• Allgemein

1&1 verliert vor Gericht: Verträge ohne Laufzeit mit 3 Monaten Kündigungsfrist?

1&1 vs. Verbraucherzentrale: Und wieder einmal hat ein Gericht zugunsten der Verbraucher geurteilt und dieses Mal traf es den Mobilfunkdiscounter 1&1, der wegen seiner Geschäftsbedingungen nun am Landgericht Koblenz gegen die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg den Kürzeren zog.

Die Verbraucherzentrale hatte 1&1 abgemahnt, da durch das Unternehmen Mobilfunkverträge (Datentarife) ohne Vertragslaufzeit verkauft werden, die wiederum im Kleingedruckten eine seltsame Kündigungsfrist von 3 Monaten beinhalten. 1&1 war offenbar nicht zu einer Streichung dieser befremdlichen Klausel in den Verträgen und zur Abgabe einer Unterlassungserklärung bereit, so dass es nun zu einem Verfahren gegen das Telekommunikationsunternehmen 1&1 Telecom GmbH kam.

1&1 hält trotz Urteil des Landgerichts Koblenz an seinen Verträgen fest

Aktuell ist das Urteil des Landgerichts Koblenz gegen den Anbieter 1&1 noch nicht rechtskräftig und offenbar fühlt sich 1&1 aktuell noch im Recht, denn gegenwärtig werden immer noch die Datentarife ohne Laufzeit mit einer dubiosen Kündigungsfrist von 3 Monaten angeboten, was jedoch aus einem Tarif ohne Vertragslaufzeit im Grunde genommen einen Laufzeitvertrag von 4 Monaten macht.


Auch die recht beliebte 1&1 All-Net-Flat steht bei Verbraucherschützern in der Kritik, da hier ebenfalls auf Wunsch eine(teurere)  Variante ohne Vertragslaufzeit angeboten wird, die sich erst nach genauem Studium der AGB als ein Tarif mit 3 monatiger Kündigungsfrist entpuppt.

“… Kunden, die einen Vertrag mit einer geringen Laufzeit wählen, machen dies in der Regel mit der Absicht, kurzfristig wieder aus dem Vertrag aussteigen zu können. Das Telekommunikationsunternehmen 1&1 Telecom GmbH bietet seinen Kunden genauso einen Vertrag “ohne Laufzeit” an. Wer dann kurzfristig aussteigen möchte erlebt jedoch eine Überraschung: Im Kleingedruckten hat das Unternehmen eine Kündigungsfrist von einem Vierteljahr versteckt…” (Quelle: Verbraucherzentrale)


Mal am Rande: Es gibt in Deutschland nur 4 Mobilfunkanbieter mit einem eigenen Netz, aber diverse Anbieter und Discounter, welche irgendeinen Tarif im Netz von XY anbieten… Geiz ist nicht immer geil, denn es ist wohl kaum vorstellbar, dass hier die Supidupi-Angebote nicht irgendwelche versteckten Fallen haben, denn letztendlich müssen diese Anbieter auch Geld verdienen und die 4 Mobilfunkanbieter werden sich wohl kaum eine ernstzunehmende Konkurrenz heranziehen wollen oder?

1 Antwort

  1. 20. Dezember 2012

    […] tutsi.de / verbraucherzentrale […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.