• Allgemein


Übergriffe der Polizei: Freiheit statt Angst Polizeigewalt am 12.09.2009




 

Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten: Wie die Polizei mit dem Demonstrationsrecht in Deutschland verfährt, zeigt dieses Video von den brutalen Übergriffen der Polizei gegen Demonstranten während der gestrigen  Bürgerrechtsdemonstration „Freiheit statt Angst“ am 12.09.2009 in Berlin-Mitte.

Auf den nachfolgenden Videos ist eindeutig zu erkennen, wie uniformierte Einheiten der Polizei gezielt und ohne ersichtlichen ohne Grund auf einen wehrlosen Demonstranten einprügeln.

Hierbei schrecken sich die uniformierten Schläger auch nicht davor zurück, einem friedlichen Demonstranten vor laufender Kamera mehrfach mit der Faust ins Gesicht zu schlagen, wie ebenfalls auf den nachfolgenden Videos dokumentiert ist!

Video der Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten am 12.09.2009

Mittlerweile berichten auch die ersten Magazine und Zeitungen über die Übergriffe der Polizisten, welche somit Bürger an der Ausübung ihres demokratisch garantierten Demonstrationsrechts gehindert haben.

„…dieses Video von der FSA09 ist dem CCC zugesteckt worden.  Hintergrund ist, dass der Fahrradfahrer im blauen Hemd Anzeige gegen einen anderen Polizisten erstatten wollte, weil der einen Freund von ihm unter unfreundlichen Umständen (”aggro-zecke trifft aggro-polizist”) festgesetzt wurde…“ (gettoweb.de)

Übergriffe der Polizei während der Demonstration Freiheit statt Angst

„…die Tagesschau hat ja schon berichtet, dass es am Rande der Demo zu Rangeleien kam. Nun, wir haben da zufällig ein Video gemacht. Man sieht sehr schön, dass die Polizei spontan einen unauffälligen Passanten zu verprügeln anfängt, und sich dann auch ein paar anderen harmlosen Passanten vergreift. LEIDER haben die Polizisten IMMER NOCH NICHT eine Identifikationsnummer für solche Fälle, das ist die schlechte Nachricht. Die gute ist, dass wir Nerds inzwischen HD-Camcorder haben…“ (blog.fefe.de)

Willkommen in China: Deutsche Polizisten verprügeln Teilnehmer einer Demonstration für Menschenrechte – Ist das die neue Demokratie, welche sich Schäuble und Konsorten vorstellen? Wer weitere Fotos oder Videos von der Polizeigewalt am 12.09.2009 gemacht hat, wird gebeten diese ebenfalls bei Youtube und anderen Portalen online zu stellen, und die entsprechenden Links in die Kommentare zu schreiben…

Wir werden sehen, ob die brutalen Übergriffe der hier zu sehenden Polizeibeamten noch ein juristisches Nachspiel haben werden!

Polizeiangriff gegen Demonstranten am 12.09.2009: Fotos und Videos

 

Polizisten verprügeln Teilnehmer der Demonstration Freiheit statt Angst 2009 in Berlin

Mittlerweile werden (von wem auch immer…) viele Videobeweise der Polizeigewalt vom 12.09.2009 gelöscht, aber HIER findet Ihr eine erste Sammlung der bisher gefundenen Videos – Bitte laden und verbreiten, denn wir lassen uns nicht zensieren… Hier noch ein weiteres Foto eines dieser netten Polizeibeamten!

„…die zunächst durchwegs friedlich abgelaufene Großdemo gegen den „Überwachungswahn“ in Staat und Wirtschaft am gestrigen Samstag in Berlin wird von gewalttätigen Eingriffen der Polizei am Rande des Protestzugs überschattet…“ (heise.de)

Es ist schon verwunderlich, das im „freiheitlichsten Staat auf deutschem Boden“ friedlich demonstrierende Bürger von der uniformierten Staatsmacht grundlos und gezielt angegriffen werden! Natürlich möchten wir hier nicht behaupten, dass die Polizei ganz bewusst versucht hat, Gegengewalt zu provozieren um dann vielleicht endlich einen „offiziellen Grund“ für weitere Gewaltexzesse zu haben – aber wir können uns ja noch freuen, in China hätten uns die Polizisten wahrscheinlich gleich erschossen

Freiheit statt Angst 2009 Gewalt der Berliner Polizei gegen friedliche Demonstranten

„…eine Politik die uns, die Bürger dieses Landes, in erster Linie als potenzielle Terroristen, Kinderschänder oder Amokläufer sieht, zerstört die Grundlagen unserer Demokratie…“ (gulli.com)

Wenn solche prügelgeilen Polizisten nicht umgehend aus dem Dienst entfernt werden, werden sich wohl immer weniger Demokraten auf die Straßen dieses Systems trauen – böse Zungen könnten jetzt behaupten, dass dies auch von einigen Politikern vielleicht so gewollt sein könnte…

„…die Organisatoren der Demonstration «Freiheit statt Angst» fordern die lückenlose Aufklärung einer Polizeiaktion am Rande ihres Aufzuges. Sie beziehen sich dabei auf ein im Internet kursierendes Video, auf dem zu sehen ist, wie ein Fahrradfahrer und eine weitere Person von der Polizei zusammengeschlagen werden…“ (berlinonline.de)

Polizeigewalt gegen Demonstranten: Freiheit statt Angst 2009 in Berlin

Polizei verprügelt Demonstranten: Updates zu den Vorfällen zur #fsa09:

Update: Das Beweisvideo zu den prügelnden Polizisten ist jetzt auch als TORRENT verfügbar – Verbreitet es weiter und schickt die entsprechenden Links auch an Zeitungen, Fernsehsender und Radiostationen

„…bemerkenswert ist, dass scheinbar einige weitere Polizeibeamte in regelrechte Raserei verfielen und gegen dabeistehende Demonstranten und völlig unbeteiligte Passanten ebenfalls Gewalt anwendeten. Ob dies nun ein „Versehen“ war, weil man ja für den einen oder anderen Faustschlag ausholen musste, und dabei unbeteiligte Dritte mit dem Ellenbogen erwischte, ist egal. Hier hat man eindeutig mehr als nur überreagiert…“ (gulli.com)

Auch der CCC sucht weitere Zeugen, Fotos und Beweisvideos zu den Übergriffen der Polizisten gegen Teilnehmer der Demonstration Freiheit statt Angst am 12.09.2009 in Berlin. Hier bitte unter: mail-at-ccc-punkt-de melden!

Polizisten verprügeln friedliche Demonstraten: Freiheit statt Angst 2009 in Berlin

Update: Das Video ist unter: http://ccc.mirrors.as250.net/fsa09-043.mp4 jetzt auch in hoher Auflösung vorhanden und somit sind auch Standbilder in guter Qualität möglich, welche vielleicht auch als Beweis gegen die prügelnden Polizisten verwendet werden können!

„…es gibt Erkenntnisse darüber, dass Polizisten auf die rechtmäßige und legitime Frage nach ihrer Dienstnummer mit Gewalt reagiert haben. Aus unserer Sicht ist es nicht hinnehmbar, dass der Staat uns Bürger immer mehr überwacht, aber nicht bereit ist, seine Organe transparent agieren zu lassen. Es liegen uns auch weitere Hinweise und Informationen vor, über zumindest unverhältnismäßiges Vorgehen der Polizei. Diese werten wir derzeit aus. Ebenso hat sich die Polizei vielfach nicht an die Absprachen mit uns als Organisatoren der Demonstration gehalten, insbesondere haben sie sich nicht an die Zusage gehalten, die Demonstranten nicht zu filmen. Ebenso ist es für uns nicht akzeptabel, dass entgegen der Absprache systematisch Teilnehmer der Demonstration durchsucht wurden. Wir fordern Freiheit statt Angst – Auch bei Demonstrationen…“ (vorratsdatenspeicherung.de)

Update: Rechtsanwalt Stefan Richter stellt Strafanzeige gegen die prügelnden Polizisten, welche mittlerweile wohl auch schon indentifiziert worden sein könnten, da es genügend Dokumentationen dieses brutalen Übergriffs gibt!

„…die Berliner Polizei hat ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen zwei Beamte eingeleitet, die auf der Demonstration gegen Vorratsdatenspeicherung am Samstag Teilnehmer verprügelt haben sollen. Das teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Dieses Ermittlungsverfahren werde «mit Vorrang» geführt, hieß es…“ (news-adhoc.com)

Polizeigewalt FSA09 BerlinUpdate: Auch wenn die Polizei in Ihrer soeben erschienenen Presseerklärung versucht die  Tatsachen zu verdrehen, indem hier von einer Art „versuchter Gefangenenbefreiung“ fabuliert wird (schaut Euch einfach das Video an!), wurde der öffentliche Druck wohl zu stark und die Polizei hat selber ein Ermittlungsverfahren gegen die uniformierten Schläger eingeleiten müssen…

„…die Vorgehensweise der an der Festnahme beteiligten Beamten einer Einsatzhundertschaft, die auch in einer im Internet verbreiteten Videosequenz erkennbar ist, hat die Polizei veranlasst, ein Strafverfahren wegen Körperverletzung im Amt eingeleitet. Das Ermittlungsverfahren wird durch das zuständige Fachdezernat beim Landeskriminalamt mit Vorrang geführt…“ (Pressemeldung der Berliner Polizei)

„…ein Sprecher Berliner Polizei erklärte am Sonntag, die Behörde ermittle wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt in den eigenen Reihen. Mitarbeiter des Landeskriminalamts arbeiteten mit Hochdruck an der Aufklärung des Zwischenfalls. An der Echtheit des Videos bestünden keine Zweifel…“ (rbb-online.de)

Weitere Informationen zur Polizeigewalt beim #fsa09 gegen friedlich demonstrierende Bundebürger folgen in Kürze!

Es geht bei dieser Dokumentation der Ereignisse übrigens nicht darum, alle Polizisten pauschal zu beschuldigen oder in Misskredit zu bringen, denn der Großteil der Polizisten versehen ihren Dienst bestimmt vorbildlich und verdienen für diese Tätigkeit  auch Respekt und Anerkennung seitens der Bevölkerung! Schade ist nur, dass ein paar „übermotivierte“ Schläger immer wieder dem Ansehen ihrer Kollegen irreparable Schäden zufügen müssen…

Der Artikel: "Übergriffe der Polizei: Freiheit statt Angst Polizeigewalt am 12.09.2009" wurde am 13. September 2009 um 12:05 Uhr verfasst und in der Kategorie Allgemein veröffentlicht. Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann.

Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

6 Responses

  1. mein Name sagt:

    angesichts der Gewaltbereitschaft einiger anwesender Polizisten mit Nazifrisur drängt sich der Verdacht auf, daß in ihren Köpfen genau so aussieht wie auf dem Kopf.

  2. Müller sagt:

    Fall Görlitzer Park:

    http://www.bing.com/videos/search?q=G%C3%B6rlitzer+Park+polizeigewalt&qs=n&form=QBVR&pq=g%C3%B6rlitzer+park+polizeigewalt&sc=0-15&sp=-1&sk=#view=detail&mid=F4FEB2086DAC5C1A63CEF4FEB2086DAC5C1A63CE

    Wie der Fall zeigt reagiert das Rechtsempfinden der Bevölkerung zu Gewaltakten wegen des übertriebenes Ehrgefühls von Beamten die zu dieser Situation absolute übertriebene Maßnahmen einleiteten welche erst Recht geahndet werden sollten.

    Die Beamten waren gewiss älter und gebildeter als diese Person, bewiesen aber mit dieser Aktion das absolute verwerfliche Gegenteil. Bei dieser Aktion kommt man sich vor wie als wäre man dem Rechtsstaat der ehemaligen Sowjetunion unterworfen. Diese Beamten missachteten das Recht und Gesetz von Deutschland. Ich bedauere es sehr das da Menschen gegen Beamten Gewalt anwendeten, vor allem da nun die GDP der Bevölkerung den schwarzen Peter zuschieben kann und somit, wie es den schein hat, selbst aus juristischer perspektive sich die Schlinge vom Hals nehmen kann.

    Das Argument der Frau Phillip zu diesem Fall ist ebenso unbedacht wie hoffentlich auch ein wenig peinlich für so manchen wirklich Recht besinnten Menschen.

    Meine Güte gleich wegen einer Labile mehrere Polizisten auf einen. Wer Ehrgefühl besitzt würde das unrecht daran erkennen !

  1. 13. September 2009

    […] […]

  2. 13. September 2009

    […] […]

  3. 24. November 2009

    […] gedrehte Video wird seit einigen Tagen in den USA nicht als als Beweis für überzogene Polizeigewalt diskutiert, sondern bekommt landesweit Zuspruch, denn seitdem die Behörden öfter […]

  4. 9. Januar 2010

    […] “Freiheit statt Angst” in Berlin, September 2009. Dort gab es mehrere Zwischenfälle, einer jedoch wurde bestens von vielen Handy-Kameras dokumentiert. Ein Polizist verprügelt einen Demonstranten, der ihm wohl zu nervig geworden war oder ihn auch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke!
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Besucher, welche diesen Artikel auf Tutsi.de gefunden haben, sind heute mit folgenden Begriffen bzw. Suchanfragen auf diese Seite gelangt:

  • polizist verprügelt
  • Nazihaarschnitt
  • polizeigewalt
  • bilder polizeigewalt
  • deutsche polizeigewalt
  • polizeigewalt deutschland

Sollten hier keine Suchanfragen zum Thema aufgelistet sein, so wurde der Artikel "Übergriffe der Polizei: Freiheit statt Angst Polizeigewalt am 12.09.2009" in den letzten 30 Minuten offenbar nicht aufgerufen, denn wir speichern keine Daten unserer Besucher in der Datenbank