• Allgemein

Apple im Patentwahn: Beweisfotos zum Galaxy Tab 10.1 manipuliert?

Fälscht Apple Beweisfotos? Im Patentstreit gegen Samsung werden jetzt schwere Vorwürfe gegen Apple erhoben, denn angeblich wurde dem Gericht ein manipuliertes Foto des Samsung Galaxy Tab 10.1 vorgelegt, um eine angebliche Verwechslungsgefahr mit dem Apple iPad zu belegen.

Der holländische Blog Webwired hat nun Bilder und die komplette Klageschrift von Apple gegen Samsung veröffentlicht, welchen einen Verdacht auf Manipulation nahelegen, und somit hoffentlich auch das unsinnige Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 kippen könnte. Seitens Apple ist zu den jetzt erhobenen Vorwürfen noch keinerlei Stellungnahme veröffentlicht worden, obwohl über die möglichen Manipulationen seit heute international berichtet wird.

Gefälschtes Beweismaterial zum Samsung Galaxy Tab 10.1?

Das nachfolgende Foto stammt nach Medienberichten von Seite 28 der Anklageschrift, wobei hier das Android Pad von Samsung in einem völlig falschen Format von 4:3 dargestellt wurde, obwohl das Galaxy Tab 10.1 ein Seitenverhältnis von 16:10 aufweist.


Die Anklageschrift von Apple vor der 14c. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf steht übrigens hier zum Download zur Verfügung, so dass sich jeder sein eigenes Bild von der Patentklage machen kann, auch wenn Apple diese Veröffentlichung des Antrags auf Erlass einer einstweiligen Verfügung nicht sonderlich gefallen dürfte…

Sollten die jetzt veröffentlichen Bilder aus Apples Anklageschrift tatsächlich in dieser Form als Beweismaterial dem Gericht vorgelegt worden sein, so könnte es für Apple eng werden, da neben dem falschen Seitenverhältnis offenbar auch der Samsung Schriftzug auf “gar wundersame Weise” verschwunden ist, wie das Bild vom originalen Samsung Galaxy Tab 10.1 (unten) eindeutig belegt.


Am 25.08.2011 will Samsung gegen das Verkaufsverbot des Galaxy Tab 10.1 am Landgericht Düsseldorf vorgehen und natürlich hoffen wir, dass sich hierbei die Bildmanipulation von Apple beweisen lässt, um auch für die Zukunft dem unsinnigen Patentwahn von Apple begegnen zu können.

Allerdings sollte man annehmen dürfen, dass sich deutsche Richter auch die beiden Tablets im Original angesehen und verglichen haben sollten, um sich ein objektives Bild vom Plagiatsvorwurf zu machen, denn wenn Richter lediglich aufgrund einseitig vorgebrachter Argumente geurteilt haben sollten, würde dies eventuell kein gutes Licht auf die zuständigen Herrschaftem am Landgericht Düsseldorf werfen…

1 Antwort

  1. 24. Juli 2012

    […] der eventuell eine Konkurrenz darstellen könnte, haben die Rechtsanwälte aus Cupertino in ihrem Patentwahn nun leider einen Teilerfolg gegen Samsung erzielt, so dass das beliebte Galaxy Tab 7.7 nun mit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.