inzwischen macht der erneute Datenklau bei Dropbox die Runde und so lange das Unternehmen keine Details zu diesem Vorfall veröffentlicht, gehen wahrscheinlich nicht nur wir von einer Sicherheitslücke bei Dropbox selber aus, denn wer nutzt schon eine “Drittanbieter App” für den Cloudspeicher und vertraut dieser auch noch seinen Benutzernamen und das Dropbox Passwort an?

  • Dropbox: Zugangsdaten im Netz, aber nicht gehackt (via: mobileflip.de)
  • Sieben Millionen Dropbox-Accounts gehackt (via: futurezone.at)
  • Dropbox: 7 Millionen Zugangsdaten gestohlen – kein Hack (via: giga.de)

Bei welchem Anbieter dieser Datendiebstahl durchgeführt wurde, gab Dropbox nicht bekannt, so dass man durchaus am Wahrheitsgehalt zweifeln kann. In jedem Fall sollten alle Nutzer von Dropbox umgehend ihre Passwörter ändern und ab sofort die relativ sichere Zwei-Wege-Authentifizierung bei Dropdox aktivieren. Passwörter von Accounts mit verdächtigen Aktivitäten seien nach Angaben des Unternehmens zurückgesetzt worden.


4 Antworten

  1. Tillmann sagt:

    Warum belügt Dropbox seine Kunden? Es ist doch offensichtlich dass hier die Daten direkt von Dropbox kommen müssen denn mir ist auch keine App bekannt die die PAsswörter verwaltet oder so! Habe jetzt mein Dropbox Passwort wieder geändert aber sowieso nur Fotos in der Cloud

  2. Gerald sagt:

    Da spioniert die NSA doch ohnehin also mal bei denen fragen wenn Daten fehlen 😉

  3. Heike sagt:

    Betrügen würde ich nicht sagen aber in jedem Fall wissen die mehr als sie der Öffentlicheit erzahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.