• Allgemein

Drei.bz offline: Anonymous und Team M3du5a greifen Constantin Film an

Constantin Film Datenbank Leak: Nachdem die Szene Webseite drei.bz durch die Aktionen der Kriminalpolizei Flensburg und Bielefeld vom Netz genommen wurde, haben nun Anonymous und Team M3du5a reagiert und die Server von Constantin Film erfolgreich angegriffen.

Seit dieser Aktion sind detailreiche Informationen zum deutschen Typo3 Backend von Constantin Film sowie die entsprechenden Logins über anonpaste.me und einem zusätzlichen Mirror auf pastebin.com frei zugänglich.

Im Rahmen dieser Aktion wurden auch einige Screenshots der gehackten Datenbank veröffentlicht und entsprechend im Netz unter dem Hashtag #Constantin oder #GVU kommentiert werden.


Constantin Film Server gehackt: Daten und Passwörter frei zugänglich

Die jetzt veröffentlichten Informationen und Passwöter von Contantin Film wurden von den Netzaktivisten mit folgender Überschrift versehen: “Database and E-Mail Add. Dump/Leak of GVU Partner -> www.constantin-film.de | Fuck the Copyright Lobby and Contentmafia | Fuck the GVU | Fuck the GEMA | RIP drei.bz”, so dass es wohl recht eindeutig sein dürfte, aus welchen Beweggründen heraus diese Aktion gestartet wurde.

Die Admins der Constantin Film Webseiten haben bis jetzt noch nicht reagiert und wer wissen möchte, was in den nächsten Jahren ins Kino kommt, findet hier einige Informationen zu geplanten Filmen, sowie die entsprechenden Verweise zu möglichen Budgets, Schauspielern und weiteren Details von über 150 noch nicht realisierten Kinofilmen.


Da zusätzlich zu den gehackten Passwörtern einiger Constantin Film Mitarbeiter auch diverse E-Mail Adressen aus einem internen Verteiler geleakt wurden, ist es verwunderlich dass noch keine Reaktion erfolgt ist, aber vielleicht ist es auch einfach noch zu früh am Morgen…

Weitere Infos zum Constantin Film Hack von Anonymous und Team M3du5a erhaltet Ihr über die entsprechenden Kanäle wie beispielsweise dem Twitter Stream von Team M3du5a oder AnonAlive bzw. vergleichbaren Quellen eures Vertrauens.

Update vom 08.03.2013 – 6.00 Uhr: Inzwischen kursieren einige Stellungnahmen von Constantin Film im Netz, wobei hier immer wieder von angeblich “veralteten Daten” und einem “unwichtigen Arbeitsdokument” gesprochen wird. Im Laufe des Tages folgen sicherlich weitere Informationen

2 Antworten

  1. Marc Senn sagt:

    Idioten pack diese Anonymous.
    10 Jahre Knast für jeden dieser Idioten Hacker.

    Solte sich Constantin Film freuen wenn die filme der firma Raubkopiert werden, sie müssen doch so reagieren.

  2. Rep-boy-54 sagt:

    Es ist halt so :D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.