• Allgemein

Der Niedergang der SPD: Ypsilanti vs. Clement

Der Streit um Wolfgang Clement: Hierzu habe ich wieder etwas schönes (wenn auch böses) im Netz gefunden, aber es passt zum Thema, denn nach Medienberichten soll der unsinnige Streit um Wolfgang Clement die SPD bis jetzt(!) schon 3% der Wählerstimmen gekostet haben, aber Frau Andrea Ypslilanti flirtet weiter ungeniert mit der SED Linkspartei…

"…laut mehrerer Forsa-Erhebungen sind seit der Debatte um den Parteiausschluss von Wolfgang Clement die Umfragewerte der SPD innerhalb von einer Woche von 23 Prozent auf 20 Prozent gesunken…"
(Quelle: DIE WELT)

Clement und Ypsilanti
(Bildquelle und Genehmigung: Titanic)


"…in Hessen nähern sich SPD und Linkspartei weiter an. Wie beide Parteien am Dienstag auf Anfrage bestätigten, wird die SPD-Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti in Kürze die Linken-Landtagsfraktion besuchen und mit den Abgeordneten sprechen. Es ist das erste offizielle Treffen Ypsilantis mit der Linken. "Es wird ein offenes Gespräch ohne jede Vorbehalte geben", sagte der Linken-Landtagsabgeordnete und ehemalige Landesvorsitzende Ulrich Wilken…"
(Quelle und Originaltext: Süddeutsche Zeitung)

Wenn die SPD wirklich so um die Gunst der Linkspartei buhlt, sollten die beiden doch gleich eine Blockpartei bilden… wie wäre es z.B. mit SPDS? Wäre doch ganz in der Tradion… und Wendehälse gibt es leider in dieser Republik immer noch genug!


2 Antworten

  1. 20. August 2008

    […] Andrea Ypsilanti etwas zu schreiben ist hingegen relativ sinnfrei, zumal wir sowieso ständig durch die Medien […]

  2. 30. November 2008

    […] einigen Tagen gibt es sogar einen offenen Aufruf innerhalb der hessischen SPD, welcher einen Rücktritt von Frau Ypsilanti und des derzeitigen Parteivorstandes […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.