Android Lollipop, Nexus 6, Nexus 9 und Nexus Player

Google hat die Katze aus dem Sack gelassen: Es gibt ja Firmen, die Neuerungen immer mit großen Events ankündigen und generell Happenings veranstalten müssen, aber Google hat in der Nacht still und leise das neue Betriebssystem Android Lollipop sowie das neue Nexus 6 Smartphone, sowie das Nexus 9 Tablet und den Nexus Player lediglich im hauseigenen Blog vorgestellt und zugleich die Detailseiten zu den neuen Geräten online gestellt. In den kommenden Tagen werden sicherlich weitere Infos präsentiert, deswegen hier zunächst die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Android Lollipop aka Anroid 5.0 im ersten Überblick

Wie zu erwarten war wird Android Lollipop sowohl auf Smartphones, Tablets und Fernsehern laufen, wie Google Manager Sundar Pichai ankündigte und mit Android Lollipop werden Suchanfragen, Apps und Musik sollen nahtlos auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzbar. Mit Android 5.0 bekommt das Google Betriebssystem eine 64 Bit-Unterstützung sowie eine erweiterte Sicherheitsfunktionen und das bereits bekannte Material Design, welche den Unterschied zwischen nativen und Web-basierten Apps nicht mehr merkbar machen sollen.

Android 5.0 Lollipop vorgestellt


Eine weitere wichtige Änderung bei Android Lollipop sind die Änderungen beim Engergieverbrauch, denn nun ist es direkt über das Betriebssystem möglich, die jeweiligen Funktionen des Androiden herunterzutakten, was in den Grundeinstellungen automatisch passiert, sollte der Akku langsam zur Neige gehen. Bereits am 17. Oktober 2014 wird Google die neuen Preview-Images von Lollipop zusammen mit dem Android 5.0 SDK kostenlos zum Download bereitstellen.


Nexus 6 Smartphone trumpft mit 5,96 Zoll Display auf

Klotzen statt kleckern scheint die Devise bei Nexus 6 zu sein, denn die Bildschirmdiagonale von satten 5,9 Zoll übertrifft sogar die Displaygröße des Note 4 von Samsung, so dass das neue Nexus 6 ganz klar auf die potentiellen Käufer des Samsung Phablets abzuzielen scheint. Auf der vorderen Seite des Nexus 6 befinden sich zwei Lautsprecher, aber dennoch beträgt das das Display-Oberflächenverhältnis stolze 74,1%, was selbst noch das HTC One mit 69% übertrifft.

Google Nexus 6 im Detail

Der Quad Core 2,7 GHz-Prozessor Snapdragon 805 ermöglicht beim Nexus 6 ein beschleunigtes Multitasking und die GPU Adreno 420 soll zusammen mit dem hochauflösende Quad HD-Display eine extrem gute Grafik liefern. Die Kamera des Nexus 6 verfügt über eine f2.0-Linse, löst mit 13 Megapixeln auf und die optischer Bildstabilisierung unterstützt den Fotografen auch bei geringer Beleuchtung.  Für schnellen Internetzungang ist das Nexus 6 mit LTE und WLAN 802.11 ac ausgestattet und verfügt selbstverständlich über über Bluetooth 4.1 und NFC. Das Gewicht ist mit 184 Gramm (inkl. Akku) für die Größe sehr moderat ausgefallen.

Der Akku des Nexus 6 leistet 3220 mAh und soll sich nach Angaben von Google wesentlich schneller laden lassen, als man es bei Smartphones gewohnt ist. Weitere Infos zum Nexus 6 findet Ihr auf der Informationsseite von Google und es ist anzunehmen, dass wir das Gerät schon bald im Handel finden.Das Nexus 6 wird wieder im Google Play Store aber diesmal auch bei Saturn und Media Markt verkauft werden und soll dort für 569 Euro in der 32 GB Variante sowie für und 649 Euro mit 64 GB zu haben sein. Optisch ist das Nexus 6 immer noch ein vergrößertes Motorola Moto X Smartphone, was nicht bedeuten soll, dass ich dass XXL Smartphone nicht schön finde, aber so richtig vom Hocker haut es mich dieses Mal eben leider auch nicht zumal mir auch der avisierte Preis zu hoch erscheint

Nexus 9 Tablet: Erste Details zum Android 64 Bit Tablet

Das ebenfalls vorgestellte Nexus 9 Tablet verfügt über ein 8,9 Zoll großes IPS LCD und eine 64-bit NVIDIA Tegra CPU K1-Prozessor 2,3 GHz und wahlweise 16 oder 32 GB internen Speicher, der nicht wieder nicht durch eine MicroSD Karte erweitern lässt. Beim Nexus 9 wurden gleich von Beginn an die nur WLAN sowie die LTE Variante des Android Tablets vorgestellt. Der 6.700 mAh Akku des Tablets soll Surfen über WLAN mit bis zu 9,5 Stunden und via LTE bis zu 8,5 Stunden und eine Stand-by-Zeit bis zu 30 Tagen ermöglichen.

Beim neuen Nexus 9 hat sich Google recht überraschend HTC ins Boot geholt, die seit dem gefloppten HTC Flyer eigentlich in Sachen Tablets nichts nennenswertes mehr auf den Markt gebracht haben, aber mit dem Nexus 9 könnte auch nun HTC wieder in diesem Segment Fuß fassen. Beim Zubehör hat Google offenbar aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und präsentiert zusammen mit dem neuen Nexus Tablet auch gleich ein entsprechendes Case mit Tatatur, wie man es bereits von diversen Drittanbietern her kennen dürfte.

Nexus 9 Tablet im Detail

Die Kamera auf der Rückseite des Nexus 9 löst mit 8 Megapixel auf und verfügt zusätzlich über einen LED-Blitz . Die Frontkamera löst immerhin noch mit 1,6 Megapixel auf. Das Gehäuserahmen des Nexus 9 besteht aus Metall, die Rückseite ist wie das Nexus 7 Smartphone mit einer griffigen Beschichtung versehen. Das Nexus 9 Tablet soll bereits ab 3. November in Deutschland erhältlich sein und in der kleinen Variante 399 Euro kosten. Für das Nexus 9 mit 32 GB sind dann schon 489 Euro fällig und die LTE Variante des neuen Tablets haut gleich mit 569 Euro rein, was für ein 8,9 Zoll Tablet leider einfach zu teuer ist. Details findet Ihr auf der Nexus 9 Homepage und sobald das Gerät dann wirklich erhältlich ist, folgt ein entsprechend ausführlicher Test.

5 Antworten

  1. Mareike sagt:

    danke für die schnellen informationen aber die preise für die Geräte sind echt etwas hoch angesetzt und haben ja schon fast das überzogene apple nivau

  2. Robert sagt:

    schön aber leider sehr teuer

  3. Marc Senn sagt:

    Wer kauft heute noch ein Handy/Tablett wo vielleicht wenns gut geht noch 2 jahre hält?????
    Also ich kaufe keine Handys mehr ist bei mir einfach eine Vertrags Verlängerung, ist den egal ob das Gerät 200 euro oder 700 euro kostet ich zahle immer 1-30 euro.
    ÖM ja beim Nexus 9 ist ja noch ne Tastatur dabei die kostet auch Geld. 😉

  4. Rica sagt:

    Wann kommt das Update und für welche Geräte warte schon für das Note 3 bitte mal ein paar Tipps

  5. paula heinz sagt:

    seh ich genauso wie du Robert, viel zu überteuert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.