• Allgemein

Apple zu 368 Millionen Dollar im Patentstreit gegen VirnetX verurteilt

Wer im Glashaus sitzt: Apple ist in den letzten Monaten ja eher weniger bei technischer Innovationen, als mit  Patentklagen gegen die Mitbewerber in den Medien aufgefallen und hat sich hier – auch bei eingefleischten Apple Fans – nicht unbedingt viele Freunde gemacht und nun auch einen Patentrechtstreit vor einem amerikanischen Gericht verloren.

Da die Facetime Funktion mehrere Patente von VirnetX verletzen soll, wurde nun kurzerhand Apple auf sportliche 700 Millionen Dollar verklagt und bekam nun mit knapp 50% der geforderten Summe auch eine Rechnung von 368 Millionen Dollar auf den Tisch und inzwischen reichte die VirnetX Holding Corp eine zusätzliche Patentklage gegen Apple ein, um sich wohl ein fettes Stück am Kuchen zu sichern…

Patentverletzungen durch Apple: Gericht urteilt für VirnetX Holding Corp.

VirnetX argumentierte im aktuellen Patentstreit vor Gericht, dass Apple vier patentierte VPN-Technologien in FaceTime nutzt, was jedoch von Apple bestritten wurde, da die VirnetX -Patente angeblich ungültig seien. Dies sahen die Geschworenen in Texas wohl anders und verurteilten Apple nun zu einer Strafe von 370 Millionen Dollar.


Zeitgleich klagte VirnetX im August 2012 auch vor der U.S. International Trade Commission gegen Patenverletzungen durch Apple in Facetime, das Verfahren wurde in diesem Fall jedoch aufgrund von Zweifeln an der tatsächlichen Gültigkeit des Patents eingestellt.

Die Aktie von Apple verlor nach diesem Patenturteil  2,81% und sank innerhalb von wenigen Minuten auf 563,90 US-Dollar. Die Anteilscheine von VirnetX verzeichneten an der AMEX hingegen einen Sprung um 20,96% auf gegenwärtig 31,80 US-Dollar.


Update vom 07.11.2012 zum Urteil gegen Apple:
Inzwischen wird über die Patentklage von VirnetX gegen Apple auchin deutschen Medien berichtet und hier die ersten Auszüge:

  • 368 Millionen US-Dollar Strafe für Apple in Patentprozess: “…Am notorisch klägerfreundlichen Bundesbezirksgericht Ost-Texas hat eine Jury im Prozess von VirnetX gegen Apple und Cisco auf eine Strafe von 386 Millionen US-Dollar für Apple erkannt…” (via: heise.de)
  • Apple soll 368 Millionen Dollar für Patentverletzung zahlen: “…Apple soll der kleinen Firma VirnetX nach einem Gerichtsbeschluss 368,2 Millionen Dollar (303 Mio Euro) für Patentverletzungen zahlen…” (via: welt.de)

Das Patent von VirnetX ist hier einzusehen, aber trotz aller vielleicht aufkommender Schadensfreude sollte man sich international vielleicht einmal Gedanken über die wirtschaftlichen Auswirkungen derartiger Patentklagen machen, denn es kann nicht im Sinne der Verbraucher sein, wenn sich Patent-Trolle an erfolgreichen Unternehmen zu bereichern versuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.