• Allgemein

Deutsche Soldaten sterben weiter… für fremde Interessen

Wie viele Tote deutsche Söhne braucht das System?  Als 1993 die Bundeswehr erstmals zu einem Einsatz (damals nannte man es "humanitär") ins Ausland geschickt wurde, heulten die Berufsbetroffenen und erinnerten an die "Schande Deutschlands" blablabla…

Es war (korrigiert mich bitte) auch 1993, als ein deutscher Soldat in Somalia einen Einbruch in das Camp der Bundeswehr mit der Waffe verteidigte und aus diesem Grund (Springerpresse titelte: "Deutscher Soldat erschießt Somali") aus der Bundeswehr entlassen wurde….

Wenn es aber eine Regierung selbst heute nicht einmal vermag, IHREN toten Soldaten den notwendigen Respekt zu zollen und wenn eine Regierung zu FEIGE ist, zu den Kameraden zu stehen, welche durch IHREN Einsatzbefehl zu Tode gekommen sind, dann muss sich auch DIESES SYSTEM nicht wundern, wenn es nicht ernst genommen wird…


Es sind wieder deutsche Jungs in einem fremden Land und für fremde Interessen verreckt, aber in der BRD wird zur Tagesordnung übergegangen, denn die Wahllämmer soll ja nicht wissen…

ups, darf ich das jetzt noch schreiben, oder kommt gleich der Haftbefehl, da ich die "ehrenwerten Herrschaften"kritisiere, die hierfür die Verantwortung tragen? Darf noch fragen, ob sich Merkel, Schröder und Konsorten darüber klar sind, das SIE verantwotlich für tote deutsche Soldaten sind, oder komme ich dann gleich in ein "Umerziehungslager" ?


Ich möchte an dieser Stelle mit Sicherheit keine anderen "tollen Staaten" in Schutz nehmen… aber selbst im tiefsten Busch wird WENIGSTENS den Kindern eines Landes gedacht, welche FÜR DAS SYSTEM krepiert sind! Aber im "freiheitlichsten Staat auf deutschem Boden" haben die VERANTWOTLICHEN ja nicht einmal die Courage, die WIRKLICHEN Zahlen der toten deutschen Soldaten zu nennen, die seit 1993 innerhalb "friedenssichernder Maßnahmen" oder aufgrund fremder Interessen zu Tode gekommen sind, geschweige denn die Zeit an den Beisetzungen teilzunehmen – SCHÄMT EUCH!

An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei Bernhard Gertz (Bundeswehrverband) bedanken, der – im Gegensatz zu anderen Bücklingen – wirklich Tacheles gesprochen hat:
"… der bei Kundus getötete 29-jährige Soldat aus Zweibrücken sei nicht ums Leben gekommen, wie bei seiner Beisetzung erklärt worden sei. "Richtig ist: Dieser Hauptfeldwebel ist für die Bundesrepublik Deutschland gefallen", sagte Gertz. Die Regierung wäre gut beraten, dies in aller Klarheit zu sagen. Denn mit der Sprache fange es an: "Da wird schon verschleiert, da wird die Wahrheit verschwiegen…"
(Quelle und Originaltext:
Spiegel Online)

Ich habe 1992 als Zeitsoldat meinen Eid "Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe" geleistet. Heute werden unter dem gleichen Eid Soldaten ausschließlich für die völkerrechtswidrigen Angriffskriege Interessen der USA im Kampf für das Öl "Im Kampf gegen den Terrorismus" verheizt…

Und wenn ich mir dann unsere "Volksvertreter" ansehe, die wiederum – aufgrund des verreckenden Kapitalmonopolis –  "total betroffen" in die Röhre schauen… oder Wehrdienstverweigerer als Verteidigungsminister… oder stotternde Fahrradfahrer… oder… oder… oder…  ick könnte kotzen und mir richtig den Frust von der Leber schreiben… einfach nur das kalte Grauen…

Nicht weniger verbrecherisch ist der Umgang mit unseren toten Soldaten durch die hirntoten Aktivisten des "Büro für antimilitaristische Maßnahmen", denn diese verhöhnten erneut unsere Soldaten in der Öffentlichkeit… (siehe: Arschlöcher und hier die erneute Beleidigung deutscher Soldaten)

Auch wenn ich kein großer Freund von Brecht bin, aber "die Legende vom toten Soldaten" sollten sich einige Herrschafen vielleicht genauer durchlesen:

Und als der Krieg im vierten Lenz Keinen Ausblick auf Frieden bot
…da zog der Soldat seine Konsequenz Und starb den Heldentod
Der Krieg war aber noch nicht gar Drum tat es dem Kaiser leid
…dass sein Soldat gestorben war: Es schien ihm noch vor der Zeit
der Sommer zog über die Gräber her Und der Soldat schlief schon
…da kam eines Nachts eine militärische ärztliche Kommission
Es zog die ärztliche Kommission Zum Gottesacker hinaus
…und grub mit geweihtem Spaten den gefallnen Soldaten aus
Der Doktor besah den Soldaten genau oder was von ihm noch da war
…und der Doktor fand, der Soldat wär KV und er drücke sich vor Gefahr

Und sie nahmen sogleich den Soldaten mit, die Nacht war blau und schön
…man konnt’, wenn man keinen Helm auf hat, die Sterne der Heimat sehn
Sie schütteten ihm einen feurigen Schnaps In den verwesten Leib
.
..und hängten zwei Schwestern in seinen Arm und ein halb entblößtes Weib
Und weil der Soldat nach Verwesung stinkt, srum hinkt ein Pfaffe voran
…der über ihn ein Weihrauchfaß schwingt, daß er nicht stinken kann
Voran die Musik mit Tschindrara spielt einen flotten Marsch
…und der Soldat, so wie er ‘s gelernt, schmeißt seine Beine vom Arsch.

ohne Worte…

OFFIZIELL gibt es keine Statistik der toten und schwerverletzten Soldaten der Bundeswehr, denn dies könnte ja vielleicht die "Wehrkraft zersetzen" oder eventuell neue Bewerber abschrecken…

  • Warum werden uns die wirklichen Zahlen toter deutscher Soldaten verschwiegen?
  • Warum werden unsere gefallenen Soldaten der Bundeswehr nicht geehrt?
  • Warum?

Da fällt mir ein Lied ein, leider kenne ich nur die Zeile:
"Auf, Marsch Marsch, das beste Blut nach vorn, für das Ziel, für Feindes Kimme, Korn. Nicht für euch, ihr Herrn im Bonner Frack, holt euch selbst die Feindeskugel ab…"

Wer es selbst nicht glauben kann, dass uns unsere EIGENE Regierung belügt und betrügt, kann ja mal nach folgenden Wörtern "googlen":

  • Bundeswehr Tote
  • Kondolenzliste Bundeswehr
  • gefallene Soldaten Bundeswehr
  • tote Soldaten Bundeswehr
  • Tote Bundeswehr Kondolenz
  • Soldaten Bundeswehr gefallen
  • Tote Soldaten Bundeswehr
  • Denkmal gefallene Soldaten Bundeswehr

Was findet Ihr? Mit Sicherheit keine offizielle Seite…. Macht Euch bitte selbst ein Bild und tragt diese Fragen in die Öffentlichkeit… Wenn es aber offensichtlich einem Staat scheissegal ist, was mit seinen "Staatsbürgern in Uniform" passiert, dann darf es diesen Staat auch nicht wundern, wenn immer mehr Bürger dieses System und deren Repräsentanten in Frage stellen…

3 Antworten

  1. x-stream sagt:

    Würdest du dir net für 9000 tacken extra in 4 Monaten den Arsch wegschießen lassen? ich schon 🙂

  2. marie. sagt:

    respekt
    find ich wahnsinnig gut, was du schreibst … bin grad durch das tolle buch “cumshot” auf deine seite gekommen… ich werd in zukunft öfter auftauchen und mal sehen was du so schreibst 😀

    und zu x-stream … was willst dann mit deinen 9000 tacken machen, wenn sie dir den arsch wegschießen? 🙂

  1. 1. Dezember 2009

    […] Du sollst nicht stehlen T-Shirts einen solch übertriebenen Aufriss gegeben, wie nun bei der Bundeswehr […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.