Amazon Alexa Aktivierungswort in „Computer“ ändern

Das  Alexa Aktivierungswort stört nicht nur Nutzer in Deutschland und viele fragen sich, warum wir nicht ein frei wählbares  Alexa Aktivierungswort verwenden können. Nun hat das erste Update der Echo Reihe durchgeführt und den Namen „Computer“ für Alexa freigegeben. Somit ist es jetzt möglich, etwas Star Trek Feeling in die Bude zu bringen und Befehle wie: „Computer dimme das Licht im Wohnzimmer auf 30%“ oder „Computer spiele ACDC im Wohnzimmer“ und „Computer erhöhe die Temperatur im Arbeitzimmer um 2 Grad“ zu verwenden – in jedem Fall eine schöne Spielerei für das Smart Home!


Amazon Alexa Aktivierungswort ändern

Noch ist nicht abzusehen, wie viele Hersteller auf den Amazon Echo und die über Alexa setzen werden, aber alleine die Entwicklung in den letzten Monaten ist so beachtlich, dass es andere Anbieter schwer haben dürften, Amazons Vorsprung auf diesem Sektor einzuholen.


Amazon Alexa Aktivierungswort Update mit neuem Namen

Wann auf allen Geräten die neue Software zur Verfügung steht ist zwar noch nicht bekannt, aber dass Rollout läuft bereits und mit persönlich gefällt die neue Möglichkeit wirklich gut. Hoffen wir, dass es bald noch weitere Namen zur Personalisierung des Amazon Echo bzw. des Amazon Echo Dot geben wird und sich die Spracherkennung für neue Aktivierungswörter noch weiter verbessert!

Philips Hue und Lichtsteuerung im Smart Home


Amazon Alexa Aktivierungswort in „Computer“ ändern

Um nachzusehen, ob die Aktualisierung der Alexa Software bereits bei Euch angekommen ist, müsst Ihr in der Amazon Alexa App lediglich auf „einstellungen“ klicken und dort auf den Unterpunkt „Gerät“ gehen und „(Dein Name) Echo Online“ wählen. Dort findet Ihr den Menüpunkt „Aktivierungswort“ und könnt überprüfen, ob auch bei Euch schon das Amazon Alexa Aktivierungswort „Computer“ verfügbar ist.

Weitere interessante Artikel für Dich:

Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann. Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.