• Allgemein

Amoklauf in Winnenden: Tote bei Amoklauf an Albertville Realschule

Amoklauf in Albertville Realschule in Winnenden: Nach Angaben der Polizei hat es in Deutschland soeben leider wieder einen Amoklauf an einer Schule mit mehreren Toten gegeben.

Der Amokläufer betrat offenbar heute gegen 9:30 Uhr die Albertville-Schule in Winnenden bei Stuttgart in Baden-Württemberg und hat sofort das Feuer auf die unbeteiligten Personen eröffnet.

Nach aktuellsten Berichten aus dem Ort Winnenden bei Stuttgart in hat der Amokläufer in Winnenden mindestens zwei Menschen getötet und mehrere verletzt. Nach der Tat flüchtete der Täter in Richtung Innenstadt und wird nun von der Polizei gejagt.


Nach bisherigen Angaben ist der Amokläufer aus der Albertville-Schule mit einem schwarzen Kampfanzug bekleidet und die Polizei warnt derzeit die Öffentlichkeit davor, unbekannte Personen im Auto mitzunehmen.

Amoklauf an Albertville-Schule in Winnenden: angeblich 9 Tote!

Nach aktuellsten Berichten um Amoklauf an der Albertville-Schule in Winnenden ist es leider zur Gewissheit geworden, dass der Amokläufer mindestens 2 Menschen getötet haben soll. Die Identität der Toten ist offiziell noch nicht bestätigt worden. Andere Medien berichten sogar von mittlerweile 9 Toten durch den Amokläufer:


Größere Kartenansicht

“…an einer Realschule im deutschen Bundesland Baden-Württemberg hat ein Amokläufer neun Menschen erschossen. Das berichtete die Nachrichtenagentur DPA unter Berufung auf Polizeikreise. Der mutmassliche Täter befindet sich auf der Flucht. Ob es sich bei dem Täter um einen Schüler handelt, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. Es gebe zwar einen Tatverdacht, zu dem er sich aber vorerst nicht weiter äussern wollte. Laut Bild.de soll es sich beim Amokläufer um einen Ex-Schüler handeln. Seine Eltern sollen 18 Waffen legal zuhause gehabt haben. Ob sich der Ex-Schüler aus dem Arsenal bedient hat, ist noch nicht bekannt…”
(Quelle und Originaltext: bazonline.ch)

Update vom 11.03.2009 – 11:15 Uhr
Die Polizei hat mitterweile bestätigt, das es beim Amoklauf an der Realschule “mehrere Tote” gegeben hat, jedoch gibt es hierzu noch keine offiziellen Zahlen. Auch ist derzeit noch nicht bekannt, ob es sich bei den Toten in der Albertville-Schule in Winnenden um Schüler oder Lehrer handelt. Der Amokläufer ist nach derzeitgen Angaben immer noch auf der Flucht vor der Polizei

Zahl der Toten durch den Amoklauf an der Albertville-Schule offenbar höher!

Wenn die neuesten Meldungen zum Amoklauf in Winnenden stimmen sollten, ist die Zahl der Toten auf mindestens 10 gestiegen. Mehrere Zeitungen berichten mitterweile sogar von einer noch höheren Anzahl an Todesopfern an der Altbertville-Schule in Baden-Württemberg. Der Amokläufer ist leider offenbar immer noch auf der Flucht…

Polizei bestätigt “zweistellige Zahl” von Todesofpern: Alle Tote sind Schüler

Update vom 11.03.2009 – 11:50 Uhr 
“…Ein Amokläufer hat an einer Realschule in Winnenden bei Stuttgart mehrere Menschen erschossen. Nach Angaben von Polizei und Innenministerium in Stuttgart sind mindestens zehn Menschen tot. Zudem seien mehrere Menschen verletzt. “Wir müssen mit einer zweistelligen Totenzahl rechnen”, sagte eine Ministeriumssprecherin. Auf die Frage, ob es sich bei den Toten um Schüler oder Lehrer handele, sagte sie: “Das sind Schüler.” Der mutmaßliche Täter ist laut Polizei in die Innenstadt geflohen. Er soll eine schwarze Kampfuniform tragen. Die Schule und Teile der Innenstadt von Winnenden wurden abgesperrt…
(Quelle und Originaltext: n-tv.de)

Amokläufer angeblich bereits von der Polizei gestellt, es soll ein Schüler sein:
Die ersten Meldungen über eine Festnahme des Amokläufers gehen durch die Medien, aber bis jetzt wurden diese wohl noch nicht von der Polizei bestätigt:

“…Bei einem Amoklauf an einer Realschule im baden-württembergischen Winnenden hat der Täter offenbar ein Blutbad angerichtet. Nach neuen Erkenntnissen sind zehn Menschen gestorben. Der Täter soll inzwischen gefasst worden sein. Es soll sich um einen Jugendlichen handeln…”
(Quelle und Originaltext: ruhrnachrichten.de)

“…bei dem Mann soll es sich laut Polizei um einen 17 Jahre alten ehemaligen Schüler handeln. Er soll eine schwarze Kampfuniform tragen. Die Schule und Teile der Innenstadt von Winnenden wurden abgesperrt. Die Schule sei evakuiert. Schüler und Lehrer würden von Ärzten, Psychologen und anderen Hilfskräften betreut. Nach unbestätigten Meldungen sollen die Eltern des mutmaßlichen Täters über ein legales Waffenarsenal verfügen…”
(Quelle und Originaltext: n-tv.de)

Weitere Informationen zum Amoklauf an der Albertville-Schule in Winnenden folgen!

14 Antworten

  1. Starreporter sagt:

    Und mal wieder ein Opfer wie es im Buche steht..unfassbar solche Freaks..

  2. ceno sagt:

    16 Frags waren es letztendlich…

  3. Josef Eck sagt:

    Es ist erschütternd!
    Wie kommt ein 17 jähriger an Waffen und Munition?
    Totalversagen der Eltern, da Waffen und Munition in zwei seperaten Waffenschränken versperrt werden müssen!!
    Außerdem geschieht eine solche Wahnsinnstat nicht ohne Vorzeichen.

    Man sollte das Waffengesetz überdenken.

    Mein Mitgefühl gilt allen Angehörigen und betroffenen Schülern, Lehrern und Beamten.

  4. SantaCruze sagt:

    So schlimm und furchtbar das ganze auch ist , bereits in der Berichterstattung vielen wieder etliche Spiele Namen in dem Zusammenhang und dies wird vielen wieder einen Anstoß dazu geben , “Killerspiele” zu verbieten etc. anstatt sich näher damit zu beschäftigen.

  5. Gretus sagt:

    Hallo,

    Deine Ballerspiele solltest Du an dieser Stele mal außen vor lassen…

    Grüße

    Gretus

  6. Michael Bruder sagt:

    Ich vermute, das derartige Entgleisungen an deutschen Schulen zunehmen werden. Daher glaube ich wäre es sinnvoll, in Schulen Sicherheitssysteme zu installieren (Scannertore, Sicherheitsschleusen). Das wäre zwar keine glückliche Lösung aber ein notwendiges Übel, welches wir in öffentlichen Gebäuden wie Gerichtssääle und Flughäfen vorfinden. Auch Schulen sind öffentliche Einrichtungen mit hoher Menschenansammlung, darunter gegenwärtig Schüler, die auch dieses Zerstörungspotential mit sich herumtragen.

    Aber noch wichtiger:
    Die Schule ist Begegnunsstätte und Erfahrungsraum derselben Menschen. Das aufeinander Zugehen und dabei die “Schwachen” Introvertierten mitzunehmen ist ein gewichtiger sozialer Aspekt im Schulleben aber auch außerhalb des Schulgeschehens. Diese soziale Komponente muss erlernt werden und gehört in den Unterrichtsablauf integriert.

    Michael Bruder

  7. […]mir wurden Erinnerungen an das Massaker von Erfurt wach und ich verbrachte einige Zeit vor den Nachrichtensender N-TV, N24 und CNN, um unzählige Berichte förmlich aufzusaugen[…]

  8. Jürgen sagt:

    So schlimm und furchtbar das ganze auch ist , bereits in der Berichterstattung vielen wieder etliche Spiele Namen in dem Zusammenhang und dies wird vielen wieder einen Anstoß dazu geben , “Killerspiele” zu verbieten etc. anstatt sich näher damit zu beschäftigen.

    By SantaCruze on Mrz 11, 2009

    Eine labile gestörte Persönlichkeit hat nix mit Killerspielen zu tun.Meine Kinder zb.spielen gern Spiele von Walt Disney (Dumbo)sorry sie sind 5 Jahre alt.Meint Ihr wenn die 17 sind lassen die sich die Ohren vergrössern und versuchen zu fliegen.Die Fähigkeit unserer Politiker und Staatsorgane vor der Warheit die Augen zu verschliessen ,und eine alternative Ursache zu präsentieren mit der alle anderen etwas zu tun haben nur sie nicht ist schon grandios.Die Jugendlichen in unserem Land sind doch nur noch Mitläufer von Trends (Musikrichtungen ,Markenlabels usw.usw.),da ist kein Platz mehr für selbstständiges vernünftiges denken.Wie das endet war doch abzusehen.Nix “es ist ja nur ein Ausnahmefall”
    Kontrolliert doch mal die Taschen an den Schulen.Ihr würdet Euch wundern was da alles an Waffen im Umlauf ist.(Messer usw)
    In einem Land wo Drogen und Alkohol den Tagesablauf der Jugendlichen bestimmen regiert natürlich das Chaos.Und wenn dann noch Eltern Waffen zu Haus haben welche nicht gesichert sind,die Patronen direkt daneben liegen sollte man diese als Mittäter zur Verantwortung ziehen.
    Manche Kinder verstehen einfach nicht das der Tod etwas endgültiges ist und keinen Spielraum für Fehler lässt!!!

  9. Flarko sagt:

    So ein Müll. Immer das gleiche Gelaber über Computerspiele. Schaut Euch mal lieber das an… die Irren sind überall:
    http://www.karlnagel.de/website/action/sub/bazar/main_text.php?skin=website_std&id=20090227_122700_dow1

  1. 11. März 2009

    […] | Schlagworte: 200 Gründe gegen die Schulpflicht |   Mehr als zehn tote Schüler sollen durch einen Ehemaligen umgekommen sein – der Fachbegriff dafür ist School-Shooting (Schulmassaker – mehr als 10 […]

  2. 11. März 2009

    […] Tutsi […]

  3. 11. März 2009

    […] Für weitere Informationen empfehle ich euch: Der Amoklauf von Winnenden auf dem Roadrunner-Blog Der Amoklauf von Winnenden auf tutsi.de […]

  4. 13. März 2009

    […] wollen diese Tat hier nicht gross thematisieren. Das machen schon alle anderen Webseiten, Portale, Blogger, Nachrichtensender, Zeitungen und so weiter und so fort… da wurde schon alles […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.