• Allgemein

Asus Eee PC unsicher? Eee-PC offen für Root-Hacks!

Ausus Eee PC offenbar offen für simple Root-Hacks: das Mini Subenotebook Eee PC des Herstellers Asus ist offenbar offen für Root-Hacks, dies berichtet Rise Security und warnt vor einem Bug im Eee-PC.


Der Asus Eee-PC verwendet nach Angaben von heise.de eine angepasste Variation des Xandros Linux und nutzt veraltete Windows Freigaben, nämlich Samba-Daemon smbd 3.0.24. diese Version besitze aber mehrere Kritische Fehler. Einder dieser Fehler auf dem Betriebssystem des Asus Eee PC soll nach Angaben von Rise sein, dass Zugriffe auf das Root erlaubt werden. Für die (illegalen) Rootzugriff von aussen existieren wohl auch mehrere Exploits im Internet.

Nach Angaben von Heise.de haben es die Mitarbeiter von Rise geschafft, mit Hilfe des Penetration-Testing-Framework innerhalb eines Netzwerks Zugriff auf das Rootverzeichnis des Asus Eee PC zu erlangen. Asus hat bis jetzt für diese alte Sicherheitslücke des Eee-PCs noch kein Update bereit gestellt



Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann. Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

2 Antworten

  1. martin sagt:

    Linux als Betriebssystemersatz, damit was auf dem Bildschirm auftaucht. Fire and forget. Was will man von den Taiwanesen auch anderes erwarten? 🙁

  2. Gordo sagt:

    Ach nein, dann werd ich diesen Samba wohl deaktivieren müssen oder hoffentlich ist das in der neuen Version dann behoben, mal sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.